Do. 31. August 2017 um 18:57

Bug: Windows 10 löscht auf Android Daten bei USB-Verbindung

von Yves Jeanrenaud1 Kommentare

Das hat uns gerade noch gefehlt. Es ist IFA, alle warten gespannt auf die Produktneuheiten und hoffen auf tolle Innovationen und dann taucht sowas auf. Noch unklar ist die Ursache des MTP-Bugs, vermutet wird ein kürzliches Update seitens Microsoft. Das Problem stellt sich wie folgt dar: Wer per USB-Kabel ein Android-Gerät als Mediengerät verbindet, also das MEdia Transfer Protocol (MTP) nutzt, verliert beim Verschieben von Dateien auf dem Gerät oder dessen Speicherkarte diese – unwiederbringlich und unverhofft. Sie sind einfach weg, sowohl im Ziel als auch Quellordner nicht zu finden. Dabei spielt die Android-Version anscheinend keine Rolle, auch nicht, ob per Drag-n-Drop verschoben oder per Tastatur oder Mausklick die Daten ausgeschnitten und eingefügt werden. Auch ganze Ordner verschwinden so.

 

Selbst das Kopieren von Daten innerhalb des Speichers des Android-Geräts oder dessen Speicherkarte via MTP-Verbindung geht nicht. Allerdings wird dabei nichts gelöscht.

 

Es ist also Vorsicht geboten, wenn Dateien auf dem Android-Gerät vom Windows 10-PC aus organisiert werden sollen.


 

 

Quelle: reddit (englisch) via heise

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Bug: Windows 10 löscht auf Android Daten bei USB-Verbindung”

  1. Tempest2k sagt:

    Das ist ein Feature! Go Windows. Keine Macht dem bösen Android 😉

Schreibe einen Kommentar

Teilen