Fr. 17. Februar 2017 um 10:59

LG G6: UX 6.0 Oberfläche soll perfekt auf das FullVision-Display abgestimmt sein

von Sebastian Mauch0 Kommentare

LG hebt mit dem kommenden Modell LG G6 die Version der Bedienoberfläche auf UX 6.0 an. Die ist natürlich speziell auf das neue, von LG FullVision betitelte, Display abgestimmt. Dabei soll der Fokus vor allem auf einer exzellenten und intuitiven Bedienung liegen, obwohl der Bildschirm im ungewohnten 18:9 QHD+ Format mit einer Auflösung von 2880 x 1440 Pixel daherkommt. Üblich sind 2560 x 1440 Pixel im 16:9 Format, wie es bisher bei fast allen Flaggschiffen auf dem Markt der Fall ist.

Inhalte sollen auf die längere Darstellung angepasst werden

Vor allem Videos und andere Webinhalte sollen laut LG auf dem neuen Display besser zur Geltung kommen. Wie man das bei Videoinhalten gelöst hat, bleibt aber abzuwarten, da diese üblicherweise im Kinoformat oder im regulären Seitenverhältnis 16:9 aufgezeichnet beziehungsweise gerendert werden. Beim Umbruch der TV-Inhalte von 4:3 auf Breitbild nutze man zum Füllen des Bildschirms entweder Letterboxen – das sind diese schwarzen Balken – oder man zoomt das Bild heran, worunter aber die Darstellungsqualität leidet. Netflix hingegen strahlt bereits eigene Inhalte im 18:9 Format aus, die perfekt auf das Display passen würden. Im Weiteren wurde auch die System-GUI und die Bedienung der Kamera überarbeitet, um ein Maximum an Usability aus dem neuen Format zu holen.

 

Bezieht man sich auf die Pressemeldung, so soll laut Hersteller LG generell so gut wie alles besser aussehen, da das Telefon ein Feature besitzt, herkömmliche Formate auf 18:9 darzustellen. Das klingt schon sehr nach einer Zoomstufe, daher ist das Werbegeraffel bis zu den finalen Tests nicht allzu ernst zu nehmen. Einige Inhalte und Apps (wahrscheinlich erst einmal eigene Programme) scheinen aber schon auf das neue Format zugeschnitten zu sein. Wie unangepasste Anwendungen angezeigt werden, dürfte aber interessant werden.

 

Allzu lange dürfte die Anpassung und Veröffentlichung länglicherer Inhalte aber nicht dauern, da auch andere Hersteller scheinbar zum 18:9-Format übergehen werden. Samsung könnte mit seinem Galaxy S8 ebenfalls ein Smartphone mit 18:9 Display vorstellen. Bei einer Funktion könnte das längliche Display aber sehr grossen Mehrwert bieten, nämlich dem Multitasking. Laut Meldung sollen auf das FullVision-Display zwei Apps untereinander passen, wobei jede eine relativ grosse, quadratische Fläche einnimmt. Generell können durch die dazugewonnene Bildschirmfläche nun mehr Inhalte auf einmal angezeigt werden.


 

 

Quelle: LG

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen