Fr. 09. Dezember 2016 um 21:18

iPhone 8 Modell nur mit einem OLED-Display, erst ab 2018 für alle Geräte

von Marcel Laser0 Kommentare

Drei Modelle sollen es sein, die es angeblich Richtung September 2017 auf den Markt zieht. Dabei soll das iPhone 8 in einer Premium-Version erscheinen, die mit AMOLED-Display aufwarten kann. Die anderen beiden Geräte hingegen sollen eher nach einem iPhone 7s kommen. Neue Informationen aus den USA zeigen nun auf, dass ab 2018 alle Modelle mit einem Display mit AMOLED-Technologie ausgestattet werden soll.

2017 nur ein AMOLED-Modell und ab 2018 alle Geräte mit Redesign

Denn so wie das Wall Street Journal in den USA derzeit berichtet, so soll nur ein einziges Modell mit dem Redesign ausgestattet werden. Es wäre auch das einzige Gerät der Reihe, welches das AMOLED-Display bekommen würde. Der Grund liegt allerdings daran, dass Samsung nur genug Displays für maximal ein Gerät liefern kann und selbst hier könnte es knapp werden. Zudem muss Samsung noch andere Kunden ausstatteten und zudem kommen noch die eigenen Geräte hinzu. Da sonst kein Hersteller die von Samsung gebotene Qualität in Massen liefern kann, wirkt sich das auch auf die kommenden Geräte aus.

 

Und damit schlussendlich auch im Design. Denn das Wall Street Journal, welches recht gut informierte Quellen aus internen Kreisen unterhält, ist nun der Ansicht, dass die beiden anderen Devices als iPhone 7s verkauft werden sollen, oder zumindest den iPhone 7 Modellen sehr ähnlich sein sollen. Hier kommen auch weiterhin nur Displays auf LCD-Basis zum Einsatz. Nur das iPhone 8 bekäme das derzeit angepriesene vollständige Redesign im September spendiert und somit auch das Voll-Front-Display von Samsung.

 

2018 soll sich die Lage zur Displaylieferung aber entspannen und genug einheiten vorliegen. Grund dafür ist, dass Hersteller wie Sharp, LG und Sony mit in den Poker einsteigen, auch wenn Samsung weiterhin den Bärenanteil stemmt. Das “Joint Venture” Japan Displays, zu dem auch Sony gehört, wird ebenfalls als Partner für zukünftige Geräte gehandelt. So sollen dann ab 2018 alle drei iPhone Modelle mit dem neuen Redesign ausgestattet werden. Möglich wäre auch, dass man aufgrund des neuen Designs keine drei Geräte mehr benötigt, sondern wieder nur zwei Systeme angeboten werden, aber das bleibt nun abzuwarten.


 

 

Quelle: Wall Street Journal (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen