Di. 28. April 2015 um 14:32

Neuer Rekord: Apple verkauft in Q2 61 Millionen iPhones

von Barbara Walter-Jeanrenaud0 Kommentare

Apple stellt seinen eigenen Rekord abermals ein: Im letzten Quartal konnte das „wertvollste Unternehmen der Welt“ seinen Umsatz nochmal steigern und verkaufte 61 Millionen iPhones. Gleichzeitig gingen die Verkäufe der iPad-Geräte weiter zurück, so dass man meinen könnte, der Tablet-Zenith sei überschritten.

 

Im Q2 des laufenden Geschäftsjahres, das erste Quartal fängt bei Apple traditionell bereits im Oktober an, konnte der US-Amerikanische Konzern über 61 Millionen Smartphones unter die Leute bringen. Die Prognose für den Verkauf von iPhones lag bisher „nur“ bei 56 Millionen Geräten. Das sind ganze 40% mehr als zum selben Zeitpunkt im Vorjahr, welches ja ebenfalls schon ein Rekordjahr war. Der riesige Anstieg übertraf daher die Erwartungen der Analysten und Vorhersagen bei weitem. Der Umsatz stieg somit um circa 27 Prozent von 45.6 Milliarden US-Dollar auf 58.01 Milliarden US-Dollar. Für den extremen Anstieg machen Experten vor allem die Modelle iPhone 6 Plus und iPhone 6 dank grösserer Display verantwortlich.

 

Einen stetigen Rückgang der Verkaufszahlen verzeichnet das Unternehmen mit dem Apfel allerdings in der Tabletsparte: Der Verkauf von iPads ist weiterhin rückläufig. 23% weniger Tablets als im Vorjahr wurden während des zweiten Quartals verkauft. Dies schliesst sich dem beobachtbaren Trend an, wonach die Hochphase der Tablets vorüber ist und sich der Mobile-Markt mehr auf grosse Smartphones konzentriert.

Apple Infografik
iPhone und iPad Verkäufe der letzten Monate im Vergleich. (Bild: Statista)

 

 

Quelle: Statista

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen