Do. 01. August 2019 um 12:26

Nokia 9.1: Upgrade soll Fehler des Vorgängers bereinigen

von Marcel Laser1 Kommentare

Was war das doch für eine Geschichte. Das Nokia 9 wurde von den Fans heiss ersehnt. Es sollte das neue tragende Fundament im Smartphone-Kamera-Wettstreit sein, welches das Nokia Lumia 1020 für viele Fans des Herstellers hinterlassen hatte. Es kam aber anders: Die Qualität war nicht ausreichend, der Prozessor altbacken und der Preis dafür sehr hoch. Nun steht das Nokia 9.1 nach deutlich weniger als einem Jahr auf den Plan und soll die Fehler des Vorgängers ausbügeln und das in nahezu allen Bereichen. Ein Leak zum Thema verrät da mehr.

Nokia 9.1: Deutlich verbesserte Kamera und ein Snapdragon 855 geplant

Ein grosses Augenmerk setzt die HMD Global nun anscheinend auf die Pureview-Kamera im Penta-Design auf der Rückseite. Das geht zumindest aus einem Bericht der sehr gut unterrichteten Webseite NokiaPowerUser hervor. Das Nokia 9 wurde vor allem für seine schwache Flexibilität bei Fotos kritisiert. Zudem sei die Kamera, die in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten Light entwickelt wurde, sehr langsam.

 

Genau hier will HMD Global beim Nokia 9.1 ansetzen. Laut NokiaPowerUser sollen die Algorithmen stark verbessert werden und die Geschwindigkeit erhöhen. Auch die Ergebnisse in schwachen Lichtverhältnissen sollen sich zukünftig deutlich verbessert zeigen. Ob auch direkt etwas an der Kamera selbst passiert, ist wohl erst einmal unwahrscheinlich. Es bleibt also daher wohl bei der 5-Linsen-Konfiguration.

 

Dass man mit dem Nokia 9 in 2019 noch ein Smartphone mit Snapdragon 845 präsentierte, war ebenfalls ein Knackpunkt. Die häufigen Verschiebungen waren wohl ein Mitgründer dafür und Plattform konnte nicht mehr geändert werden. Das soll sich mit dem Upgrade auf das Nokia 9.1 ändern: Hier ist ein Snapdragon 855 geplant und damit der derzeit aktuellste Prozessor für Android-Smartphones.


Nokia 9 Penta Kamera
Die Penta-Kamera des Nokia 9 führte nicht zum gewünschten Erfolg. (Bild: Nokia)

Auch das Display soll ein Update bekommen und wahrscheinlich mit einer Loch-Notch ausgestattet werden. Das soll den Ansatz deutlich randloser werden lassen und damit auch ein wesentlich moderneres Design unterstreichen. Ob auch die Auflösung oder die Anzeigetechnologie überarbeitet werden, bleibt erst einmal abzuwarten.

Nokia 9.1 soll im 4. Quartal dieses Jahres kommen

Bleibt also nur noch die Frage nach dem Release des neuen Nokia 9.1 und hier wird es einmal mehr sehr kompliziert. Eigentlich sollte das Smartphone laut interner Quellen bereits im 3. Quartal dieses Jahres vorgestellt werden. Das hat sich nun aber mittlerweile erledigt und man einigte sich wohl intern auf das 4. Quartal 2019.

 

Das hat wohl den Grund, dass man dem Entwicklungsteam rund um die Kamera noch einmal deutlich mehr Zeit lassen möchte, die Fehler des Vorgängers auszubügeln. Man darf also gespannt sein, in welcher Form sich das Nokia 9.1 dann schlussendlich präsentieren wird.

 

 

Quelle: NokiaPowerUser

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Nokia 9.1: Upgrade soll Fehler des Vorgängers bereinigen”

  1. Heini 22 sagt:

    Hoffentlich kann es das was versprochen wird. Ich persönlich wünsche mir ein Tablet von Nokia mit der gleichen Update Zuverlässigkeit wie bei den Handys.

Schreibe einen Kommentar

Teilen