Mo. 15. Oktober 2018 um 6:39

Samsung Galaxy S10 kommt in drei Versionen

von Yves Jeanrenaud1 Kommentare

Samsung hat in China drei neue Geräte durch die Zertifizierungsstelle geschickt. Die niederländische Seite MobielKopen hat die Datenblätter aus der CMIIT, dem Äquivalent der US-Amerikanischen FCC, bekommen und analyisiert. Sie deuten auf das Galaxy S10 und zwei seiner Geschwister hin.


CMIIT-Samsung Galaxy S10 - mobielkopen

Warum das Samsung Galaxy S10?

Zum ersten mal finden sich also offizielle Hinweise, die auf  das Nachfolgemodell des Samsung Galaxy S9(+) deuten. Die Zahlen und Daten, die beim chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (CMIIT) eingegangen sein sollen, sprechen von den Modellbezeichnungen SM-G9700, SM-G9730 und SM-G9750. Die abschliessende Null hat bisher bei Samsung immer lediglich auf den chinesischen Markt hingeweisen. Unsere Galaxy S9-Geräte haben die Modelle SM-G960F bzw. SM-G965F bekommen, weswegen sich wohl mit Fug und Recht darauf schliessen lässt, dass es bei diesen Typen um die neuen Modelle geht. Und zwar die direkten Nachfolgerinnen, Die Reihe der Samsung Galaxy S10.

Was wissen wir also über die kommenden Samsung Galaxy S10 Reihe?

Viel wissen wir nun leider noch nicht über Samsungs neue Flaggschiffe. Aber es scheint nunmehr erwiesen, dass drei neue Versionen kommen werden. Die Gerüchteküche brodelt ja seit längerem und spricht von einem kleineren Modell mit 5.8-Zoll-Display und einer bodenständigeren Kamera, vermutlich als Galaxy S10 mini betitelt. Weiter soll ein 5.8-Zoll-Modell mit Dual-Kamera als Galaxy S10 auf den Markt kommen sowie ein Galaxy S10+ mit einem 6.2 Zoll oder 6.4 Zoll grossen Bildschirm, Triple-Kamera und zwei Selfie-Kameras. Gerade letzteres gilt als nahezu sicher, nachdem Samsung schon beim Galaxy A9 schon vier Kameraoptiken verbaut

Es ist auch zu erwarten, dass Samsung die Galaxy S10-Reihe auf den neuen Mobilfunkstandard 5G aufsetzt, wobei dieses Modell vermutlich nicht weltweit verfügbar sein wird. Der Ausbau von 5G-Funknetzen ist einfach noch nicht weit genug fortgeschritten.

Ebenfalls gilt als nahezu sicher, dass Samsung den Fingerabdruckscanner im Display integrieren wird und im Zuge von Android 9 Pie auf Gestensteuerung ohne Soft-Buttons setzt.

 

Eine offizielle Ankündigung und der Verkaufsstart werden für nächstes Jahr auf dem MWC 2019 und das Frühjahr 2019 vermutet.

 

 

Quelle: MobielKopen (Niederländisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Samsung Galaxy S10 kommt in drei Versionen”

  1. lowblow sagt:

    Prima Sache, gab’s nicht grade das S9??? Dann bekommen wir das S11 im Dezember und das S12 März 2019.

    Meine Freeese, anstatt die vorhandenen Geräte mit klugen Updates zu versorgen gibt’s dann lieber ein neues Gerät.

    Schmeiß weg die alten Gurken, sind ja schon 6 Monate alt.

    😈

Schreibe einen Kommentar

Teilen