Fr. 05. Juni 2020 um 20:51

Moto G Fast und Moto E: Neue Mittelklasse von Motorola

von Marcel Laser0 Kommentare

Auch bei Motorola gibt es wieder neue Smartphones zu bestaunen, auch wenn diese einmal mehr nicht dem High-End-Bereich zuzuschreiben sind. Dafür wird allerdings der Geldbeutel geschont und dennoch verspricht der Hersteller viel für den Preis. Der Fokus liegt vor allem auf der Kamera und grosse Displays. Wir verraten euch, was drin und dran steckt.

Moto G Fast teuerstes Modell, Moto E für den Android-Einstieg

Fangen wir erst einmal mit dem kleineren Gerät an. Das Moto E bringt ein 6.2 Zoll grosses Display mit 1520 x 720 Pixel in der Auflösung mit. Die Notch ist kein einfaches Loch, sondern als Wassertropfen ausgelegt und ragt leicht in das Display hinein. Im Inneren werkelt ein Snapdragon 632, der von 2 GB RAM und 32 GB internem Speicher unterstützt wird. Letzterer kann per microSD mit bis zu 512 GB aufgestockt werden. Die Frontkamera knipst mit 5 MP eure Selfies und auf der Rückseite sind zwei Sensoren mit 13 und 2 MP verbaut. Letzterer sorgt für die Messung von Tiefeninformationen und kann nicht manuell angesteuert werden.

 

Das Moto G Fast hingegen ist mit einem 6.4 Zoll-Display leicht grösser und löst in der gleichen Auflösung auf. Im Gegensatz zum Moto E ist das Moto G Fast aber mit einer Loch-Notch im oberen linken Bereich ausgestattet. Ob das "Fast" im Namen für den minimal schnelleren Snapdragon 665 mit 3 GB RAM steht ist nicht ganz klar. Der interne Speicher ist jedenfalls mit 32 GB wieder identisch und kann ebenfalls per microSD aufgewertet werden. Die Rückseite ziert eine Triple-Kamera mit 16 MP Hauptsensor, 8 MP-Weitwinkel und einem 2 MP-Makrosensor.

 

Beide Smartphones kommen ab Werk mit Android 10 und ein Android 11 Update soll es wohl ebenfalls noch geben, sobald das System erschienen ist. Unterschiede gibts übrigens noch beim verbauten Anschluss. Das Moto E setzt leider noch auf microUSB, während das Moto G Fast auf USB-C zurückgreifen darf.


Preise, Release und Verfügbarkeiten

Beide Smartphones sind zwar offiziell vorgestellt worden, doch ist noch kein Release-Termin für unsere Regionen bekannt. Preise gibt es ebenfalls noch nicht, jedenfalls nicht als Euro oder Schweizer Franken. Das kleinere Moto E kostet in Latein-Amerika 150 US-Dollar und das grössere Moto G Fast liegt bei 200 US-Dollar. Etwas hochpreisig sind die Geräte mit der weiter oben genannten Konfiguration allerdings schon.

 

 

Quelle: Motorola

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen