Do. 08. Januar 2015 um 13:43

Apple erhöht App-Preise in mehreren Ländern

von Simon Burgermeister0 Kommentare

Kurz abgehakt: Apple hat in einer Mail an Entwicklerinnen und Entwickler angekündigt, die Preise für Apps in einigen Ländern anzupassen. Dies erfolgt unter anderem als Reaktion auf neue Steuer-Auflagen seitens der EU, die unter anderem auch schon den App-Store von AndroidPIT zur Geschäftsaufgabe bewegte.

 

So werden die Preise in Kanada, der europäischen Union und in Norwegen ansteigen, während jene in Island fallen werden. Für Russland wurden lediglich Änderungen angekündigt. In welche Richtung diese gehen werden, wurde nicht bekannt gegeben. Bei letzterem Land sind die Preisanpassungen zweifelsohne auf den russischen Rubel zurückzuführen, der sich im Moment im freien Fall gegenüber anderen Währungen befindet.

 

Quelle: 9to5mac (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen