Mi. 01. November 2017 um 16:31

Android Fast Pair: Feature für schnelleres Bluetooth-Pairing wird ausgerollt

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Das Pairing von kabellosen Bluetooth-Geräten hat sich in den letzten Jahren kaum weiterentwickelt. In Sachen Komfort bei der Einrichtung setzte Apple jedoch mit seinen Airpods jedoch neue Massstäbe, weshalb Google nun in dieser Hinsicht nachlegen musste. Das Ergebnis daraus ist ein Feature namens “Fast Pair”, welches derzeit noch exklusiv auf aktuellen Pixel-Modellen zu finden ist. Das Feature rollt nach der Ankündigung aber nun auch für weitere Android-Devices aus.

Bluetooth Low-Energy und Nearby sollen Pairing-Vorgänge vereinfachen

Bluetooth an, Suchmodus an den Geräten an, nichts gefunden – und gleich nochmal versuchen. So oder so ähnlich dürfte es einigen Nutzer_innen von kabellosen Geräten schon mal ergangen sein. An sich ist der herkömmliche Pairing-Prozess, also das Koppeln eines Android- und eines Bluetooth-Gerätes, schon jetzt relativ flott und simpel. Für das gewisse Quäntchen an Komfort soll aber in Zukunft das neue Nearby-Feature “Fast Pair” sorgen.

 

Dazu muss am Android-Gerät zunächst Bluetooth und der Standortdienst aktiviert sein. Versetzt man sein Bluetooth-Endgerät dann in den Pairing-Mode und legt das Gerät in die Nähe des Smartphones, soll auf diesem künftig eine Benachrichtigung auftauchen. Tippt man darauf, werden die Geräte ohne wenn und aber sofort gekoppelt. Bisher können dieses Feature scheinbar nur Besitzer_innen der aktuellen Pixel-Phones ausprobieren. Wie im Android Developers Blog jedoch gestern bekanntgegeben, rollt die Funktion aber nun auch Stück für Stück auf andere Android-Geräte aus.


Einfach im Suchmodus daneben legen, auf die Notification tippen, und schon sind die Geräte gekoppelt – zumindest bei unterstützten Bluetooth-Geräten.

Voraussetzung für Fast Pair ist dabei mindestens Android 6 Marshmallow, sowie die Google Play Services-App in der Version 11.7 oder höher. Für den Verbindungsaufbau wird Bluetooth Low-Energy genutzt. Über die Google-Server wird dann vom Betriebssystem nachgeschlagen, ob das zu koppelnde Endgerät auch mit der Funktion harmoniert.

 

Derzeit unterstützt werden beispielsweise die Google-eigenen Pixel Buds, der Libratone’s Q Adapt On-Ear sowie der Plantronics Voyager 8200. Bis Fast Pair also standardmässig in Wireless-Headsets aller Arten angekommen ist, dürfte noch einige Zeit vergehen. Das Feature ist aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Was haltet ihr von Googles “Fast Pair”, Komfortgewinn oder doch eher unnötige Spielerei? Wir freuen uns auf eure Meinungen im Kommentarbereich!

 

 

Quelle: Android Developers Blog (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen