Mo. 07. Juni 2021 um 21:12

Apple iOS 15: Neues System stellt FaceTime und iMessage in den Fokus

von Marcel Laser 0 Kommentare

Die Änderungen im iOS 15 Update sind in diesem Jahr wahrscheinlich etwas überschaubar, denn Apple setzt seine Fokus auf zwei Bereiche im System an, die vielleicht in der Vergangenheit eher weniger zur Debatte standen. Gemeint sind damit vor allem die Video-Software FaceTime und die hauseigene iMessage-App für Nachrichten. Wahrscheinlich auch deshalb, weil die Pandemie in der Vergangenheit auch einige Schwachstellen aufdeckte und sich Nutzerinnen und Nutzer eher auf Drittanbieter-Lösungen konzentrierten.

Apple FaceTime gleicht sich in iOS 15 mehr Zoom und Teams an

Eine wirklich tolle Neuerung von FaceTime in iOS 15 dürfte das Versenden von Links sein. Ihr könnt zukünftig FaceTime-Anrufe als Link verschicken und somit Personen direkt zu einem Meeting einladen. Das betrifft auch Nutzerinnen und Nutzer, die kein iOS verwenden. Android-Systeme und Windows-PCs treten dem FaceTime-Call also über den Webbrowser bei. Damit macht Apple einen riesigen Schritt in Richtung “Öffnung” seines Kommunikations-Systems, wie es ihn bisher in dieser Form nicht gab.

 

Zudem fügt Apple mit 3D-Audio und einer durch die hauseigenen Prozessoren und künstlichen Intelligenz unterstützten Geräuschunterdrückung hinzu. Damit soll ihr Geräusche in Gesprächen besser orten können und unwichtige Nebengeräusche werden durch die KI entsprechend verbessert herausgefiltert. 


Apple konzentriert sich auf FaceTime, iMessage und viele weitere hauseigene Apps. (Bild: Apple)

iMessage: Überarbeitete Gruppenchats und intelligente Nachrichten

Auch die Änderungen in iMessage sind eklatant. In Gruppenchats werden geteilte Bilder nun in einer eigenen Galerie abgespeichert, die nicht nur über die Gruppenchats für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugänglich sind, sondern auch in einer speziell angelegten Galerie in der Foto-App auf dem jeweiligen iPhone/iPad. Auch könnt ihr in Zukunft Nachrichten nach Prioritäten sortieren oder gar Anzeigen lassen. Eine Zusammenfassung von Chats lassen sich durch favorisierte Nachrichten ebenfalls erstellen, um den Überblick zu behalten.

Besonders interessant dürfte für viele auch die Funktion zum Status-Einstellen sein. Hier könnt ihr euch auf “Bitte nicht stören” stellen und so werden neue Nachrichten dann auch behandelt. Ihr könnt zudem auch zukünftig bestimmte Nachrichten in Szenarien-Typen einteilen. So könnt ihr den Zufluss neuer Nachrichten besser kontrollieren. Zum Beispiel wenn ihr keine Texte mehr von der Arbeit erhalten wollt, kann iOS 15 diese erst einmal ausblenden. Ein Algorithmus im Hintergrund sorgt für die richtige Sortierung und Priorisierung.

 

Apple überarbeitet auch viele hauseigene Apps. Die Wetter-App bekommt neue Icons und Bilder, zeigt mehr Informationen an und wurde stark überarbeitet. Das gilt auch für die Apple Maps-App, die nun die Ansicht eines Globus unserer Erde erlaubt, ähnlich wie wir es bereits aus Google-Earth kennen. Die Apple-Wallet-App kann nun auch als Schlüssel fungieren. Beispielsweise könnt ihr virtuelle Autoschlüssel, Hotelzimmer-Schlüssel oder andere elektronische Türschlüssel hinterlegen, die entweder per NFC oder App aktiviert werden können. Allerdings wird dieses Feature erst später global ausgerollt und ist auch von unterstützenden Herstellern wie BMW oder Hotelketten abhängig.

iPadOS 15 auf der WWDC 2021
Mit iPadOS 15 könnt ihr Widgets nun überall auf dem Homescreen platzieren und Multitasking wird “erwachsener”. (Bild: Apple)

iPadOS 15 mit verbessertem Multitasking und Widgets

Viele Fans hätten sich wahrscheinlich eine noch deutlichere Überarbeitung des Home-Bildschirms gewünscht, doch hat Apple sich durchaus Gedanken gemacht, um den grösseren Bildschirm in iPads im Vergleich zu iPhone-Modellen nutzen zu können. Beispielsweise bekommen Apple-Tablets ein besseres Multitasking-System. So könnt ihr nun laufende Apps in grösseren Displays auch Desktop-ähnlich unterschiedlich anordnen.

 

Zudem hilft ein neues System dabei, Apps mit mehreren Ebenen und eigenen Fenstern, besser verwalten und übersichtlicher anzeigen zu lassen. Viele dürften auch das neue Anordnungs-System für Widgets begrüssen, denn diese können nun überall auf dem Homescreen platziert werden. Zudem sind alle iOS 15-Relevanten Änderungen, die wir oben bereits beschrieben haben, auch Teil des iPadOS 15-Updates.

WWDC 2021 mit iOS 15 und iPadOS 15
Die WWDC 2021 geht noch ein paar Tage. Eventuell sehen wir ja dann noch weitere Features. (Bild: Apple)

Release voraussichtlich im September 2021 mit iPhone 13 (Pro)

Bereits ab heute stellt Apple mit dem iOS 15 Update auch eine Version für Entwickler zum Testen bereit. Kurz darauf dürfte auch eine offene Beta erscheinen, die Nutzer weltweit installieren und ausprobieren können. Der Release von iOS 15 dürfte dann im September erfolgen, wenn Apple das iPhone 13 (Pro) vorstellt und kurz darauf auch auf den Markt bringt.

 

 

Quelle: Apple

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen