Mi. 18. November 2020 um 9:49

Huawei verkauft Honor: “Chinesische Regierung” und Partner übernehmen Tochter

von Marcel Laser0 Kommentare

Shenzhen Zhixin New Information Technology

Eigentlich hatten Xiaomi und TCL Gebote für das Geschäft von Honor hinterlassen, Huawei lehnte diese aber wohl ab. Nun übernimmt ein Konsortium aus unterschiedlichen Partnern und ein neugegründetes Unternehmen in China die Huawei-Tochter. Auch hat die Regierung in China wohl ein Wörtchen bei der Veräusserung der Huawei-Tochter mit gesprochen. Für Huawei eröffnen sich aber nun auch wieder neue Möglichkeiten.

Huawei verliert wahrscheinlich Platz 2 in der Handy-Branche

Wie Huawei nun bestätigt, wird die eigene Tochter-Marke nun bald verkauft. Abnehmer sind einige Partner des Unternehmens und ein durch einen ehemaligen, chinesischen Regierungsbeamten gegründetes Unternehmen namens Shenzhen Zhixin New Information Technology, wie The Verge berichtet. Auch viele der Partner werden von der chinesischen Regierung unterstützt. Nach dem Verkauf von Honor, soll Huawei keinerlei Anteile mehr an der ehemaligen Tochter halten. Auch soll Huawei keine Entscheidungsgewalt über Geschäftsstrategien oder die Entwicklungen mehr haben.

Trotz einbrechender Verkäufe hat Huawei in der Vergangenheit den zweiten Platz in der Smartphone-Branche für sich behaupten können. Lediglich Samsung steht noch auf dem ersten Platz. Allerdings wurden dazu die Zahlen von Honor mit in die Berechnungen einbezogen. Zudem sinken die Verkaufszahlen seit der Abschaffung von Google-Apps auf Huawei-Handys im Westen stark. Auch greifen weiterhin die Sanktionen der USA, sodass Huawei auch nach dem Verkauf von Honor nicht auf eine Rückkehr von Google-Apps hoffen kann.

 

Für Honor sieht es allerdings besser aus. Sollte das Unternehmen unabhängig von Huawei agieren können, wären wieder Handelsbeziehung mit US-Unternehmen möglich, wie sie Oppo, OnePlus oder Xiaomi weiterhin betreiben können. Dann könnten unter Umständen auch die Google-Apps auf neuen Produkten von Honor zurückkehren. Eine abschliessende Prognose hierzu bleibt aber schwierig. Die USA stehen kurz vor einem Regierungswechsel und ob Honor mit ähnlichen Sanktionen rechnen darf, bleibt weiterhin offen.


Huawei Honor logo
Huawei und Honor gehen in Zukunft getrennte Wege.

Huawei verkauft Honor: Grund ist anhaltender Druck der US-Regierung

Der Verkauf von Honor zeichnete sich bereits in der Vergangenheit ab, als diverse Gerüchte vor einigen Monaten die Runde machte. Mittlerweile ist es offiziell bestätigt und Huawei gibt ganz offen als Grund den anhaltenden Druck der US-Regierung an. Donald Trump gab immer wieder an, Huawei würde für die chinesische Regierung spionieren, lieferte allerdings nie Belege für seine Behauptungen.

 

Eine Summe für den Verkauf nannte Huawei allerdings nicht. Die Nachrichtenagentur Reuters geht von 2 bis 3 Milliarden Euro aus. Ob der Preis hier noch einmal offen kommuniziert wird bleibt abzuwarten, genau wie das weitere Vorgehen der Unternehmen, die Honor nun in den nächsten Tagen und Wochen übernehmen werden.

 

 

Quelle: The Verge

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen