Di. 06. Mai 2014 um 11:53

Das Experiment: WP User probiert Android – Endfazit

von Alexander Spindler19 Kommentare

Inhaltsverzeichnis des Experiments

A. Einrichtung und erste Schritte

B. Das Zwischenfazit

C. Das Endfazit

 

C. Das Endfazit

Schon einmal vorweg: Mir hat Android wesentlich besser gefallen als iOS 7 (Das erste Experiment mit dem iPhone 5c). Das liegt vor allen Dingen an den Einrichtungsmöglichkeiten der Startseiten. Während iOS 7 schnöde Icons bietet und einem maximal zutraut, Ordner anzulegen, kann ein Android Smartphone mit Widgets recht schön individuell an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.

Und im Prinzip geht es vor allen Dingen um letztere, nämlich die völlig unterschiedlichen persönlichen Bedürfnisse und Neigungen der Nutzerinnen und Nutzer. Dementsprechend sind auch dieses Experiment und insbesondere das Endfazit an Subjektivität nicht zu überbieten. Hier geht es ausschliesslich darum, was mir gefällt. Einen verobjektivierten Sachstandsbericht halte ich für schwer möglich, gerade wenn es wie im Rahmen dieses Experiments um einen Alltagstest geht. Ich hoffe es hat jeder verstanden, dass ich mir mit keinem Wort anmasse, nicht subjektiv zu sein. Dennoch gibt es einiges zu sagen, positives sowie negatives.

 

I. Apps, Apps, Apps – Mal gut und mal schlecht

Der PlayStore an sich gefällt mir wirklich gut. Vor allen Dingen die Masse der Apps ist klasse. Aber stimmt auch die Qualität? Und da bin ich etwas hin und her gerissen. Während meiner Testphase hat die Facebook App ein Update erhalten, weswegen ich meinen Zwiespalt direkt an einem konkreten Beispiel darstellen kann. Als Programm bietet mir Facebook für Android umfangreichste Möglichkeiten, HD Bilder und all den „Luxus“, den sich auch ein intensiver Facebook-User wünscht. Aber dann wird auch im Google PlayStore eine App veröffentlicht, die zahlreiche Bugs aufweist. Beim Scrollen kam es zu Rucklern, die Performance insgesamt war wenig berauschend und auch App-Abstürze konnte ich beobachten. Das lief nicht rund.

 

So lässt sich das alles am besten zusammenfassen. Endgültig frustriert war ich, als meine geliebte Bildbearbeitungsapp Fotor gar nicht funktionierte und dieser Zustand wohl seit Anfang 2014 so bestehen soll. Wieso ist diese Applikation noch im Store zu finden? Gibt es da keine Kontrolle?

 

Abschliessend bleibt noch festzuhalten, dass ich auf meinem Android Gerät sage und schreibe zwei Apps installiert hatte, die ich im Windows Phone Store nicht finde. Ganze zwei Apps. Und haltet euch erneut fest, ich habe tatsächlich die ein oder andere App vermisst, die ich auf meinem Windows Phone habe. Die Bing Apps beispielsweise sind konkurrenzlos gut in den Dingen, die sie anbieten. Fotor und die Instagram App 6tag, die dem offiziellen Programm in allen Belangen überlegen ist, fehlten mir ebenfalls. Auch die Nokia Dienste wie Here Maps und MixRadio habe ich vermisst, wobei Google Maps nach etwas Eingewöhnung ebenfalls klasse war. Die pauschale Aussage, dass man in Sachen Apps bei Android besser bedient ist, stimmt also nicht immer.

II. Usability und die Frage „Wie viel Google muss man ertragen?“

Ich mag Google nicht. Belassen wir es dabei. Also wie viel Google musste ich ertragen? Es hielt sich in Grenzen. Aktiv genutzt habe ich Google Maps und den Chrome Browser. Beide Apps sind hervorragend. Gerade vom Chrome Browser war ich sehr angetan, da er qualitativ im Vergleich zu Firefox oder Opera um Welten besser ist. Auch Google Maps hat mir äusserst gut gefallen und bietet alles, was man sich zur Navigation wünscht.

 

Die grundsätzliche Usability von Android ist gut. Das Einrichten der Startscreens, das Nutzen von Widgets, all das verläuft super. Was mir aber doch fehlte, waren Benachrichtigungszahlen auf den Icons. Nur die Email App hat bei mir mit einer Zahl angezeigt, wie viele Mails eingegangen sind. Warum fehlt das beim Facebook Messenger, WhatsApp und Co.? Das ausschliesslich über die Benachrichtigungsleiste anzubieten finde ich zu wenig, vor allem wenn man alle Benachrichtigungen aus dem Notification Center löscht und dann gar keine Übersicht mehr hat. Positiv fiel mir im Alltag die starke Akkuperformance auf. Irgendwie wirkt Android bei diesem Aspekt äusserst performant. Hier scheint das Google OS perfekt mit der Hardware umzugehen und diese nur dann wirklich zu belasten, wenn es Programme benötigen. Eine gute Akkuperformance ist natürlich immer sehr geräteabhängig, aber mit dem HTC One bin ich mehr als locker über den Tag gekommen, was sicherlich auch ein Verdienst von Android selber ist.

 

III. Android ist nicht das individuellste Smartphone OS!

Das Smartphone ist das persönlichste Technik-Gadget eines Jeden. Man hat kein zweites technisches Gerät häufiger mit dabei und kein zweites Gerät ist die Anlaufstelle für die Kommunikation mit der Aussenwelt, für die Orientierung bei Orientierungslosigkeit und für das Planen bei Planlosigkeit.

Deswegen finde ich es umso wichtiger, mein Smartphone so individuell wie möglich gestalten zu können. Natürlich sind da die Widgets, mit denen ich bei Android alles etwas individueller gestalten kann. Mit den Gestaltungsmöglichkeiten von Windows Phone fühle ich mich aber insgesamt wohler. Und nein, mein Lumia konnte ich die zwei Wochen nicht komplett weglegen, weil mir einfach ein paar Dinge fehlten. Überdies wollte ich die ganzen App Updates im Rahmen der WP 8.1 Preview mit verfolgen.

Neben dem Setzen von optischen Reizen sowie das je nach Vorliebe spezielle Anpassen der Benutzeroberfläche gehören auch vielfältige Einstellungsmöglichkeiten zur persönlichen Gestaltung des Smartphones dazu. An reinen Einstellungen bietet Android eine gute Auswahl.

Aber systemimantene Features hängen sehr vom Hersteller ab. Bei HTC sucht man da vergebens nach guten Lösungen, die bereits das System bietet, ohne eine App aus dem Store zu laden. Hier sehe ich Windows Phone etwas vorne. Will ich schnell was Suchen, Tap auf die Lupe, Bing geht auf und ich kann den Begriff eingeben. Die gleichen Schritte führt man bei der Musikerkennung oder beim Codescannen durch. Alles einfach und in das System integriert. Ein grundsätzlicher Vorteil aller Windows Phones, die dazu noch den Office Hub vorinstalliert bieten. Dazu kommen noch die LiveTiles. Ich kann bei jedem Programm und bei jeder App selbst entscheiden, wie viel Platz ich ihr einräume. Das ist bei Android speziell durch die Widgets vorgegeben, was mich manchmal im persönlichen Einrichten einschränkte.

 

Man hört immer wieder, dass man bei Android alles so stark individualisieren kann. Aber ganz ehrlich, davon erkenne ich als Otto-Normal-Nutzer nicht viel. Mehr als Widgets runterladen kann ich nicht tun. Dass man, wenn man gewieft und experimentierfreudig ist, natürlich ganz andere Launcher laden kann und somit die komplette Benutzeroberfläche ändert, habe ich gehört. Aber ich wünschte mir doch etwas mehr systemimanente Möglichkeiten, ohne direkt auf Dinge wie „Flashen“ oder dergleichen zurückgreifen zu müssen.

IV. Fazit

Das Fazit wäre vor einem Jahr sicher etwas anders ausgefallen, denn mittlerweile habe ich Windows Phone 8.1 auf meinem Lumia und diese OS Version ist mit Android so ziemlich gleichauf.

Ein „Wow, das ist aber toll“ gibt es für Android nicht von mir. Aber ich habe positive Erkenntnisse sammeln können. Es läuft stabil, auch wenn ich einmal einen Komplettabsturz durch das Aufploppen des Facebook Messengers zu verzeichnen habe, sonst es läuft schnell und zügig. Die Animationen sind butterweich und auch die Akkuperformance erstaunlich gut.

Was die Benutzeroberfläche anbelangt, so ist das wie immer Geschmackssache. Aber auch hier finde ich, dass Windows Phone den Einklang von Nützlichkeit und Individualisierbarkeit am besten hinbekommt.
Ein Wechsel zu Android steht für mich definitiv nicht an, obwohl mich einige Geräte reizen. Entscheidend ist aber das System, was einem das liefern muss, was man benötigt. Und hier war ich zwar nicht unzufrieden, aber auch nicht begeistert.

 

Habt ihr schon alle drei grossen Smartphone Betriebssysteme getestet? Gehört ihr zu den wechselfreudigen Usern oder bleibt ihr bei dem OS, wo ihr euch heimisch fühlt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Das könnte Sie auch interessieren

19 Antworten zu “Das Experiment: WP User probiert Android – Endfazit”

  1. terraoutlaw sagt:

    Hallo,

    Ich habe alle Betriebssysteme durch, von Win 6.5, Symbian etc. bis iOS. Jedes Betriebssystem hat seine Vor- und Nachteile. Aktuell bin ich bei iOS und sehr zufrieden. Mein Tablet rennt mit Android und hinkt doch des Öfteren. Win 7.5 und Win 8 (aktuell meine Verlobte)haben mir zu wenige Apps. Sicher ist (fast) alles vorhanden, aber ich spiele gerne rum und probiere neue Sachen aus. An iOS gefällt mir die strenge ITunes Bindung nicht, dafür finde ich die Backup Möglichkeiten einfach toll. Sowas fehlt mir bei Android. Wie ihr sehr, + und – liegen nah beieinander. Jedem so, wie er glücklich wird 🙂

    Grüße, terraoutlaw

  2. Marcel Laser sagt:

    Wenn du die iTunes-Bindung nicht magst, dann probier einmal iExplorer… Ist nur wenige MB groß und du kannst jede Datei per Drag and Drop verschieben, die du verschieben willst ^^ Nur so als Tipp 🙂

  3. skycamefalling sagt:

    Ich hab ebenfalls schon fast alles durch: Windows Mobile, Blackberry OS, Android, iOS und WindowsPhone.

    Aufgrund dieser Erfahrungen kommen mir nur mehr WindowsPhone und Android ins Haus. WP bevorzuge ich -aus ähnlichen Gründen wie du sie beschrieben hast- doch bietet derzeit nur Android die von mir gewünschte Hardware. Es gibt kein high-end WindowsPhone im wasserdichten Gehäuse, deshalb hab ich mir gerade das Xperia Z2 zugelegt. Sollte ein Nachfolger des Lumia 930 mit IP-Zertifizierung und stärkerem Akku kommen dann bin ich sofort wieder bei WP 🙂

  4. eraser216 sagt:

    Ich persönlich habe damals von WP 7.5 zu Android gewechselt, da dieses System von den Appherstellern tw doch sehr stiefmütterlich behandelt wurde.

    Dass auf den App-Icons keine Anzahl neuer Nachrichten angezeigt wird hat mich ehrlichgesagt aber nicht gestört, da ich mich schnell daran gewöhnt hatte, dass bei Whatsapp und co. ein kleines App-Icon in der Statusleiste am oberen Bildschirmrand erscheint.
    Öffnet man diesen per Swype nach unten bekommt man auch vom Lockscreen aus sofort die Anzahl der neuen Nachrichten gezeigt.

    der Lockscreen ist schon bedingt anpassbar, man kann nach links swypen und bekommt dann eine Fläche angezeigt auf der man zumindest ein Widget platzieren kann.
    Ich weiß nicht wie das bei WP 8.1 gelöstb ist aber bei 7.5 war das höchste der Gefühle in Sachen Lockscreenanpassung ein eigenes Bild.

    Was mich bei Android tatsächlich etwas stört, dass es sich tw. von der Performance wie Windows auf einem PC verhält. Arbeitet alles gut zusammen wie z.B. beim HTC One läuft das System reibungslos. Mein Acer-Tablet dagegen wird wenn mein keinen Task-Killer benutzt trotz Quadcore tw. derart langsam, dass man es am liebsten in die Ecke pfeffern möchte. Auch ein Custom-Rom wie Cyanogen Mod brachte nur mäßige Besserung.

    Wie schon geschrieben ist aber alles sehr subjektiv.

  5. koflor sagt:

    @eraser: Da hat sich aber eine Menge seit 7.5 bei Windows Phone getan^^

  6. Hermes sagt:

    Ich habe Anfang des Jahres auch erst einen Ausflug zu Android gemacht und hab nach 4 Wochen mir wieder ein Lumia gekauft. Was ich am schlimmsten fand war die UI. Alles von der Optik verschieden und in jeder App siehts anders aus. Der Dialer war anders wie die Kontaktübersicht, der Kalender sah wieder anders usw..

    Apple geht für mich gar nicht. Meine Frau lebt total in der Apple Dunstglocke mit Mac Book, Ipad und Iphone und ich kann den Apple Hype einfach nicht verstehen. Bin wohl immun gegen den Virus.

  7. Tempest2k sagt:

    Nachdem ich 2 Jahre ein Galaxy Note hatte (Davor Windows Phone 7), kehrte ich wieder zu Windows Phone 8 zurück und bin glücklicher als ich es je mit meinem Note, das wahrlich nicht schlecht war, gewesen bin. Android war echt langsam und je mehr ich installierte, desto langsamer wurde es. Die Live Tiles gefallen mir persönlich auch besser. Ich bleibe bei Windows Phone. 🙂 Die Entwicklung von 8 auf 8.1 fand ich auch super. Ich würde mir wünschen dass es so weiter geht 🙂

  8. redrat sagt:

    Erstmal danke für den tollen Test und Bericht! Ich finde deinen Bericht eigentlich recht neutral gehalten. Man merkt zwar welches OS du bevorzugst, aber nicht dass du verblendet bist und übermässig lobst, verschweigst oder schlechtredest.

    iOs ist für mich persönlich kein Blick wert aus persönlichen gründen.
    Da ich von Android zu WP gewechselt bin, mag ich noch immer beide Systeme aktuell überzeugt mich aber WP mehr. Android ist mit schlechten Apps überladen und man ist immer am basteln optimieren und suchen.

    WP bietet einfach von Haus aus zig dinge welche ich bei Android mit „spionierenden Apps“ nachrüsten muß.
    Wp muckt auch nicht rum durch performanceprobleme.
    Wenn ich aber lese dass Android troz starker Hardware von der Akkulaufzeit besser ist, dann ist das Hardwareargument eher unbedeutend. (Wenn dann nur als Argument für den Preis falls dieser dem Kunde weitergegeben wird)

  9. Alexander Spindler sagt:

    Bin positiv überrascht wieviele hier doch fast alle Betriebssysteme kennen und sich zumindest mal bei der Konkurrenz umgeschaut haben.

    Das ist natürlich auch gut, um besser abschätzen zu können, was einem auf dem momentan genutzten OS angeboten wird.

    Bei mir ist es mittlerweile so, dass das OS wichtiger ist als die Hardware. Letztere gefällt mir beim HTC One viel besser und dennoch nutze ich wieder mein Lumia 920.

  10. Ney sagt:

    Das Problem ist – viele gucken nur auf die Hardware. Das wp auch mit „schlechterer“ hardware wunderbar flüssig läuft und generell nicht so ressourcen verschwendet ist, wird dabei nicht beachtet.

    ich mag wp sehr gerne, aber mein nächstes phone wird wohl eher nen android oder nen apple gerät.
    Warum?
    Nischenapps! Es ist einfach tierisch nervig wenn man sich tv werbung anguckt. irgendwas kommt, und es folgt der satz: Jetzt in ihrem Appstore oder auf Google Play…. Klar braucht man nicht jeden mist, aber ab und zu ist was dabei, was man gerne hätte…. und da ist man bei wp einfach aufgeschmissen.

    Ausserdem fehlt mir nen topmodell was alles bietet was ich gerne hätte. das 1520 ist mir zu groß, das 930 kein µsd card slot…. von htc und samsung hört man gar nix mehr bzw sieht man nix mehr…… . nervig!

  11. Minneyar sagt:

    Nur ein kleiner zaghafter Zwischenruf weil mir das oben im Artikel aufgefallen ist:
    Launcher lädst du wie jede andere App aus dem Playstore, flashen oder dergleichen ist hierfür absolut nicht nötig. Generell ist das flashen nur der Radikalschnitt wenn du am System selbst etwas ändern möchtest. Da Android aber grundsätzlich auf austauschbaren Apps basiert, kannst du jede App gegen eine Andere tauschen. Die Oberfläche ist eine solche App.
    @Ney: von HTC soll ja ein One-Verschnitt mit WP geplant sein wenns denn wahr ist. Wär das denn was?

  12. Googlook sagt:

    @ Ney: Wobei Schwesters altes Smartphone mit einem Dualcore 1 GHz CPU, Android und viele viele Apps und Fotos und vollem Speicher genau so flüssig läuft wie ein Lumia 920. Die meisten Apps öffnen sogar deutlich schneller. Und, der Akku hält deutlich länger. 😉

    Richtig. Mir fehlen eigentlich auch viele Apps. Da ich beruflich ein iPhone habe komm ich noch klar. Swisscom TV, Swisscom iO fehlen da schon.

    Und hochspezialisierte, professionelle Apps gibt es oft nur für iOS, evtl. noch Android. Aber sicher nicht für WP.

    Im professionellem Umfeld dürfte WP noch lange Zeit einen sehr schweren Stand haben.

  13. Alexander Spindler sagt:

    Windows Phone ist in jedem Fall ein Casual Smartphone. Man kriegt die Mainstream-Apps und hin und wieder ganz nette Applikationen gewiefter Entwickler.

    Nehme nur mal 6tag, eine Instagram App, die plattformübergreifend die beste Instagram App ist. Die fehlte mir beispielsweise sowohl auf iOS als auch auf Android während meines Experiments.

  14. Ney sagt:

    @Googlook sorry aber das kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. ich hatte einige monate nen ascend y300 bei mir (auch 1ghz dualcore) und das ding hätt ich nach ner weile am liebsten an die wand geschmissen so nervig lahmarschig und ruckelig war das teil (nicht gerootet)

  15. Ney sagt:

    @ Minneyar gleiches Gerücht war schon beim vorgänger des m8 im Umlauf…. leider blieb es ein Gerücht.

    Aber ja ein M8 als wp käme in frage, auch wenn die Kamera nicht so toll ist

  16. Googlook sagt:

    Keine Ahnung wie die Huawei Geräte sind. Die Geräte von Sony funktionieren echt sehr flüssig, zumindest mit Android 4.2.

    Da hatte mein Lumia 920 am Anfang massiv mehr Mikroruckler, welche erst mit GDDR3 beseitigt wurden…

  17. Alexander Spindler sagt:

    Dass Android ruckelt gehört bei den Top Smartphones ohnehin der Vergangenheit an. Da hat Google sehr gut optimiert.

  18. Oliver Ulm sagt:

    Na ja, die verschiedenen Launcher tauschen ja trotzdem nicht das ganze UI aus. Es gibt (inzwischen) ja doch eine halbwegs so zu bezeichnende Android-Design-Linie und die kann einem halt besser gefallen oder eben nicht. Viel ändert sich aber auch schon dadurch welche Widgets man genau nutzt.

    Was man halt auch nicht vergessen darf – manche Dinge die Entwickler auf Android umsetzen können sind auf iOS und auch WP einfach nicht möglich. Das da wohl zentralste solche Feature das mir spontan einfällt sind die Facebook Chat-Heads (wobei die zumindest mit einem Jailbreak auch unter iOS möglich sind).

    Zum Thema spezialisierterer Apps – es wäre wirklich interessant was die Leute da so suchen. Wenn du nämlich fragst was den Leuten fehlt kommt meistens etwas wie „eine bessere App zum Zugriff auf Dienst XY“ und da ist einfach Microsoft mit dem offiziellen Diensteanbieter gefragt. Bei viel anderem gäbe es glaube ich Entwickler die sowas durchaus angehen könnten und würden (wenn auch nicht für alles).

  19. happyone sagt:

    Ich bin mit einem android eingestiegen. Dieses war zwar kein high end Smartphone hat aber seinen Dienst getan. Relativ schnell bin ich auf ein iOS Produkt umgestiegen, war aber mit der iTunes Anbindung damals überhaupt nicht zufrieden.
    Ich war einer der ersten die ein WP in der Hand hatten. War aber leider sehr enttäuscht. Danach bin ich weder auf iOS umgestiegen und bin mit meinem 5er mehr als zufrieden. WP 8 wäre eine Option für mich, aber ich werde mir, mit größter Wahrscheinlichkeit, ein iPhone 6 kaufen. Denn ich finde das Apple Ökosystem für mich am besten. Da ich mir auch letztes Jahr ein iMac und iPad zugelegt habe wäre ein Wechsel nicht sonderlich gut um alle Geräte synchron zu halten

Schreibe einen Kommentar

Teilen