Fr. 19. September 2014 um 9:42

Apple iPhone 6 Plus zerlegt: 1 GB RAM bestätigt

von Yves Jeanrenaud12 Kommentare

iFixIt, bekannt für gute, schrittweise Anleitungen zur Reparatur in Eigenregie und unabhängige Bewertung der Bauweise von Smartphones, Gadgets, Rechnern und Zubehör, ist gerade dabei, das neue iPhone 6 Plus von Apple zu zerlegen.

 

iFixIt iPhone 6 Plus Teardown
Apple iPhone 6 Plus bei iFixIt im Teardown

Als erstes nach dem Öffnen des Gehäuses fällt auf, dass das neue iPhone sehr ähnlich zum Vorläufer 5s aufgebaut ist, nur grösser und mit einem fast doppelt so grossen Akku: 2915 mAh und 3.82 V. Zum Vergleich: Im iPhone 5s waren noch 1560 mAh Akkukapazität bereitgestellt worden und auch das iPhone 6 kommt „nur“ mit 1810 mAh daher.

 

Das Team von iFixIt findet keine „Stolperdrähte“, eine Anspielung auf das Flachbandkabel im iPhone 5s, welches vom Touch ID-Sensor zum Lightning-Anschluss verläuft und die Demontage schwierig macht und häufig zu Beschädigungen beim Öffnen des Geräts führt. Der Vibrationsmotor ist nun nicht mehr direkt zugänglich sondern befindet sich unter dem Board rechts des Akkus. Das macht einen Austausch etwas komplizierter, aber nicht unmöglich.

 

Das SoC ist als F8164A3PM gekennzeichnet und stellt Apples neue A8-CPU dar mit 1 GB RAM. Dies lässt sich an der ersten Ziffer dieser Kennzeichnung ablesen: Die 8 Steht für 8 Gigabit RAM, also 1 GB, wie der LPRAM-Katalog von Micron zeigt.

 

Die Repearability des iPhone 6 Plus wird von iFixIt mit 7 von 10 Punkten bewertet, was eine Verbesserung gegenüber den 6 Punkten des iPhone 5S dar stellt. iFixIt legt mit dieser Bewertung eine Orientierungshilfe fest, wie einfach eine Reparatur eines technischen Geräts, das richtige Werkzeug und die Teile vorausgesetzt, sein kann. Dies ist auch ein Faktor, um die Umweltverträglichkeit des Produkts einzuschätzen: Schlechte Reparaturmöglichkeit bedeutet höhere Kosten bei der Reparatur und dass viel vermutlich mehr defekte Geräte unnötig weggeworfen werden.

 

Quelle: iFixIt (Englisch) via MacRumors (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

12 Antworten zu “Apple iPhone 6 Plus zerlegt: 1 GB RAM bestätigt”

  1. LoLboy sagt:

    Bei dem Preis muss ja irgendwo gespart werden…

  2. Dr_Edit sagt:

    LoLboy 19. September 2014 um 11:56
    Bei dem Preis muss ja irgendwo gespart werden…

    Made My Day….rofl

  3. Googlook sagt:

    Ob 1 oder 2 GB, das iPhone wird eines der schnellsten wenn nicht das schnellste Gerät sein. Mehr RAM bedeutet auch mehr Energieverbrauch und eine grössere Wärmeentwicklung.

  4. Dr_Edit sagt:

    Wir huldigen dem Energiespardesign unseres heiligen Iphones….lol

  5. Setter sagt:

    Schon irgendwie interessant. Man sollte eigentlich annehmen das bei einer 64bit Architektur so gestalten das sie ihre Stärken auch ganz entfalten kann.

  6. LoLboy sagt:

    Mehr Ram bringt mehr Energieverbrauch… ein größeres Display aber auch. Das sagt einem doch der gesunde Menschenverstand oder nicht ;)?

  7. fumo sagt:

    Das die 64bit Architektur der CPU mit nur 1gb RAM nur Bauernfängerei darstellt anstatt einen echten Leistungsvorteil ist ja kein Geheimnis.
    Dass das iPhone trotzdem einer schnellsten, flüssigsten und stabilsten Smartphone ist muss man jedoch auch als apple Hasser zugeben. Bin auf Benchmarks gespannt.

  8. Setter sagt:

    Das ist auch quatsch. die 64bit Architektur bringt auch ohne Ram-Ausnutzung einige Vorteile. Es ist nur so, das nicht das mögliche Potenzial genutzt wird. Bauernfängerei ist es aber nicht, da 64bit sich eben nicht nur auf die Möglichkeit größerer Speicher bezieht.

  9. terraoutlaw sagt:

    Wäre es Bauernfängerei, würde Android ja wohl kaum nachziehen … 😉

  10. fumo sagt:

    Weil Android ja nicht nur ein grosser Bauernfänger darstellt 😛
    Spass beiseite, bis 4Gb RAM ist eine 32bit Architektur genau so schnell und effektiv. 64bit bringt da gar nichts weil es gar keine höhere Zahlen gibt die berechnet werden müssten.

  11. fritz_ch sagt:

    höhö. ist ja krass, wie aufgeräumt das aussieht da drin. wenn man das mit anderen NAtels vergleicht…

Teilen