Mi. 02. Mai 2018 um 14:55

Apple mit neuem Rekordhoch, iPhone X verkauft sich sogar besser als gedacht

von Marcel Laser0 Kommentare

Schwarze Aussichten gaben diverse Analysen bereits Anfang des Jahres zu Protokoll und damit waren mit Sicherheit keine rosigen schwarzen Zahlen gemeint. In unzähligen News sollte sich das iPhone X mehr schlecht als recht verkaufen und sogar von starken Produktionsrückgängen bis hin zum Stopp, um nicht all zu viel Verlust zu produzieren, war am Ende die Rede. Die Umsätze und verkauften Geräte sprechen aber nun eine ganz andere Sprache, wenn auch erst einmal mit einigen Vorbehalten.

Tim Cook: “iPhone X verkauft sich besser als alle anderen iPhone Modelle”

Giessen wir den Erfolg doch erst einmal in Zahlen. In seiner Konferenz mit Investoren und Anlegern gab Apple zu Protokoll, dass man im ersten Quartal 2018 rund 61.1 Milliarden US-Dollar Umsatz gemacht hat und daraus ein Gewinn von rund 13.8 Milliarden US-Dollar resultierte. Diese sind deutlich höher als die im letzte Jahr im gleichen Zeitraum genannten Zahlen von 53 Milliarden US-Dollar Umsatz und 11 Milliarden US-Dollar Gewinn. Damit erzielt Apple traditionell den nächsten grossen Rekord und steckt damit andere Hersteller deutlich in die Tasche.

 

Wie jedes Jahr ist vor allem die iPhone-Sparte für diese enormen Zahlen verantwortlich, auch wenn Apple ganz leicht hinter den analysierten Erwartungen zurückblieb. Die Wall Street rechnete nämlich mit 52.4 Millionen verkauften iPhones im ersten Quartal und Apple schaffte es aber nur auf 52.2 Millionen Geräte. Verschmerzbar, wenn auch aufgrund der knappen Ausgangslage etwas ärgerlich.

 

In wie weit sich die Zahlen zu den verkauften iPhones aber auf die jeweiligen Modelle aufteilen lassen, verriet Apple wie immer natürlich nicht. Dafür meldete sich Tim Cook aber explizit zum iPhone X zu Wort und gab an, dass es das iPhone mit den bisher höchsten Verkäufen sei. Kein anderes iPhone verkaufte sich also besser als das iPhone X zu diesem Zeitpunkt, was die Gerüchte rund um schlechte iPhone X Verkäufe irgendwie torpediert.

 

Das iPad hingegen konnte zwar ebenfalls zulegen, allerdings nur marginal. So wurden aus 8.9 Millionen verkauften iPads aus dem letzten Jahr rund 9.1 Millionen für das vergangene Quartal. Weniger rosig sieht es derzeit für die Mac-Sparte aus, die sogar einen leichten Dämpfer einstecken musste, denn hier gingen die Zahlen von 4.2 Millionen aus dem Vorjahr auf 4.1 Millionen im gleichen Zeitraum zurück.

 

Die guten Neuigkeiten über die doch höchst erfreulichen Zahlen für seine Anelgerinnen und Anleger liess die Aktie zudem noch einmal deutlich steigen. Nach der Verkündung der oben genannten Quartalszahlen stieg die Aktie um gut 3.7 Prozent auf über 175 US-Dollar.


Apple iPhone X vs iPhone 8 Plus
Das iPhone X und das iPhone 8 Plus sorgen bei Apple für zufriedene Gesichter und ein neues Rekordhoch.

 

 

Quelle: Apple

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen