Do. 21. Dezember 2017 um 15:43

AmazonTube: Wahrscheinlich arbeitet Amazon an einer YouTube-Konkurrenz

von Marcel Laser2 Kommentare

Jetzt wird es tatsächlich kurios. Viele Medien berichten derzeit, dass Amazon nach “Rache” sucht und diese anscheinend auch nun durchsetzen möchte. Denn so wie es derzeit aussieht, arbeitet Amazon sehr wahrscheinlich an einem eigenen Videodienst, der YouTube sehr ähnlich sein soll. Denn beim zuständigen Amt in den USA für das Eintragen von Markennamen wurde ein Fall gelistet, der die Beantragung des Namens “AmazonTube” beinhaltet.

Kommt nun AmazonTube auf Amazon-Devices statt YouTube?

Rollen wir den Fall doch noch einmal von hinten auf: YouTube läuft beispielsweise auf dem Echo Show von Amazon, einem kleinen intelligenten Lautsprecher mit 7.0 Zoll Display. Man kann also auch Videos darauf schauen und so war auch die YouTube App keine besondere Überraschung auf diesem Medium. Allerdings hat Amazon die App ordentlich kastrieren lassen: So ist es nicht möglich Kanäle auf YouTube zu abonnieren oder auch die Autoplay-Funktion, die mehrere Videos nacheinander abspielen kann, ohne dass man selbst einen Knopf drücken muss, wurde vollständig deaktiviert. Google fand das gar nicht witzig und fing an seine YouTube-Apps aus dem Ökosystem dieser Geräte von Amazon zu entfernen bzw. den Zugriff zu blockieren..

 

Ein schwerer Schlag, da YouTube die beliebteste Streaming-Platform für Videoinhalte ist und somit quasi ein schlagkräftiges Argument für den Kauf der Amazon Devices ohne YouTube fehlen würde. Mittlerweile streiten beide Unternehmen recht heftig vor mehreren Gerichten, was “wer wie und wo” machen darf. So zumindest eine recht kurze Version dieser sehr leidigen Geschichte.

 

Nun wurde beim US-amerikanischen Markenamt (USPTO) ein Eintrag entdeckt, der den Namen “AmazonTube” trägt. Natürlich ist dieser Eintrag von Amazon vorgenommen worden und es ist sehr wahrscheinlich, dass man hier auf einen Coup aus ist zumindest Google einen auszuwischen. Es ist also recht wahrscheinlich, dass Amazon an einem solchen Dienst arbeitet, der ebenfalls das Hochladen und Teilen selbsterstellter Videos zulässt, zumal die Beschreibung des Produktes in dem Fall genau diese Funktionen beschreibt.

 

Sollte Amazon tatsächlich einen solchen Dienst in der Zukunft auf den Weg bringen, bleibt die Frage offen, ob AmazonTube mit Googles YouTube konkurrieren kann. Zwar existieren Videoportale auch neben YouTube, wie beispielsweise Vimeo, aber diese stellen keinerlei Gefahr für Googles Videoplattform dar. Dafür ist der Vorsprung von Googles Videoportal einfach zu gross.


 

 

Quelle: The Verge via USPTO

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “AmazonTube: Wahrscheinlich arbeitet Amazon an einer YouTube-Konkurrenz”

  1. Ney sagt:

    Denke nicht, dass amazontube erfolg haben würde – youtube ist einfach zu groß

  2. Sonnedada sagt:

    Jeder, der Alphabet die Stirn bietet, ist willkommen, selbst wenn es Amazon ist.
    Die Dominanz von Alphabet ist erschreckend – Wettbewerb muss her!

Schreibe einen Kommentar

Teilen