Fr. 19. Mai 2017 um 12:41

Apple Watch kann in Zukunft womöglich unseren Blutzucker kontrollieren

von Marcel Laser4 Kommentare

Apple hat sich schon immer für das Bestreben gegen Krankheiten interessiert, was wohl nicht nur am schwer kranken und verstorbenen Gründer Steve Jobs liegt. Bereits vor über einem Jahr stellte Apple ein eigenes Team ab, das an Möglichkeiten forscht, wie man Blutzucker am besten messen könnte, ohne die Haut dafür zu durchstossen. Anscheinend hat Apple etwas gefunden und probiert es derzeit in Live-Tests aus.

Tim Cook testet Diabetes-Meter aus dem Apple Labor persönlich

Das ist durchaus eine tolle Sache und soll Diabetikern ihr Leben um ein vielfaches erleichtern. Tim Cook leidet selber unter Diabetes und daher weiss er ziemlich genau um die Probleme des Messens des eigenen Blutzuckers. Bisher sind alle Messmethoden eher “invasiv”, sie müssen also unter die Haut um genaue Ergebnisse zu bekommen. Apple selbst arbeitet aber schon länger an alternativen Methoden und eine dieser davon ist derzeit bei Tim Cook höchstpersönlich im Einsatz.

 

Bisher handelt es sich aber eher um ein eigenes Armband statt einer wohl echten Apple Watch. Dieses Armband hilft Tim Cook seinen Blutzuckerlevel in Echtzeit zu kontrollieren. Das Feature könnte und soll aber wahrscheinlich auch in einer neuen Apple Watch zum Einsatz kommen, ob das aber dann direkt die nächste sein wird ist unklar, da man bisher nicht so genau weiss, wie weit man mit der Forschung bereits fortgeschritten ist.

“I’ve been wearing a continuous glucose monitor for a few weeks,” Cook said. “I just took it off before coming on this trip. … It’s mentally anguishing to stick yourself many times a day to check your blood sugar” – Tim Cook über die Leiden des Blutzuckermessens

Tim Cook lässt also tief Blicken und versteht die Menschen, die sich mental immer wieder dazu überwinden müssen, sich permanent eine Nadel unter die Haut zu stechen. Er betont aber auch dass der Glukose-Messer, den er derzeit verwendet, direkt auf das gegessene Essen reagiert und er gegebenenfalls über den Tag hinweg auch selbst dann seine Diät anpassen könne.

 

Apple selbst gab durch Tim Cook ebenfalls schon vor Monaten bekannt, dass vor allem Fitness- und Gesundheitsfeatures ein elementarer Baustein des Unternehmens geworden ist und man sehr daran interessiert sei. Apple hat in den USA HealthKit für Ärzte und Krankenhäuser freigeschaltet und die Apple Watch ist in der Lage auf Wunsch die Gesundheitsdaten für Ärzte bereitzustellen um die Behandlung effektiver zu gestalten.


 

 

Quelle: CNBC (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

4 Antworten zu “Apple Watch kann in Zukunft womöglich unseren Blutzucker kontrollieren”

  1. Raser6 sagt:

    Blödsinn was hier geschrieben wird oder nicht genügend erklärt wer soll sowas glauben ernsthaft. Die neueste Trend, ist in der Tat das man sich nicht mehr ständig stechen muss. Die neuste Technik ist die FGM Technik, dazu muss allerdings ein ca. 2 Euro großer Sensor unter die Haut implantiert werden. Und nur dann kann mit dem entsprechenden Lesegerät der Bz abgefragt werden, auch so denke ich mit Smartphone und co.
    Aber der cook soll mir doch mal erklären wie er mit seiner Smartwatch den Bz abfragen soll ohne das ein Sensor implantiert wird. Ich sage Schwachsinn aber gut auf die Technik bin ich gespannt.
    Und eines noch teilweise wird das fgm system von den Kassen übernommen aber so eine uhr wird nie übernommen werden also was soll das ganze

  2. Ltd Duke sagt:

    Ich bin da ganz bei Dir.
    Aber es gibt ja jetzt schon Kassen die dieses Teil finanzieren, ganz oder teilweise.

  3. Bunsenbrenner sagt:

    Das es aber auch Konzerne gibt, die versuchen etwas anderes zu entwickeln leuchtet euch im blinden Hass nicht ein oder? Derzeit gibt es auch Forschungen über eine Kontaktlinse, die den Blutzucker messen kann… Aber nein, Apple labert Schwachsinn. Ihr habt das Teil doch noch nicht einmal gesehen und es könnte vielleicht noch Jahre dauern, bis dieses auf den Markt kommt. Also warum jetzt schon dumme Sprüche klopfen? Wenn Apple es nicht schafft könnt ihr euch immer noch einen auf deren Versagen darauf runterholen. Meine Güte… 😀

  4. juliette sagt:

    Das Armband zum Blutzuckermessen, das eine nicht invasive Methode darstellt, werden alle unter Diabetes leitende Leute sicher hoch einschätzen. Das Wohlbefinden bestimmt die Lebensqualität jedes Menschen. Daher trägt Apfel mit seinen Forschungen in diesem Bereich zu einer noblen Sache bei. Viel Glück, Apple!

Schreibe einen Kommentar

Teilen