Do. 19. März 2020 um 10:20

CovidLock: Gefährliche App tarnt sich als Covid-Tracker und erpresst Geld

von Marcel Laser0 Kommentare

Das Coronavirus ist nicht nur eine Pandemie, es ist eine weltweite Krise, die unseren Alltag mittlerweile stark einschränkt. Die Ängste, die manche Menschen nun haben, werden aber nun auch noch von Kriminellen ausgenutzt. Viele versuchen an Schutzmasken oder Desinfektionsmittel zu kommen, um diese Sachen teuer zu verkaufen oder es verbreiten sich fiese Panik-Nachrichten über WhatsApp oder andere Kanäle. Die neuste Masche tarnt sich allerdings als angeblicher Live-Tracker des Coronavirus für Android und sperrt euch aus eurem eigenen Smartphone aus: CovidLock nennt sich die neue Ransomware und versucht Geld von euch zu erpressen.

Android-App gibt sich als Covid-Tracker aus und erpresst viel Geld

Die App gelangt aber nicht über den Google Play Store auf das Android-Smartphone. Dazu muss eine manipulierte Webseite besucht werden, die den Covid-Tracker als APK-Download anbietet. Die Webseite coronavirusapp[.]site (wir maskieren die Seite absichtlich) will euch angeblich mit frischen Infos versorgen. Sie drängt euch aber auch eine angebliche Tracker-App auf, die detaillierte Infos zur Coronavirus-Verbreitung verspricht. Einmal installiert sperrt CovidLock euer Android-Smartphone und erpresst hohe Geldbeträge. Eine Masche, die man bereits von diverser Schadsoftware am Desktop-PC kennt.

 

Allerdings macht es der App die mittlerweile hohe Verteilung von Android 7.0 Nougat oder höher schwer, sich im System einzunisten. Dennoch kann die Schadsoftware für Laien gefährlich werden, die kein Passwort für das Entsperren des Smartphones eingerichtet haben. Dann hilft auch die neuste Android-Version vor der gefährlichen App nicht. Denn ein Passwort schützt das System auf einer zweiten Ebene, auf die die App keinen Zugriff bekommt. Das Smartphone bleibt dann nämlich weiterhin entsperrbar. Dieses gilt aber, wie gesagt, nur ab Android 7.0 und nur dann, wenn ihr ein Passwort nutzt.

 

Wer ein iPhone von Apple nutzt hat vor der Webseite oder CovidLock nichts zu befürchten, da man Programme ausserhalb des App Stores nicht installieren kann. Wir raten dennoch dringend davon ab, diese Webseite zu besuchen. Egal ob am Desktop oder anderen Geräten mit Internetzugang.


Diese Webseite will euch einen Covid-Tracker aufs Auge drücken und erpresst Geld. (Bild: DomainTools)

CovidLock: Unbekannte Apps meiden, nur offiziellen Infos vertrauen

Es gibt aber mehrere Wege sich vor derartiger Software zu schützen. Besucht keine inoffiziellen Coronavirus-Webseiten, sondern vertraut den offiziellen Zahlen der jeweiligen Regierungen. Eine weltweite und sehr sichere Informationsquelle ist beispielsweise die Tracking-Webseite der John Hopkins University. Für Deutschland empfiehlt sich die Informationsseite des Robert Koch Institutes. Der Tagesanzeiger in der Schweiz bietet ebenfalls tägliche Infos zu dem Thema.

 

Vertraut zudem irgendwelchen Sprachnachrichten oder dubiosen Mitteilungen über WhatsApp oder Facebook NICHT. Auch hier sollten nur offiziell bestätigte Informationen herangezogen werden. Die jeweiligen Gesundheitsämter und Gesundheitsbehörden nahezu aller Länder bieten umfassende Beschreibungen, Verhaltensregeln und Infos zum Coronavirus an.

 

Und nun zum Schluss: Installiert keine Apps ausserhalb des Google Play Stores, wenn nicht klar ist, dass der jeweiligen Quelle zu 100 Prozent vertraut werden kann. Zwar gibt es auch Schadsoftware im Play Store, doch ist hier eine Infizierung eures Smartphones weitaus geringer. Bleibt gesund, sowohl körperlich als auch technisch.

 

 

Quelle: DomainTools

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen