Di. 14. November 2017 um 17:20

Analyst: 2018er iPhones sollen alle ohne Home-Button erscheinen

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Das iPhone revolutionierte seinerzeit die Welt der “Handys”. Zehn Jahre später soll das kürzlich erschienene und sehr kostspielige iPhone X ebenfalls als Wegbereiter fungieren. Neben alter Technologie wie OLED-Screens und Wireless Charging bringt das Gerät nämlich auch das ausgefeilte FaceID und eine nahezu komplett mit Bildschirm bedeckte Front mit. Die im nächsten Jahr erscheinenden iPhones sollen dabei ähnlich ausfallen.

Wird die 6-Zoll-Marke gebrochen? LCD wieder mit an Bord.

2018 wird ein interessantes Jahr für Apple und Technikinteressierte. Zum einen stellt sich die Frage, der Namensgebung für die neuen Modelle, denn wird es das iPhone XI, oder doch eher eine 11? Momentan am wahrscheinlichsten ist für das Topmodell die Bezeichnung iPhone X Plus. Kommen die “kleinen” Modelle als iPhone 9 und 9 Plus auf den Markt? Wie dem auch sei, es werden wieder drei Geräte erwartet

 

Eines soll der direkte Nachfolger des iPhone X werden und scheinbar wieder mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet werden. Hoffen kann man nur, dass dieser dann nicht mehr mit den derzeitigen Problemen des iPhone X-Screens zu kämpfen hat. Neben dem “Über-Highend-Modell” will Apple anscheinend auch wieder zwei bodenständigere Geräte veröffentlichen, so heisst es zumindest bei Macrumors mit Bezug auf den Analysten Ming-Chi Kuo.

 

Diese sollen aber auch etwas X-DNA abbekommen und etwa einen nahezu randlosen Bildschirm sowie Face ID aufweisen. Dies geht natürlich auch wieder mit dem Verzicht auf den – für einige immer noch sehr wichtigen – Home-Button einher. Bediengesten sind einfach nicht jedermanns Sache und viele vermissen bereits jetzt Touch ID als Sicherheitslösung. Die beiden Modelle sollen dabei recht grosszügig bemessen 5.8 sowie 6.1 Zoll in der Plus-Variante aufweisen. Zwar bleiben die Telefone dabei dank des hohen Bildschirm-Gehäuse-Verhältnisses recht kompakt, so viel BIldschirmfläche grenzt dann aber schon hart an der Schwelle zum Tablet-Dasein. Das iPhone X Plus soll sogar mit abnormal grossen 6.5 Zoll als OLED daherkommen. Das kleine Modell (5.8 Zoll) bekommt scheinbar auch OLED spendiert, wohingegen das 6.1 Zoll-Modell wie auch die 8er-Serie nur auf LCD-TFTs setzt.


iphone_2018
Drei Modelle sollen 2018 erscheinen. Eines davon noch mit LCD-Display. (Bild: KGI Securities)

Auch in der Auflösung und Pixeldichte wird sich das “Budget”-iPhone von den grösseren Modellen unterscheiden. So steht bei der LCD-Variante etwa eine Pixeldichte von ca. 330ppi im Raum, wohingegen die anderen auf immerhin 500ppi (iPhone X Plus mit 6.5 Zoll) sowie 458ppi (5.8 Zoll mit OLED) kommen sollen. Eins soll aber bei allen kommenden Ablegern verbaut werden: Apples neuartiges TrueDepth-System für das Entsperren via Face ID.

 

Der Preis des “kleinsten” 2018-iPhones wird auf circa 650-750 US-Dollar geschätzt, ergo dürften die anderen dann wieder im Bereich um die 1000 Dollar oder darüber liegen. Eine kleine Randnotiz noch zum Schluss: Auch das iPad soll von den Errungenschaften des iPhone X profitieren. Auch die Apple-Tablets sollen an der Front mehr Bildschirm bieten und auf Face ID setzen. OLED wird jedoch laut einem Informanten von Bloomberg für recht unwahrscheinlich erachtet. Zugegebenermassen ist diese Fülle an Informationen noch recht verwirrend, zukünftige Leaks dürften das Bild aber weiter aufklären.

 

 

Quelle: Macrumors (Englisch) & Bloomberg (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen