Do. 03. September 2020 um 19:18

Huawei Smartphones vor dem Aus? Analyst zeichnet dunkle Prognose

von Marcel Laser0 Kommentare

Huawei geht es im Bereich Smartphones nicht gut, auch wenn einige Meldungen im Netz aus dem Sommer 2020 erst anders vermuten lassen würden. Huawei ist kurzzeitig auf den ersten Platz der Smartphone-Charts geklettert und hat eigentlich nur noch Samsung vor sich, um die “Weltherrschaft der Handys” zu erringen. Apple musste schon lange auf Platz 3 der Charts weichen. Allerdings könnte es in 2021 anders aussehen, wie nun der bekannte Top-Analyst Ming-Chi Kuo ausführt. Huawei könnte einem ungeahnten Absturz entgegen laufen.

Huawei Smartphones mit 75 Prozent Umsatzrückgang in 2021?

Das Problem sind vor allem die Prozessoren. Das für Ende 2020 erwartete Huawei Mate 40 wird das wohl letzte Smartphone des Herstellers mit hauseigenem Kirin-Prozessor. Wie der Huawei-Chef bereits vor einiger Zeit mitteilte, wird ab dem 15. September die Produktion der eigenen Kirin CPUs eingestellt. Verantwortlich dafür ist ein neues Gesetz in den USA, dass von Unternehmen Lizenzen verlangt, wenn Technologie aus den USA in anderen Teilen zum Einsatz kommt. Der Kirin-Chipsatz nutzt die durch ARM lizensierten Cortex-Kerne. Die bekommt Huawei durch den US-Bann allerdings nicht mehr.

Hier kam aber nun kürzlich MediaTek ins Spiel. Der taiwanische Chipsatzentwickler soll eigentlich neue Prozessoren für Huaweis Flaggschiffe liefern, doch Ming-Chi Kuo hat hier keine all zu guten Nachrichten. Denn MediaTek muss ebenfalls eine Lizenz in den USA beantragen, da auch hier Cortex-Kerne zum Einsatz kommen. Da die Technologie weiterverkauft wird und an Huawei geht, muss eine Ausnahmelizenz erstellt werden. MediaTek hat diese zwar bereits beantragt, aber die Chancen, dass diese auch wirklich durchkommt, gelten unter Analysten als sehr gering.

 

Laut Kuo soll Huawei die Strapazen zukünftig kaum verkraften können. So zeichnet er in einem “Idealfall” für Huawei einen enormen Umsatzrückgang von über 75 Prozent im kommenden Jahr. Selbst wenn der chinesische Hersteller Zugriff auf die MediaTek-CPUs bekommen könnte, wäre der Hersteller im Vergleich zu Apple mit den hauseigenen A-Bionic-CPUs und oder gegen andere Konkurrenten mit Snapdragon-Chipsätzen deutlich im Nachteil. Das würde zu einem enormen Rückgang führen. Im schlimmsten Fall würde Huawei das Smartphone-Geschäft laut Kuo wohl aufgeben.


Das Huawei P40 Pro ist das aktuelle Flaggschiff des chinesischen Herstellers. (Bild: Huawei)

Huawei selbst hat in Form des eigenen CEO höchstpersönlich derartige Gerüchte sofort dementiert. Eine Aufgabe der Smartphone-Sparte käme nicht infrage, heisst es aus Unternehmenskreisen. Doch was bedeutet dieses nun für kommende Flaggschiffe, wie dem Huawei P50 im Frühling 2021 oder dem Huawei Mate 50 Ende nächsten Jahres? Egal welche Prozessoren nun zum Einsatz kommen, der Weg zur Normalität für Huawei könnte noch einige wilde Verzweigungen bereithalten.

 

 

Quelle: MyFixGuide (via Ming-Chi Kuo)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen