Mo. 12. Februar 2018 um 21:11

Android P soll “Notch” im Display nativ unterstützen

von Marcel Laser0 Kommentare

Was ist eigentlich die Mehrzahl von Notch? Notchs? Notches? Wie dem auch sei, die Aussparungen der Sensoren im Display, welche spätestens seit dem iPhone X eine im Markt höchst diskutierte Stellung besitzen, könnten mit Android P eine noch ganz andere Rolle einnehmen. Anscheinend stellt man sich bei Google auf zukünftige Geräte ein, die wohl vermehrt auf ein solches Feature setzen könnten. Neu ist der Gedanke nicht, denn eines der Huawei P20 Devices, welche zum MWC 2018 erwartet werden, könnte bereits mit einer solchen Notch ausgestattet sein.

Android 9.0 soll Notch unterstützen und eine grundlegende Designüberarbeitung bekommen

Google hat bereits jetzt einige Ziele für Android P definiert. Eines davon soll ganz weit oben auf der Liste stehen und dieses betrifft das Design des Betriebssystems, welches nun noch einmal grundlegend aufpoliert werden könnte. Ein Feature, welches sich ebenfalls mit diesem Design der Oberfläche beschäftigt ist die native Unterstützung einer sogenannten Notch, wenn das Display um die oben gelegenen Sensoren greift. Eine stark diskutierte Version einer solchen Notch besitzt das iPhone X von Apple. Aber auch das Essential Phone von der gleichnamigen Firma war bereits vor dem iPhone mit einem Umgreifen der Frontkamera aufgefallen.

 

Android P soll diese Notch bald nativ unterstützen können, somit soll der Platz oben zwischen Rand und Sensoren optimal ausgenutzt werden können. Neben dem Essential Phone könnte vielleicht auch bald ein Huawei Modell eine solche Notch bekommen. Das Huawei P20 Pro oder Plus oder wie immer es dann heissen soll, könnte ebenfalls eine iPhone X ähnliche Aussparung bekommen. Es gab zumindest Schemazeichnungen, die darauf hindeuten könnten. Aber es ist schon ein interessantes Zeichen, wenn Android P eine Funktion bekommt, die mit einem solchen Display-Typ umgehen kann, um die Anzeige hierfür zu optimieren. Wer weiss also, was genau uns in diesem Jahr an Display-Design noch so erwarten wird.

 

Ein weiteres Big-Feature soll übrigens die Ausweitung des Google Assistent werden. Derzeit arbeitet man an Android P an einer Offenlegung der API. Dadurch könnten Entwicklerinnen und Entwickler den Sprachassistenten direkt in ihre Apps einbauen und nutzen.

 

Allerdings muss man fairerweise noch dazu sagen, dass beide hier genannten Punkte von internen Quellen verbreitet worden sein sollen. Das heisst wir müssen es erst einmal in die Kategorie der Gerüchteküche verbannen. Übrigens soll der interne Codename von Android 9.0 mit “Pistachio Ice Cream” betitelt worden sein. Eine leckere Angelegenheit ist es also bereits schon allemal.


 

 

Quelle: Bloomberg

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen