Di. 19. September 2017 um 19:42

Apple iOS 11: Neues Betriebssystem nun offiziell freigegeben

von Marcel Laser0 Kommentare

Es war schon recht seltsam, dass Apple nicht mehr viele Worte zum iOS 11 Betriebssystem auf seiner Keynote zum iPhone 8 und iPhone X verlor, aber man hatte ja auch mit fünf Geräten wohl genug zu erzählen. Das bereits im Juni vorgestellte iOS 11 hingegen ist aber nun ebenfalls Final und seit heute Abend auch offiziell in Umlauf gebracht worden. Wer das Betriebssystem jetzt installieren will, kann sich aber traditionell auf Wartezeit einstellen, denn Apples Server sind wieder überrannt.

iOS 11 bringt iPad Pro auf neues Level, iPhone und Co. mit leichtem Redesign

Generell gab es in iOS 11 einige sehr tiefgreifende Änderungen, dessen Auswirkungen vielleicht noch gar nicht so sehr zu spüren sind, aber durchaus noch für Knackpunkte sorgen können. So sind nämlich die internen Account-Verwaltungsstellen von Facebook und Twitter aus dem System geflogen. Was nun mit den Login-APIs für Drittanbieter-Apps geschieht und wie diese sich Verhalten müssen, um Facebook-Logins nutzen zu können (beispielsweise Spiele), muss noch abschliessend geklärt werden.

 

Auch der App Store wurde komplett überarbeitet und zeigt ein völlig neues Design. Highlights werden nun besonders hervorgehoben und die Anordnung der Listen wurde überdacht, was auch auf das Bewertungssystem für die Apps zutrifft. Das Controlcenter, welches man von unten nach oben in den Bildschirm wischen kann, besitzt nur noch eine Seite und ist frei konfigurierbar. Die Karten-App unterstützt, sofern es die jeweiligen Anbieter auch tun, inDoor-Navigation. Sollte also das Einkaufzentrum, in dem ihr gerade unterwegs seid, den Modus unterstützen, dann dürft ihr euch mit dem iPhone durch die Shoppingpassagen 

 

Besonders aufgewertet werden aber die iPad Modelle, die nun ein echtes Multitasking-System spendiert bekommen, welches zwar immer noch die Splittview-Funktion beinhaltet, allerdings die Apps aus dem Dock nur noch hochgezogen werden müssen. Das verbessert vor allem die Bedienerfahrung. Das genannte Dock generell ist eine Funktion, welche bisher nur dem macOS-Betriebssystem zur Verfügung stand und nun auch Einzug in die iPad Pro Modelle hält. Ebenfalls neu ist auch ein echter Dateimanager und eine vollwertige Drag and Drop Funktion, welche Systemweit funktionieren soll.


Apple iOS 11 App Store
iOS 11 ist nun offiziell zum Rollout freigegeben und bringt einige neue Funktionen mit und ein sanftes Redesign in einigen Bereichen.

iOS 11 kommt auch für vier Jahre alte Geräte

Einmal mehr darf man sich über die Unterstützung der Smartphones freuen, welche bereits einige Jahre auf dem Buckel haben. Auch wenn diese vielleicht nicht mehr alle Funktionen erhalten, so bekommen sie dennoch das aktuellste Betriebssystem mit allen Sicherheitsaspekten und Kernfunktionen spendiert. Darunter gehören auch die vier Jahre alten Geräte iPhone 5s und iPad Mini 2. Aus dem Raster fallen zum Beispiel das fünf Jahre alte iPhone 5. Unterstützt werden folgende Geräte.

 

iOS 11 für iPhone: iPhone 5s, iPhone SE, iPhone 6 (Plus), iPhone 6s (Plus) und iPhone 7 (Plus)

 

iOS 11 für iPad: iPad Mini (2, 3 und 4), iPad der 5. Generation, iPad Air und iPad Air 2, alle iPad Pro Modelle

 

Wie eingangs erwähnt, sollte man aber vielleicht noch ein wenig mit dem Download warten, da die Apple Server traditionell wieder überlastet sein dürften. Ab morgen wird sich die Sache aber wieder beruhigen und der Download gelingt besser. Noch ein kleiner Hinweis zum Schluss: Vergesst vor dem Update ein Backup eurer Daten nicht!

 

 

Quelle: Apple

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen