Mo. 03. Dezember 2018 um 8:58

Android unter Androiden: Welche Version?

von Yves Jeanrenaud6 Kommentare

Android ist ein tolles Betriebssystem. Google hat mit dem mobilen OS, das schon in der neunten Version derzeit ausgeliefert wird, ein Ökosystem von Apps und Diensten geschaffen, dass seinesgleichen sucht. Aber das grosse Problem von Android ist die Fragmentierung. Die aktuellste Version des Betriebssystem von Google, Android 9 Pie, ist auf bislang nur wenigen Geräten ausgeliefert worden. Damit ist die derzeit noch aktuelle Version Android 8 Oreo. Und selbst diese Iteration, die schon über ein Jahr auf dem Markt ist, zieht erst so langsam auf die Mehrheit der Geräte, die im Umlauf sind, ein. Lediglich 21.5 Prozent aller Androids laufen mit Version 8, auch bekannt als Oreo.


Infografik: Android: Eine Plattform, viele Versionen | Statista
Infografik: Android: Eine Plattform, viele Versionen | Statista

Selbst die vorherige Version, Android 7 Nougat, die im August 2016 auf den Markt kam, hat erst einen Anteil von 28.2 Prozent ergattern können. Damit führt Nougat zwar das Feld derzeit an, doch unsupportete Version wie Lollipop und Kitkat kommen zusammen immer noch auf 25.5 Prozent, obschon diese Betriebssystemversionen über vier bzw. fünf Jahre alt sind. Dass Smartphones so lange im Umlauf sind, ist einerseits sicherlich begrüssenswert, da so auch nicht zuletzt Elektroschrott reduziert wird. Andererseits unterstützen diese Betriebssysteme kaum noch halbwegs aktuelle Apps und bergen die nicht zu unterschätzende Gefahr der unbehobenen Sicherheitslücken mit sich.

Man stelle sich vor, was Millionen von alten Geräten in einem mobilen Botnetz für Schäden anrichten könnten.

 

 

Quelle: Statista

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

6 Antworten zu “Android unter Androiden: Welche Version?”

  1. happyone sagt:

    Einer der Gründe, warum ich das Betriebssystem nicht als Dauerbegleiter habe.
    Im Gegensatz dazu sind 5 Jahre alte Geräte beim Apfel keine Seltenheit. In meinem Bekanntenkreis haben viele noch ein 5s.
    Ich finde es immer wieder erschreckend, dass Kitkat und Lollipop noch so viel Verwendung finden. Kann das an den Entwicklungsländern liegen? Zeigt die Statistik die Weltweite Verteilung?

  2. Ltd Duke sagt:

    Da lobe ich mir den Windows Patchday 🤩

  3. ioanna sagt:

    Bei Windows Phone würde es so etwas auch nicht geben …. Schade ab 2019 kein Windows Phone mehr 😪

  4. happyone sagt:

    dem Design von WP Trauer ich hinterher 🙁

  5. Tempest2k sagt:

    Warum wird denn der Elektroschrott produziert? Weil sich auf vielen Geräten, die über zwei Jahre alt sind, eben keine Updates mehr wiederfinden. Da darf man sich bei den Herstellern bedanken. So wird ein durchaus brauchbares Gerät immer unbrauchbarer.

    Microsoft und Apple haben da deutlich mehr Enthusiasmus an den Tag gelegt.. Leider Microsoft nicht mehr. Dabei ist Wp10, ja, gerade das 10er, am Schluss ein extrem geiles System geworden. Ich nutze es noch bis zum bitteren Ende und versuche mich nebenbei mit Android anzufreunden.

  6. Ltd Duke sagt:

    Ich werde mein 950 noch so lange nutzen bis es Ersatz gibt.
    Ich hoffe ja das nächstes Jahr irgendein Windows Device mit Simkarte kommt.

    Android würde für mich nur mit Yalp in Frage kommen, und auf frickeln hab ich kein Bock mehr.
    Apple ist mir zu bevormunderisch und erheblich zu teuer.

Schreibe einen Kommentar

Teilen