Mo. 12. Oktober 2020 um 21:00

Amazon Prime Day 2020: Mit diesen Tipps gelingt die Schnäppchenjagd

von Marcel Laser0 Kommentare

Wie auch schon zu den Black Friday Deals, die wir immer wieder für euch Richtung Weihnachten abklapperten, wird es auch wieder etwas zum Amazon Prime Day 2020 geben. Dieser startet in diesem Jahr mit ein paar Monaten Verspätung, aber er findet definitiv statt. Morgen am 13. Oktober geht er los und läuft bis einschliesslich 14. Oktober. In dieser Zeit habt ihr die Möglichkeit euch reihenweise Top-Angebote zu sichern. Ein wenig aufpassen solltet ihr aber schon, denn nicht alle Deals sind wirkliche Schnäppchen.

Amazon Prime Day 2020: Angebote für nahezu alle Kategorien und Güter

Der Amazon Prime Day 2020 darf als Streicheleinheit für alle bisher angemeldeten Prime-Mitgliderinnen und -Mitglieder verstanden werden. Natürlich soll dieser auch weitere Anmeldungen einleiten und lockt ab dem 13. Oktober mit teils drastischen Reduzierungen. Ob diese dann letztendlich auch immer so drastisch sind, bleibt natürlich abzuwarten, ein genauer Preisvergleich lohnt sich also immer!

 

Die Angebote betreffen aber nicht nur Kleidung und Haushalt. Auch für viele Technik-Fans dürfte einiges dabei sein. Egal ob Smartphones, Tablets, Laptops oder sogar Konsolen. Beim Prime Day 2020 können viele bereits jetzt schon das Shopping für die Weihnachtszeit abhaken und dabei den ein oder anderen Top-Deal abschliessen. Behaltet aber die Angebote genau im Auge, denn nicht immer ist ein vermeintliches Angebot ein absolutes Schnäppchen.


Prime Day 2020 Tipps
Der Prime Day 2020 lockt auch in diesem Jahr wieder mit Top-Deals. Aber nicht alle Angebote sind immer wirklich gut. Passt daher genau auf! (Bild: Amazon)

Amazon Prime Day 2020: Genauer hinschauen lohnt sich

Natürlich braucht ihr erst einmal eine Prime-Mitgliedschaft, um den Amazon Prime Day 2020 nutzen zu können. Der Versandhändler empfiehlt zudem die Installation der eigenen App, damit man auch die Angebote nicht verpasst. Sollten euch bereits jetzt schon einige Produkte interessieren, kann man sich diese per “Diesen Deal beobachten”-Knopf schon einmal vormerken lassen.

 

Zudem solltet ihr den starken Reduzierungen nicht immer Glauben schenken. Wenn also beispielsweise ein Samsung Galaxy S9 von 799 Euro auf 399 Euro reduziert wurde, sind das zwar in der Theorie 50 Prozent, doch werden für den Vergleich meistens die UVP-Preise des Marktstartes genommen. Im Falle der aktuellen Marktpreise hat dieses aber keinerlei Relevanz. Man versucht euch also mit vermeintlich riesigen Rabatten zu locken.

 

Daher hilft es ungemein, wenn ihr einen Preisvergleicher im Netz zu Hilfe nehmt. Hier wäre Beispielsweise Geizhals.de (oder Geizhals.at) eine gute Anlaufstelle. Meist werden hier sogar die Amazon-Gebote schon direkt in der Liste übernommen. Zudem solltet ihr sowieso immer wieder nachschauen, ob das Angebot auch tatsächlich gut ist. Elektrofachmärkte wie MediaMarkt oder Saturn versuchen durchaus dem Prime Day ein wenig entgegen zu wirken. Im Zweifel ist das auch ein Vorteil für uns Konsumenten.

 

Ausgenommen hiervon sind natürlich die Amazon-eigenen Geräte und das vom Online-Versand bereitgestellte Zubehör. Hier dürft ihr euch auf teils grosse Rabatte einstellen. Bereits heute könnt ihr über die Alexa-Sprachbefehle (egal ob App oder Amazon-Lautsprecher) teils über 50 Prozent beim Kauf eines Echo Dot der 3. Generation oder eines Echo Show 5 sparen. Auch der Amazon Smart Plug (WLAN) ist weit über 50 Prozent reduziert. Das Angebot gilt aber nur, wenn ihr den Kauf über die Sprachassistentin Alexa tätigt.

 

 

Quelle: Amazon

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen