Mo. 12. Februar 2018 um 13:13

Apple, LG Electronics und Valve investieren gemeinsam in AR- und VR-Displays

von Marcel Laser0 Kommentare

Es ist keine Seltenheit, dass Hersteller gemeinsam über ein weiteres Unternehmen diverse Komponenten beziehen. Nun ist über einen Eintrag in den weiten der “U.S. Securities and Exchange Commission” eine interessante Konstellation aufgetaucht. Anscheinend wollen LG, Apple und Valve gemeinsam Geld in Displays für VR- und AR-Produkte investieren. Auch wenn LG und Valve hier ein starkes gemeinsames Interesse verbindet, so scheint dieser Schritt vor allem in Richtung Apple eine interessante Gegebenheit zu bestätigen.

Sind Apples Ambitionen für AR-Brillen nun endgültig bestätigt?

Dass LG und Valve zusammen an einer neuen VR-Brille arbeiten wollen ist kein Geheimnis und wird die Smartphone-Branche auch eher weniger interessieren. Dafür aber der Einstieg von Apple in diese Investition scheint an dieser Stelle nun ein wenig die Gerüchteküche zu befeuern. Alle drei grossen Tech-Firmen sollen rund 10 Millionen US-Dollar in ein Unternehmen namens eMagin stecken, welches dann die benötigten Displays entwickeln und liefern soll. eMagin äusserte sich selbst wie folgt zu dem Umstand.

“We entered into strategic agreements with multiple Tier One consumer product companies for the design and development of microdisplays for consumer head mounted devices and, together with these companies, negotiated with mass production manufacturers for higher volume production capabilities.” – eMagin

Vor allem in Bezug auf Apple wird diese Investition aber recht interessant. Der Techgigant aus Cupertino wird schon länger mit einer AR-Brille in Verbindung gebracht und der Einstieg an dieser Stelle könnte ein nicht zu verachtendes Indiz für diesen Prozess sein. Der Analyst Gene Munster hatte bereits in einem Statement bekannt gegeben, dass das nächste AR-Produkt von Apple sogar grösser werden soll als das iPhone selbst, aber das ist schon eine sehr gewagte Aussage.

 

Im Gegenzug der investierten 10 Millionen US-Dollar, bekommen alle drei Investoren zudem insgesamt über 6.4 Millionen Aktienanteile an eMagin. Zudem sicherte man sich ebenfalls noch weitere 2.5 Millionen Anteile, dessen Preis aber nicht mehr öffentlich genannt wurde. eMagins Aktienkurs profitierte ebenfalls davon uns stieg noch am selben Tag bis zum Handelsschluss um über 5 Prozent.


Google Glass GG1 2016
Google Glass (Bild) war die erste echte massentaugliche AR-Erweiterung auf unserer Nase. Erreichte den Massenmarkt aber nie.

 

 

Quelle: CNET

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen