Mo. 06. Mai 2019 um 7:01

Appvorstellung: Loot Royale – Idle Lootbox Tycoon Parodie

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Ihr kennt das aus unzähligen Spielen: So genannte Lootboxen, die Beutekisten, bieten euch Items für das Spiel, aber ihr wisst nicht, was darin ist. Das hat Belgien schon mal dazu gebracht, Lootboxen als Glücksspiel einzustufen und für minderjährige zu verbieten und Apple weist unterdessen konsequent auf Games mit Lootboxen hin. Naheliegend, denn die Kisten fördern Glücksgefühle durch den scheinbar zufälligen Inhalt und gleichzeitig sind sie durch Mikrotransaktionen, In-App-Käufe, eine lukrative Einnahmequelle für die Publisher geworden. Schliesslich kann man Kisten mit unbekanntem, vermeintlich wertvollem Inhalt für das Spiel nicht nur finden oder verdienen, sie können meist auch gekauft werden.

Dem Thema hat sich nun Dennis Kelm angenommen, dessen Spiel 2Colors wir schon mal hier an dieser Stelle vorgestellt hatten. Das neue Spiel des mittlerweile 17-Jährigen namens Loot Royale – Idle Lootbox Tycoon Parodie besteht nur aus Lootboxen. Er hat uns wieder um eine kurze Vorstellung gebeten und mit seinem Spieltitel gleich unser Interesse geweckt.

 

In Loot Royale wird wie im Idle-Genre typisch, mit der Zeit gesammelt. In diesem Falle eben Truhen, die dann nur noch geöffnet werden müssen. Die “wertvollen” Belohnungen kann man für neue Truhen und Level-Aufstiege einsetzen und damit die Lootbox-Produktion weiter steigern.


Loot Royale gibt es seit gestern kostenlos im Google Play Store und es nimmt sowohl das Idle-Genre als auch die Lootbox-Kultur ordentlich auf die Schippe. Und ja, es macht auch wirklich Spass, zu sehen, was Dennis sich immer wieder ausgedacht hat. Das Spiel hat absolut Suchtpotential.

Die In-App-Käufe kann man getrost beiseite-lassen, schliesslich gibt es genug Loot bei Loot Royale, so dass dem Spielfortschritt nichts im Wege steht.

Schade nur, dass es das witzige Indie-Spiel für zwischendurch (noch) nicht für Apple iOS gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen