Mo. 19. August 2019 um 12:19

Apple Watch Series 5: Neue Generation mit Keramik- und Titan-Gehäuse?

von Marcel Laser0 Kommentare

In den kommenden Wochen erwarten uns wohl teils spektakuläre Vorstellungen. Zum einen sehen wir neue iPhone Modelle, aber auch für das Handgelenk soll es neue Hardware geben. Die Apple Watch Series 5 (auch Apple Watch 5) soll in den Startlöchern stehen und könnte sogar zusammen mit den neuen iPhone 2019 Modellen vorgestellt werden. Nun hat Apple wohl selbst schon verraten, welche Auswahl es bei der Materialwahl geben könnte.

Apple Watch Series 5 Wallpaper verraten Materialien der neuen Smartwatch

Nach bisherigem Stand der Leaks und Gerüchte, werden es wohl drei unterschiedliche Modelle, die mit unterschiedlichen Gehäusetypen kommen werden. Gemeint sind damit die Materialien, wie nun aus Hintergrundbildern der neusten Apple watchOS 6 Beta hervorgeht. Dort sind nämlich Zifferblätter zu sehen, die eindeutig den Schriftzug “44mm Titanium Case” und “44mm Ceramic Case” tragen. Damit dürften zwei weitere Versionen der Apple Watch Series 5 feststehen.

 

Wir gehen natürlich auch davon aus, dass wie immer eine Aluminium-Variante geplant ist, die wohl das günstigste Modell darstellen wird. Die hochpreisigen Modelle der Apple Watch, waren bisher aus Edelstahl gefertigt. Ob diese Variante dann weiterhin zum Einsatz kommt, müssen wir entsprechend abwarten. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass wir vier unterschiedliche Modelle sehen könnten. Mittlerweile wird bereits spekuliert, dass es sich bei der Titanium- und Keramik-Version vielleicht auch um eine weitere Apple Watch Series 5 Edition handeln könnte.


Apple Watch Series 5 Wallpaper
Neue Hintergründe in watchOS 6 Beta verraten die Materialien der Apple Watch Series 5. (Bild: iHelp BR)

An der Grösse hingegen soll sich erst einmal nichts ändern. Wir reden immer noch von 40 und 44mm und wahrscheinlich auch von einem eckigen Zifferblatt. Also bisher so, wie man es von Apple bei der Apple Watch gewohnt ist. Die Hardware soll sich aber dann doch ändern: Das OLED-Display soll erstmals von Japan Display stammen und nicht mehr von Samsung kommen. Auch der Prozessor im Inneren der Uhr soll verbessert werden und die Akkulaufzeit zunehmen.

 

 

Quelle: iHelp BR

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen