Mi. 21. Juli 2021 um 18:28

Apple überholt von Xiaomi – Zum ersten Mal

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Canalys, eines der führenden Marktforschungsunternehmen weltweit, hat seinen Bericht zum zweiten Quartal des globalen Smartphone-Marktes für 2021 veröffentlicht. Xiaomi nimmt mit einem Anteil von 17 Prozent und einem Wachstum von 83 Prozent im Vergleich zum Vorjahr den zweiten Platz ein – und überholt Apple.

 


Xiaomi Mi 11 Ultra Kamera-Leak Design
Zum Beispiel mit dem Xiaomi Mi 11 Ultra ist der chinesische Hersteller nun zum ersten mal vor Apple in Sachen weltweite Verkaufszahlen. Bild: Tech Buff PH

Zum ersten Mal überhaupt wurde Xiaomi damit die Nr. 2 der Smartphone-Verkäufe weltweit zugesprochen. Wie passend, dass am 16. August 2021 das Unternehmen aus Peking den 10. Jahrestag der Markteinführung der Xiaomi-Smartphones feiern kann.

 

Der Aufstieg des orangen Drachen ist ungebremst

Nachdem im dritten Quartal 2014 Xiaomi zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte den dritten Platz weltweit belegte, fiel der Smartphone-Hersteller wieder aus den Top 5 heraus. Darauf folgte eine Phase der Selbstverbesserung und Optimierungen der Produktfähigkeiten, die auf umfassenden Überprüfung des Geschäfts fussten und so wurde Xiaomi in nur fünf Jahren mit dem Schritt in das Premium-Marktsegment und einer festen Position dort belohnt. So konnte schon im dritten Quartal 2020 der dritte Platz weltweit zurückerobert werden und nur ein halbes Jahr später ist das Unternehmen abermals weiter vorangeschritten.

Smartphone x AIoT

Letztes Jahr hatte Xiaomi die Strategie für die Jahre bis 2030 definiert. Damit soll einerseits die Kernposition im Smartphone-Geschäft gestärkt und andererseits die intelligente Vernetzung weiter vorantreiben werden. Mit Artificial Intelligence of Things (AIoT) werden KI-gestützte Lösungen mit dem Internet der Dinge verbunden, um Effizienz, Interaktionen, Analysen und Datenmanagement zu verbessern.

 

So will Xiaomi weiter ein Smart-Living-Ökosystem aufbauen und zum Marktführer in Sachen Smart Home und Smart Living der Zukunft werden. 

Davon zeugen auch die Forschungs- und Entwicklungsausgaben des Unternehmens: Im Jahr 2020 betrugen die F&E-Ausgaben fast 10 Mrd. RMB, was umgerechnet 1.42 Milliarden SFr. beziehungsweise 1.31 Milliarden Euro entspricht. Für 2021 ist nochmal eine Steigerung um mehr als weitere 3 Milliarden Renminbi (RMB) – also 390 Millionen Euro bzw. 430 Millionen SFr. – geplant,

Dabei sollen im Jahr 2021 mehr als 5000 neue Ingenieure und Ingenieurinnen bei Xiaomi eingestellt werden. Zentrale Forschungsbereiche wie Bildgebung, Schnellladung, KI, IoT-Plattformen sollen so vorangetrieben werden. Der Surge C1-Prozessor – ein eigener Bildverarbeitungs-Chip – wurde dieses Jahr bereits vorgestellt und verspricht so einiges an Innovation und Leistung.

Einzelhandel in China und International

Xiaomi ist im eigenen Land mit einem neuen Einzelhandelspilotprojekt zudem bedeutend vorangeschritten. Ein integriertes Online-Offline-Einzelhandelsmodell in China erweist sich, so das Unternehmen, als erfolgreich und man plant noch dieses Jahr jede Stadt mit dem „Mi-Home“ abzudecken.

 

Auch international steht Xiaomi mit über hundert Märkten weltweit und fast der Hälte des Gesamtumsatzes sehr gut da. In mehr als zehn Märkten ist Xiaomi auf dem ersten Platz beim Smartphone-Marktanteil und verdrängt so Apple und den Platzhirsch Samsung mehr und mehr.

 

 

Quelle: Xiaomi Blog: Offener Brief an die Belegschaft von Unternehmensgründer Lei Jun (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen