Mo. 06. April 2020 um 10:11

Apple iPhone 12 Pro: Mega-Leak legt neue Quad-Kamera offen

von Marcel Laser1 Kommentare

Es ist schon faszinierend, wenn das iPad dem iPhone technisch bei der Kamera voraus ist. Die neuen iPad Pro 2020-Modelle führten den sogenannten LiDAR-Sensor ein, um die Augmented Reality-Fähigkeiten deutlich auszubauen. Anscheinend wird auch das für dieses Jahr erwartete iPhone 12 Pro diesen Sensor nutzen. Zudem scheint der Leak auch etwas zur Notch und dem Anschluss des kommenden iPhones zu verraten.

iPhone 12 Pro 5G: LiDAR-Scanner und sonst “alles” beim Alten?

Die Quelle gilt in Kreisen als verlässlich und steht vor allem auch Providern in den USA nahe. Ursprünglich wurde eine Skizze von Concept iPhone auf Instagram veröffentlicht. Mehr wird derzeit dazu nicht verraten. Dafür gibt es massig Infos zur kommenden iPhone 12 Pro-Kamera. Diese soll ein Quad-System werden und den aus den neuen iPad Pro-Modellen bekannten LiDAR-Scanner zur Seite gestellt bekommen. Damit würde das iPhone 12 Pro einen massiven Sprung in Richtung Augmented Reality machen. Der Scanner kann auf den Millimeter genau Entfernungen und Oberflächen vermessen und erreicht dieses über eine spezielle Lasertechnik.

 

Zudem wird gemunkelt, dass neue Sensoren zum Einsatz kommen, die durch grössere Pixel mehr Licht einfangen können. Wahrscheinlich wird aber die Auflösung gleich bleiben. Auch die Konstellation aus Zoom, Weitwinkel und normalen Sensor soll wohl erhalten bleiben.

 

Die Kamera könnte zudem optisch die einzige Änderung werden, die das iPhone 12 Pro von den Vorgängern unterscheidet. Damit würde Apple das dritte Jahr in Folge mit dem gleichen Aussehen ins Rennen gehen. Die Notch soll bleiben und auch USB-C wird es wohl nicht geben. Damit hätten wir nur eine leichte Änderung bei der Kamera und das ist dann eher kein richtiges Redesign. Immerhin könnte der Rahmen leicht kantiger ausfallen, um vielleicht einen kleinen optischen Kniff zu den iPad Pro-Modellen zu setzen. Das bleibt aber abzuwarten.

 

Somit dürften sich die meisten Änderungen wohl wieder unter der Haube abspielen. Wir gehen davon aus, dass das iPhone 12 Pro die Auflösung des Display beibehalten wird. Die Panels kommen mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder von Samsung und bei der Leistung sollte der vermutete Apple A14-Prozessor für ordentlich Dampf unter der Haube sorgen. Ob auch die Kapazitäten der Akkus angehoben wird, lässt sich derzeit nur schwer abschätzen. Sollte der neue Apple A14 aber noch effizienter arbeiten als sein Vorgänger, kann man hier schon einen leichten Boost zum Vorgänger erwarten.


Die Kamera des iPhone 12 Pro soll angeblich so aussehen. Am Rest des Designs wird sich wohl aber nichts ändern. (Bild: EverythingApplePro)

Neue iPhones mit Vorstellung im September, Release im November?

Ein grosses Fragezeichen steht derzeit über der Vorstellung der vermuteten iPhone 12 Pro und iPhone 12 (ohne Pro) Geräte. Das liegt derzeit vor allem an der aktuellen Lage in der Welt. Eine Vorstellung, traditionell im September, halten wir aber weiterhin für realistisch. Wahrscheinlich wird Apple aber den Marktstart deutlich nach hinten verschieben. Dann könnte das iPhone 12 Pro vielleicht erst im Oktober, vielleicht gar auch erst im November in den Läden stehen. Hier scheiden sich aber noch die (Gerüchte-)Geister.

 

Interessant dürfte übrigens auch der Umstand sein, dass derzeit grade VIER neue iPhones vermutet werden. Einmal das iPhone 12 Pro in zwei Varianten und ein normales iPhone 12 in zwei Varianten. Letztere werden mit IPS-Panel und vielleicht auch nur mit einer Dual-Kamera (LiDAR-Scanner aber dabei) vermutet, um den Preis zu drücken. Sie sollen angeblich die iPhone 11 Modelle komplett ablösen.

 

 

Quelle: Jon Prosser und EverythingApplePro

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Apple iPhone 12 Pro: Mega-Leak legt neue Quad-Kamera offen”

  1. Ney sagt:

    ich hoffe…. dass bald notchless iphones kommen =/

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen