Mi. 18. Januar 2017 um 11:41

ASUS ZenFone 3: Android 7.0 Update wegen Bugs in der Software angehalten

von Marcel Laser1 Kommentare

Das wird langsam zu einem recht unangenehmen Trend: Auch ASUS muss sein Android 7.0 Nougat Rollout vorzeitig für das ZenFone 3 wieder stoppen. Viele Fans des Smartphones beschwerten sich über schwere Fehler in der Software. Man will das Update aber so schnell wie möglich wieder in den weltweiten Rollout bringen, doch sollte man eher lieber “langsam” an die Sache herangehen.

ASUS ZenFone 3 kämpft mit Android 7.0 ebenfalls mit schweren Bugs

Erst musste das HTC 10 unter vielen Bugs in den USA nach seinem Android 7.0 Update leiden, was zu einem weltweiten Rollout-Stop führte. Danach wurde das OnePlus Forum mit verärgerten Kommentaren überschwemmt, da die ausgelieferte Android 7.0 Software noch wohl im Beta-Stadium veröffentlicht wurde und ebenfalls viele Fehler produzierte. Man wollte auf Biegen und Brechen den Termin für Ende Dezember einhalten und kassierte schnell die Quittung und ist bis heute mit dem Bugfixing der Software beschäftigt.

 

Nun erwischt es auch das ASUS ZenFone 3, wo der Rollout zwar auf den Philippinen begann, aber nun ebenfalls weltweit gestoppt werden musste. Der Grund dafür sind teils schwere Bugs in der neuen Software, welche man so schnell wie möglich beheben wolle, um das Update wieder freigeben zu können. Allerdings sind wir uns derzeit gar nicht so sicher, ob “so schnell wie möglich” in diesem Fall eine so gute Aussage ist.

 


 

 

Quelle: Asus Facebook (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “ASUS ZenFone 3: Android 7.0 Update wegen Bugs in der Software angehalten”

  1. haep1 sagt:

    Nicht zu vergessen: Auch beim Galaxy S7 würde der Rollout zumindest in China wegen Problemen gestoppt…

Schreibe einen Kommentar

Teilen