Do. 21. März 2019 um 8:34

Apple überrascht mit neuen AirPods

von Barbara Walter-Jeanrenaud0 Kommentare

Es scheint, Apple könne es auch nicht abwarten, bis der 25. März 2019 kommt. Cupertino hat nunmehr schon vorab veröffentlicht: Nach den neuen iPads und neuen iMacs kommt nun auch eine verbesserte Version der kabellosen Kopfhörer, der Apple AirPods, auf den Markt.

Und die Apple Keynote am 25. März 2019?

Was wird uns nun in vier Tagen bei der Apple Keynote noch erwarten? Die Gerüchte gehen in die Richtung, das Cupertino den Musik-Streamingddienst Apple Music und sein dazugehöriges Programm iTunes generalüberholt hat. Ebenso soll wohl eine eigene Videostreaming-Plattform, als Konkurrenz zu Amazon Video und Netflix, in den Startlöchern sein.


Apple AirPods
Die neuen Apple AirPods 2. Generation

Die neu vorgestellten AirPods sind nun also vermutlich nicht die für Herbst erwarteten AirPods 2, sondern wie gesagt eine Aktualisierung der aktuellen AirPods um neue Features.

Apple AirPods Siri
Die neuen Apple AirPods mit “Hey Siri”

Die Apple AirPods der 2. Generation bringen nicht nur ein neues Ladecase mit, doch dazu später mehr, vor allem in Inneren wurde gearbeitet. Das Design ist unverändert geblieben.

AirPods mit H1 Chip

Die neuen AirPods (2019) beherbergen im äusserlich identischen Gewand zum Vorgängermodell einen neuen Chip namens H1, der neue Funktionen und Verbesserungen mit sich bringt. Die äusserst erfolgreichen und vielfach kopierten true wireless Kopfhörer sind zu einem der grössten Verkaufsschlager Apples geworden. Dies auch, weil sie mit die ersten auf dem Markt waren und die Mitbewerbsprodukte damals 2016 doch tatsächlich auch preislich unterbieten konnten. Ja, über das Design, dass an Zahnbürstenköpfe erinnert, haben sich einige Memes lustig gemacht, aber der Popularität von Apple AirPods tat dies keinen Abbruch. Nun wurden sie aktualisiert und er H1 Chip soll die Leistung der neuen AirPods deutlich steigern. Eine anderthalbfach schnellere Verbindungsaufnahme und bis zu 50 Prozent längere Nutzungszeit werden versprochen. Damit sind 24 Stunden Batterielaufzeit sowie 5 Stunden Wiedergabedauer möglich. Mit nur 15 Minuten Ladezeit sollen nun neu drei Stunden kabelloser Musikgenuss ermöglicht werden. Zudem kann man nun direkt auf Siri per Sprachbefehl zugreifen. Kein Doppeltippen mehr aufs Ohr ist nötig, einfach “Hey Siri” sagen, und los geht es. Ich sehe schon Schwierigkeiten bei der präzisen Zuordnung der Sprachbefehle am Horizont, wenn beispielsweise im vollen Trämli jemand Hey Siri ruft und alle AirPods reagieren, weil die Stimmen zu ähnlich sind.

 

Der H1 Chip soll zudem aber auch den Wechsel zwischen den Geräten beschleunigen, so dass man nicht mehr so stark an ein iPhone gebunden ist. Klanglich soll sich, zumindest laut Apple Pressemitteilung, nichts im Vergleich zur ersten Generation der AirPods verändert haben. Einzig “jetzt noch besser” soll der Sound sein, was wohl aber auf die um 30 Prozent verringerte Latenz bei der Musikwiedergabe dank Bluetooth 5.0 verweisen wird. Genaueres müssen wohl erste Tests zeigen.

Neues AirPods Ladecase

Ebenfalls neu ist ein kabelloses Ladecase für einen Aufpreis von 50 SFr. bzw. 100 Euro. Dieses lässt sich nunmehr zusätzlich zum Lighting-Anschluss wie bisher auch direkt auf einem Qi-Ladepad kabellos aufladen und so echt wireless nutzen. Es ist kompatibel zu den AirPods der ersten Generation und kann auch separat nachgekauft werden, allerdings dann für 89 Euro bzw. SFr.

 

Preis und Verfügbarkeit: AirPods Ladecase mit Gravur

Nette Zusatzoption, wenn man direkt online bei Apple die neuen AirPods vorbestellt die ab 26. März ausgeliefert werden, ist eine kostenlose, persönliche Gravur per Laser. Dieses Feature gab es früher schon bei Apples iPods und wurde gern genutzt.

Preislich bewegen sich die neuen Apple AirPods ebenso wie beim Design im selben Rahmen wie das Vorgängermodell. Mit klassischem Ladecase kosten die neuen AirPods unverändert 179 Euro bzw. SFr. Ja, hier hat Apple keine numerischen Preisunterschiede zwischen der EU und der Schweiz angesetzt. Es lohnt sich also, je nach Wechselkurs, vielleicht auch ein Kauf jenseits der Grenze.

Vorbestellt werden können die neuen Apple AirPods per sofort.

Apple AirPods Ladecase mit Gravur
Apple AirPods Ladecase mit Lasergravur

Quelle: Apple

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen