Mo. 25. März 2019 um 23:51

Apple Keynote: Apple Arcade will Gaming revolutionieren

von Barbara Walter-Jeanrenaud0 Kommentare

Gaming, egal ob auf der Konsole, dem PC oder dem Smartphone, ist längst Teil unserer Alltagskultur geworden. Spätestens seit grosse E-Games Tournaments auch im Fernsehen übertragen werden, ist den meisten klar geworden, wohin der Hase läuft.

Apple will nun mit dem auf der heutigen Keynote angekündigten Spiele-Abo Apple Arcade das Gaming grundlegend verändern. Ja, Apple ist um grosse Worte noch nie verlegen gewesen. Schon Steve Jobs hat bei den legendären Keynotes mit Superlativen nicht gegeizt und auch Tim Cook ist, bei durchaus bescheidenerem Auftreten, nicht gerade ein Lesetreter. Doch was Apple für den Herbst dieses Jahres mit Apple Arcade verspricht, geht wirklich neue Wege in Sachen Computerspiele für Apple, was die vergangenen Jahrzehnte an geht.


Apple Arcade

Apple Arcade ist Crossplatform

Zunächst einmal verspricht Cupertino ein echtes Crossplatform-Erlebnis. Vom iPhone zum iPad, zum Apple TV und zum Mac und wieder zurück soll man mit Apple Arcade springen können. Gut, das geht mit iOS-Spielen heute auch schon grösstenteils. Doch dass MacOS X mit an Bord ist, ist indes neu.

Apple Arcade ist unbegrenzt und offline

Wer das neue Spiele-Abo von Apple kauft, soll auf unbegrenzt viele Spiele zugreifen können: Egal, wie viel von den anfangs hundert Games man ausprobieren und downloaden mag, es wird keine Beschränkung geben. Die Inhalte von Apple Arcade versprechen zudem, keinen Internetzugang zu benötigen, zumindest nicht konstant.

Apple Arcade ist teilbar

Mittels Familienfreigabe können bis zu sechs Personen auf ein Apple Arcade Abo zugreifen.

Apple Arcade respektiert die Privatsphäre: Keine Werbung, kein Tracking und keine In-App-Käufe

Apple Arcade Inhalte wollen keine Werbeeinblendungen, kein Werbe-Tracking und keine In-App-Käufe zur Profimaximierung einsetzen. Im Vordergrund der exklusiven Spiele, mit denen Apple nicht nur den App Store füllt, sondern sich ebenfalls an deren Entwicklungskosten und am Design beteiligen will, sollen Originalität, Qualität, Kreativität, Spass und Attraktivität für alle Altersgruppen stehen.

Das hochkarätige Developer-Studios mit an Bord sind, zeigen schon erste Teaser, unter denen Titel von LEGO und Giant Squid zu finden sind.

Preise und Verfügbarkeit

Das ergänzende, wenn nicht gar konkurrierende, Angebot zum hauseigenen App Store mit knapp 300’000 kostenlosen und kostenpflichtigen Spiele-Titeln, soll diesen Herbst für Apples iOS und MacOS X in über 150 Ländern und Regionen starten. Zum Preis ist leider noch nichts bekannt geworden.

 

Apple teasert sechs Arcade Titel an

Sechs Titel der im Abo Apple Arcade enthaltenen Titel wurden von Apple bereits angeteastert, darunter bekannte Kassenschlager wie Oceanhorn 2 und Hot Lava. Wir haben für euch die Teaser im Folgenden kurz zusammengeschnitten.

 

Das alles soll ab Herbst 2019 die Regeln des Gaming verändern, sagt Apple. Doch ist das nicht ein teilweises Rückbesinnen alte Tugenden? In Pre-App-Store Zeiten, als man Spiele noch als Cartige oder CD bzw. DVD käuflich erwerben musste, haben diese Games uns weder ausspioniert (Tracking), noch Werbung eingeblendet oder zusätzliche Inhalte (DLC) bzw. Extra-Leben gegen Bargeld (In-App-Käufe) enthalten. Spass machten sie trotzdem allenthalben. Wir sind gespannt, wie sich der, speziell mobile, Spiele-Markt nunmehr weiter entwickeln wird.

 

 

Quelle: Apple

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen