Mi. 01. August 2018 um 12:10

iPhone X erfolgreich, Apple Pay bald in Deutschland

von Barbara Walter-Jeanrenaud1 Kommentare

Nicht nur Samsung und Co. veröffentlichen derzeit ihre Quartalszahlen, auch der US-Amerikanische Hersteller Apple bringt seine neuesten Gewinn- und Verlustrechnungen unter die Presse. Punkten kann das Unternehmen aus Cupertino derzeit vor allem mit seinen Service-Diensten und den iPhone-Verkäufen.

iPhone X bleibt Kassenschlager

Auch in diesem Quartal bleibt das teure Premium-Modell iPhone X laut CEO Tim Cook das erfolgreichste Smartphone im Portfolio des Technikgiganten. Den Kritiken zum Trotz verkauft sich das Gerät scheinbar sehr oft und übertrifft die Prognosen der Analysen deutlich. Zwar wurden die Verkaufszahlen nicht nach Gerätemodell aufgeschlüsselt, allerdings lag der Durchschnittspreis der verkauften Geräte sehr hoch bei 724 US-Dollar – im letzten Jahr wurde pro iPhone unter Einbeziehung der günstigeren und älteren Neugeräte nur 600 US-Dollar im Schnitt auf den Ladentisch gelegt. Insgesamt konnten sich die Smartphoneverkäufe um ein Prozent steigern. Das klingt nicht nach viel, allerdings verliert die Konkurrenz derzeit in gerade diesem Bereich eher, als dass sie zulegen. Gekoppelt mit dem höheren durchschnittlichen Verkaufspreis liegt der Umsatz in Q3 somit bei 60-62 Milliarden US-Dollar, was im direkten Vergleich zum Vorjahr ein Fünftel mehr bedeutet.


iPhone X
Das iPhone X scheint trotz des hohen Preises ein Verkaufsschlager zu sein (Bild: PocketPC.ch/Jeanrenaud)

Apple Service-Dienste auf dem Vormarsch

Besonderen Aufschwung erlebt derzeit die Apple Music-App. Insgesamt 50 Millionen Nutzerinnen und Nutzer gibt es mittlerweile, dabei werden diejenigen, die das kostenlose Probeabo nutzen, mitgezählt. Insgesamt wuchs Apple im App-Geschäft und auch mit iCloud um 31 Prozent und liegt nun bei einem Umsatz von 9.55 Milliarden US-Dollar. 

Ebenfalls ein leichtes Plus von einem Prozentpunkt fuhr der Konzern bei den iPad-Verkäufen ein. Der Absatz der Mac-PCs und Laptops ging allerdings zurück.

Apple Pay bald auch in Deutschland

Eine besondere Ankündigung hatte Tim Cook für den deutschen Markt: Noch in diesem Jahr soll auch dort endlich der Bezahldienst Apple Pay eingeführt werden. In der Schweiz ist er bereits seit einiger Zeit erfolgreich verfügbar. Nun scheinen, auch nach Einführung eines eigenen Sparkassen-Dienstes zum mobilen drahtlosen Bezahlen per App, die Weichen gelegt zu sein. Per NFC-Chip im Inneren des iPhones oder der Apple Watch und in Verbindung mit der Apple Pay App sowie einer Kreditkarte kann in vielen Geschäften künftig bezahlt werden.

 

Insgesamt sind die Zahlen für Apple erfreulich. Ein kleiner Wehrmutstropfen für den Konzern ist allerdings, dass die Position zwei auf dem Weltmarkt abgegeben werden musste. Hinter dem Branchenprimus Samsung aus Südkorea findet sich nun das chinesische Unternehmen Huawei ein, das seit Jahren immer bessere Zahlen schreibt und punktet.

 

Quelle: businesswire (englisch) via Süddeutsche Zeitung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “iPhone X erfolgreich, Apple Pay bald in Deutschland”

  1. Jörg Renken sagt:

    Apple Pay wird aber auch Zeit. 😀

Schreibe einen Kommentar

Teilen