Do. 26. Oktober 2017 um 14:03

Apple wehrt sich gegen Face ID Vorwürfe und weist diese vehement zurück

von Marcel Laser0 Kommentare

Apple hat für das iPhone X Touch ID aus dem System des Smartphones entfernt und ersetzt den bisher sehr komfortablen und gut funktionierenden Apple-Standard mit der neuen Face ID Technologie. Eine sehr fortschrittliche Gesichtserkennung, die sogar laut Apple noch sicherer als Touch ID sein soll. Nur in einem von über eine Million Fällen soll sich das Gerät nur aus Versehen entsperren lassen, wenn überhaupt. Ein Bericht des Bloomberg schlägt aber derzeit hohe Wellen und das nicht nur im Netz, sondern auch bei Apple, die sich nun vehement gegen die Vorwürfe wehren.

Apple soll angeblich Qualitätslockerungen für Zulieferer ausgesprochen haben

Der Fall ist Kurios, denn es ist alles andere als Geheimnis, dass Apple einigen Schwierigkeiten in der iPhone X Produktion gegenübersteht. Die grössten Probleme macht die neue Face ID Technologie, die in der Produktion wohl recht fehleranfällig zu sein scheint, was auf mehreren Ebenen für Probleme sorgen kann. Viele warten bereits ungeduldig auf das iPhone X, welches morgen in die Vorbestellungen gehen soll und somit sind die Anfragen enorm hoch. Apple steht unter Druck, genug iPhone X Modelle produzieren zu können um die Nachfrage zu bedienen, doch macht Face ID weiterhin Probleme, was eine akkurate und schnelle Fertigung derzeit schwierig macht.

 

Bloomberg hat in Bezug auf die Face ID Produktion daher einen Bericht veröffentlicht, wo Apple anscheinend seinen Auftragsfertigern für Face ID einen gewissen Spielraum für die Qualität zugesteht. So soll man seine Qualitätsansprüche bei Face ID zurückgeschraubt haben, um genug Einheiten produzieren zu können. Allerdings habe das Auswirkungen auf die Sicherheit, so dass sich die anfänglichen Angaben von Apple nicht mehr mit dem fertigen Produkt vereinbaren liessen.

 

Tim Cook hat nun in einem Interview klargestellt, dass dieser Bericht eine absolute Falschnachricht wäre. An der Qualität von Face ID habe sich rein gar nichts geändert und es gelten auch weiterhin die selben Sicherheitsstandards. Man glaube daran, dass Face ID der neue Goldstandard für zukünftige Gesichtserkennungen wird.


Apple Face ID iPhone X
Apple wehrt sich gegen die schweren Vorwürfe von Bloomberg. Face ID soll weiterhin die gleiche Qualität liefern.

 

 

Quelle: The Verge

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen