Fr. 15. Juni 2018 um 13:22

Apple iPhone: Vollständiger Wechsel auf AMOLED erst ab 2020?

von Marcel Laser0 Kommentare

Bisher hat Apple nur ein einziges Device im Smartphone-Sortiment, welches mit einem AMOLED-Panel ausgestattet ist. Das iPhone X ist das mit Abstand teuerste iPhone überhaupt und daran scheint Samsung nicht ganz unschuldig zu sein, wie ein Bericht aus den USA nun genauer in Erfahrung gebracht haben will. Möglich macht das Samsung als einziger Zulieferer der Technologie für Apple.

iPhones erst ab 2020 alle mit AMOLED-Displays ausgestattet? Preise noch zu hoch

Es ist anscheinend eine schwierige Kiste, die sich Apple und Samsung da aufgebürdet haben und vor allem Apple in eine Position drängt, einige Strategien zu überdenken. Laut einem Bericht des Wall Street Journal, die sich auf Quellen aus den Zuliefererketten berufen, soll Samsung rund 100 US-Dollar pro Panel verlangen, was so ziemlich das Maximum des Preises entspricht. Für ein sehr gutes LCD-Display mit IPS-Technologie, wie Apple sie auch im iPhone 8 und iPhone 8 Plus verbaut, zahlt das Unternehmen aus Cupertino nur rund 40 US-Dollar.

 

Da Samsung als einziger Zulieferer für Apple hier die Preise nach belieben diktiert und wohl auch einer der Gründe für den hohen Preis des iPhone X zu sein scheint, kann Apple anscheinend derzeit nicht darauf setzen, ab nächstes Jahr nur noch AMOLED-Displays zu verbauen. Letzteres Vorhaben kristallisierte sich nämlich über die letzten Monate hinweg heraus, scheint sich aber durch die Preisgestaltung für Apple in Luft aufzulösen. Gut möglich, dass man bei Apple nun auf weitere alternative Anbieter warten möchte, die eine ähnliche Qualität wie Samsung bieten können, um die Preise nicht nur für die eigenen iPhones wieder in die Waage zu bringen, sondern auch den Konkurrenzkampf der Zulieferer zu erhöhen. Angeblich soll Apple nun bis 2020 damit warten, in allen iPhones mit AMOLED auflaufen zu können. Bis dahin werden wir also sehr wahrscheinlich noch weitere LCD-Modelle zu Gesicht bekommen.

 

Zwischendurch gab es auch Hinweise darauf, dass Apple mit LG zusammenarbeiten würde, damit diese ihre OLED-Produktion auf die Qualitätsstufe von Samsung heben können und Apple somit unabhängiger von Samsung werden könnte. Allerdings schien sich dieses Vorhaben in Luft aufzulösen, da LG wohl auf ein paar Probleme in der Fertigung stiess, wie ein Bericht vor einigen Wochen vermeldete.

 

Dieses Jahr werden drei neue iPhone Modelle erwartet, wovon zwei als Premium-Variante gehandelt werden. Diese beiden Geräte sollen mit einem AMOLED-Display von Samsung ausgestattet werden und ein weiteres Modell wird mit einem LCD-Panel in Verbindung gebracht. Letzteres soll den Preis drücken und als Einstiegsgerät fungieren.


Apple iPhone X vs iPhone 8 Plus
Wahrscheinlich sehen wir die nächsten zwei Zyklen noch weitere LCD-Geräte von Apple, wie hier im Bild das iPhone 8 Plus (rechts).

 

 

Quelle: Wall Street Journal

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen