Fr. 25. November 2016 um 13:47

Apple warnt vor eigenem iPhone 7: Man sollte es nicht zu nah ans Ohr halten

von Marcel Laser8 Kommentare

Während man sich damals bereits beim iPhone 6s Sorgen um den SAR-Wert machte, so legt das iPhone 7 hier noch einmal deutlich einen drauf. Die Strahlenbelastung durch ein iPhone 7 bzw. iPhone 7 Plus hat den Wert von 1.0 SAR deutlich überschritten. Interessant ist wohl auch der Umstand, dass selbst Apple Tipps zur Vermeidung hoher Strahlenbelastungen ausgibt, die sich nur all zu bekannt anhören.

iPhone 7 mit SAR-Wert von 1.384 angegeben – Apple rät zur Freisprecheinrichtung

Erinnert sich noch jemand an den Spruch von Steve Jobs? „You’re holding it wrong!“ (ihr haltet es falsch) war damals der berühmte Satz in der Antenna-Gate-Affäre rund um das iPhone 4. Habt ihr es entsprechend mit euren Händen gehalten, so sackte der Empfang drastisch ab. Nun sind wir allerdings beim iPhone 7 und seinem enorm hohen SAR-Wert von 1.384, aber es gibt durchaus Parallelen.

 

So empfiehlt Apple euch, sofern ihr die Strahlenbelastung als zu hoch empfindet, das Gerät zum Telefonieren nicht ans Ohr zu halten, sondern eine Freisprecheinrichtung zu verwenden. Alternativ ginge auch das Telefonieren über die Lautsprecher.

„Um die HF-Belastung zu vermindern, können Sie eine Freisprechoption verwenden, beispielsweise den integrierten Lautsprecher, die mitgelieferten Kopfhörer oder ähnliches Zubehör. Das iPhone sollte mindestens 5 mm vom Körper getragen werden. Dadurch ist gewährleistet, dass die Belastung nicht über den in den Tests ermittelten Werten liegt.“ – Apple

Das Technikmagazin Techbook hat zudem einige aktuelle und ältere Smartphones in ihren SAR-Werten gegenübergestellt. In der Liste ist zu sehen, dass das iPhone 6s ebenfalls keinen all zu niedrigen Wert hat, allerdings toppt das iPhone 7 hier noch einmal alles bei Weitem. Wirklich gut schneiden hier das Galaxy S7 ab, das LG G5 und auch das One Plus 3 scheint gute Werte zu erreichen. Den erstaunlich niedrigsten Wert hat in der Auflistung das Google Pixel mit 0.33 SAR.

  • iPhone 7: 1.384
  • iPhone 7+: 1.238
  • iPhone 6s: 0.87
  • iPhone 1. Generation: 0.62
  • Google Pixel: 0.33
  • Samsung Galaxy S7: 0.41
  • OnePlus 3: 0.394
  • LG G5: 0.596

Am Ende wird noch einmal die Frage aufgeworfen, ob die Strahlen von Handys und Smartphones wirklich gefährlich sein könnten. Denn einen eindeutigen Beweis dafür gibt es bis heute nicht. Maria Blettner, Leiterin des Instituts für Medizinische Biometrie der Universität Mainz, äusserte sich ähnlich zu dem Thema. Sie hat im Gespräch mit Techbook erklärt, dass sie aus den Ergebnissen der weltweit grössten Studie in dem Bereich, keinerlei Zusammenhang von Krebs mit Handystrahlen sieht. Ein Mysterium, welches uns wohl alle noch etwas länger beschäftigen wird.

 

 

Quelle: Techbook

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

8 Antworten zu “Apple warnt vor eigenem iPhone 7: Man sollte es nicht zu nah ans Ohr halten”

  1. sirozan sagt:

    Die Tests für die SAR-Werte an sind eh schon ziemlich geschönt, wenn ich das mit den 5mm Abstand hier richtig lese. Wessen Innenseite der Hosentasche ist schon mindestens 5mm dick, oder wie viel Luft ist denn zwischen eurem Handy und der Hand, mit der ihr es haltet…habe es trotz größter Bemühungen noch nicht zum Schweben gebracht 😀

  2. MrF sagt:

    Also Apple macht es sich teilweise schon sehr einfach.

  3. Heini 22 sagt:

    Apple macht es sich einfach? Sind das nicht eher die User dieser Geräte?

  4. AnterDogan sagt:

    Apple kann sich wirklich alles leisten… *schreibt sicherheitshalber vom PC aus, statt mit dem iPhone 7* haha

  5. HomeboyST sagt:

    Langsam Bild Niveau hier ?

    Bitte verlinkt doch mal die „Warnung“ von Apple..

    Ah… könnt Ihr ja nicht… gibt ja keine…

    ist ja auch nur ein allgemeiner Hinweis von Apple die Strahlenbelastung weiter zu Minimieren.

    Wann werden denn diese SAR Werte erreicht ?
    Ah, richtig… in den seltensten Fällen wenn quasi kein Empfang vorhanden ist und das Gerät voll aufdrehen muss um irgendetwas zu erhaschen.

    Bleiben also Fakten an welche man sich halten muss…

    1. Bewiesen ob Krebserzeugend > Nein.
    2. Jeder Flug, jedes Röntgen, jedes CT
    > echt krasser Scheiß ggü kurzen Telefonaten ohne Empfang.
    3. Gesetzlicher Grenzwert 2 SAR / Iphone 7 liegt 31% drunter.

    Wo ist also jetzt die Story ?

  6. Kalmar sagt:

    HomeboyST ganz ruhig blut, 2 sekunden googlen hätten dich zu dieser appleseite geführt :
    http://www.apple.com/legal/rfexposure/iphone9,3/de/

  7. HomeboyST sagt:

    Ich kenne diese Seite…
    Und wie ich oben schon schrieb, das ist ein allgemeiner
    Hinweis von Apple wie man die Strahlenbelastung weiter verringern kann.

    Keine „Warnung“ / Kein du sollst es nicht zu nah am Ohr halten..
    Nichts…Reiner Clickbait Artikel.

    P.S.

    So ähnlich lauten die „Warnungen“ sämtlicher Hersteller 😉

  8. Ney sagt:

    1) Es ist auch nicht bewiesen, dass es NICHT schädlich ist.
    2) In der Regel hat man das smartphone öfters in der Hand / ist am telefonieren, als man fliegt, geröntgt wird oder nen ct bekommt.
    Die Dauerbelastung sollte theoretisch höher liegen als die sehr sporadischen male der anderen genannten Dinge
    3) 99% der restlichen Smartphone Hersteller schafft es mit nem 3tel!! / der Hälfte an Strahlen auszukommen. Das Apple immernoch an der Grenze ist, ist wenn man sich die Werte der anderen Hersteller anguckt nicht wirklich positiv.

Schreibe einen Kommentar

Teilen