Mi. 09. September 2020 um 17:01

Android 11 Update: Diese Smartphones erhalten das Betriebssystem

von Marcel Laser5 Kommentare

Ein neues Jahr, ein neues Betriebssystem! Zumindest eine neue Version vieler Systeme und so auch für Android. Google hat am 9. September 2020 das Android 11 Update veröffentlicht und viele Hersteller waren bereits im Vorfeld dabei, das neue Betriebssystem zu testen und anzupassen. Welche Smartphones das allerdings sind, lässt sich in vielen Bereichen aber weiterhin nur spekulieren. Denn offizielle Informationen teilen im Endeffekt nur die wenigsten Hersteller, auch wenn bereits ein paar Geräte bestätigt wurden. Wir wagen mit diesem Artikel einen Ausblick auf die vermeintlichen Updates für einige Hersteller und aktualisieren diesen nach und nach für euch.

 


Asus

Hier ist viel Spekulation drin, da es zu den meisten Asus Modellen keinerlei offizielle Informationen gibt. Allerdings kann man einen kleinen Ausblick wagen, da das ein oder andere Gerät mit einer höheren Wahrscheinlichkeit an das Android 11 Update kommt. Zu nennen wäre hier die RoG-Gaming-Serie oder vielleicht auch das ein oder andere High-End-Modell aus dem Lifestyle-Sortiment. Mittlerweile bestätigt wurde auf einer offiziellen Pressekonferenz von Asus aber schon das Gaming-Smartphone RoG Phone 3.

  • Asus ZenFone 6 – Sehr wahrscheinlich
  • Asus RoG Phone – Möglich
  • Asus RoG Phone 2 – Wahrscheinlich
  • Asus RoG Phone 3 – Bestätigt

Google

Im Falle der Google Pixel Smartphones feiern wir seit dem 9. September 2020 eine Premiere! Wenn auch eine etwas unglückliche. Denn für fast alle Pixel Smartphones ist das Android 11 Update nun ausgeliefert worden. Nur die ersten beiden Google Pixel Modelle sind nicht mehr auf der Liste. Alle anderen Modelle sind wie gewohnt bereits beliefert worden. Das Pixel 5 wird Android 11 vorinstalliert haben und auch das Pixel 4a 5G wird das System bereits mitliefern.

  • Google Pixel 2 – Beta gestartet
  • Google Pixel 2 XL – Beta gestartet
  • Google Pixel 3 – Beta gestartet
  • Google Pixel 3 XL – Beta gestartet
  • Google Pixel 3a – Beta gestartet
  • Google Pixel 4 – Beta gestartet
  • Google Pixel 4 XL – Beta gestartet
  • Google Pixel 4a – Bestätigt
  • Google Pixel 5 – Wahrscheinlich vorinstalliert
  • Google Pixel 4a 5G – Wahrscheinlich vorinstalliert
Angebot

Honor

Der Huawei-Bann ist auch für die Unternehmens-Tochter Honor nicht einfach. Denn hier sind noch viele Unsicherheiten zu spüren. Immerhin können bereits erschienene Geräte vor dem Bann mühelos ein Update erhalten, ohne dass die Google-Dienste verschwinden. Wann, wie und wo ein Android 11 Update allerdings zu erwarten ist, steht erst einmal in den Sternen. Zumal EMUI als Systemoberfläche dafür angepasst werden muss. Und bedenkt bitte auch, dass die meisten Geräte keine Google-Dienste mehr haben und auch mit neuen Updates nicht mehr bekommen werden.

  • Honor 9X – Wahrscheinlich
  • Honor 9X Pro – Wahrscheinlich
  • Honor 20 – Sehr wahrscheinlich
  • Honor 20 Pro – Sehr wahrscheinlich
  • Honor View 20 – Wahrscheinlich
  • Honor View 20 Pro – Wahrscheinlich 
  • Honor View 30 – Sehr wahrscheinlich
  • Honor View 30 Pro – Sehr wahrscheinlich
  • Honor ViewPad 6 – Sehr wahrscheinlich

Hier gilt zudem zu beachten, dass das Honor View 30 bisher nicht in Deutschland erschienen ist. Google-Dienste sind ebenfalls nicht installiert. Hier bleibt es also weiterhin spannend.

Huawei

Bei Huawei selbst sieht es ebenfalls ähnlich düster aus, wie bei Honor auch. Denn der Bann aus den USA zieht weiterhin seine Kreise über dem Unternehmen wie ein Geier über ein fast verendetes Tier (Sorry für den etwas makaberen Vergleich…). Auch wenn das Mate 30 Pro mittlerweile in Deutschland kurzfristig als Testlauf verfügbar war, so bleibt weiterhin der Unmut der Fans erhalten, die nicht genau wissen, was die Zukunft bringt. Immerhin dürfen sich sehr wahrscheinlich aktuelle Flaggschiffe, die vor den Sanktionen erschienen sind, auf ein Update freuen. Auch hier muss EMUI entsprechend angepasst werden.

 

Und auch hier gilt: Geräte ohne Google-Dienste, werden diese auch per Update nicht mehr erhalten. Solange der US-Bann gegen Huawei besteht, gibt es jedenfalls keine offizielle Möglichkeit, dass die Apps auf Huawei-Smartphones wieder erscheinen.

  • Huawei P20 – Wahrscheinlich
  • Huawei P20 Pro – Wahrscheinlich
  • Huawei P20 Lite – Wahrscheinlich
  • Huawei P30 Lite – Sehr Wahrscheinlich
  • Huawei P30 – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei P30 Pro – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei P40 – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei P40 Lite – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei P40 Pro – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei Nova 6 – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei Mate 20 – Wahrscheinlich
  • Huawei Mate 20 Pro – Wahrscheinlich
  • Huawei Mate 20X – Wahrscheinlich
  • Huawei Mate 30 – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei Mate 30 Pro – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei Mate X – Sehr wahrscheinlich
  • Huawei Mate Xs – Sehr wahrscheinlich

Zudem ist mittlerweile ein weiterer unschöner Punkt eingetreten. Derzeit gibt es Spekulationen darüber, dass Huawei- und Honor-Smartphones mit Google-Diensten in Zukunft per Updates diese entfernt werden könnten. Die Gerüchte kamen vor allem dann auf, als die Ausnahmevereinbarung für ältere Geräte nun ebenfalls auslief. Es bleibt also abzuwarten, was genau hier in Zukunft noch passieren wird.

LG

Irgendwie ist das schon nicht mehr tragbar. Bereits in unserem Android 10 Update-Artikel mussten wir zu Beginn “der Reise” feststellen, dass wir zu LG-Smartphones keine Aussage treffen können. Es ist also nicht einmal klar, ob diverse Flaggschiffe des Unternehmens überhaupt Android 10 erhalten. Da fällt es schwer auf ein Android 11 Update hinzuweisen. Wir versuchen es aber mit dem neuen LG-Smartphone und sagen, dass hier ein Update wohl geplant sein könnte. Allerdings könnte es dauern, bis dieses ausrollt…

Microsoft

Sollen wir nun einmal ganz wild in der Spekulationskiste herumkramen? Das Surface Duo ist bereits offiziell vorgestellt worden und soll entweder Ende dieses oder im Laufe nächsten Jahres veröffentlicht werden. Wir gehen nun einmal sehr optimistisch an die Sache heran und bescheinigen dem Gerät ein vorinstallierten Android 11 Update. Wir nehmen es jedenfalls jetzt schon einmal in die Liste auf.

Motorola

Hier wird es mitunter am schwierigsten eine Prognose abzugeben. Das ging schon einmal deutlich leichter. Um Missverständnisse zu vermeiden gehen wir auf ein aktuelles Modell, das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf ein Android 11 Update hoffen kann. Eventuell gibt es da noch mehr Geräte, vor allem in der Android-One Abteilung des Herstellers, aber wir wollen uns hier nicht all zu weit aus dem Fenster lehnen.

  • Motorola Razr (2020) – Sehr wahrscheinlich
  • Motorola One Action – Angekündigt
  • Motorola One Vision – Angekündigt
  • Motorola One Power – Angekündigt
  • Motorola G8 (2020) – Sehr wahrscheinlich
  • Motorola G8 Plus (2020) – Sehr wahrscheinlich
  • Motorola G8 Power (2020) – Sehr wahrscheinlich

Nokia

Dank der nahezu überragenden Update-Politik von Nokia bzw. HMD Global, kann an dieser Stelle gesagt werden, dass das auch im Jahr 2020 mit dem Android 11 Update so weitergehen wird. Der Hersteller selbst bestätigte bereits über sein Android One Verfahren, dass die meisten Geräte auch die neueste grosse Aktualisierung erhalten werden.

  • Nokia 1 Plus – Angekündigt
  • Nokia 1.3 – Angekündigt
  • Nokia 3.2 – Angekündigt
  • Nokia 4.2 – Angekündigt
  • Nokia 5.3 – Angekündigt
  • Nokia 6.2 – Angekündigt
  • Nokia 7.1 – Angekündigt
  • Nokia 7.2 – Angekündigt
  • Nokia 8.1 – Angekündigt
  • Nokia 8.3 – Angekündigt
  • Nokia 9 PureView – Angekündigt

OnePlus

Der chinesische Hersteller OnePlus hat bereits seine Update-Ansage in den Ring geworfen und bestätigt gleich vier Smartphones im Vorfeld. Schwer ist das allerdings nicht, da alle vier Devices in 2019 erschienen sind und damit wohl sowieso in Frage kommen. Aber auch ältere Modelle sollten nicht gleich aufgegeben werden.

  • OnePlus 5 – Möglich
  • OnePlus 5T – Möglich
  • OnePlus 6 – Möglich
  • OnePlus 6T – Möglich
  • OnePlus 7 – Angekündigt
  • OnePlus 7 Pro – Angekündigt
  • OnePlus 7T – Angekündigt
  • OnePlus 7T Pro – Angekündigt
  • OnePlus 8 Lite – Angekündigt
  • OnePlus 8 – Beta gestartet
  • OnePlus 8 Pro – Beta gestartet
  • OnePlus Nord – Angekündigt
  • OnePlus 8T – Wahrscheinlich vorinstalliert

Samsung

Hier gestaltet es sich ähnlich wie bei anderen Top-Herstellern auch. Die bereits in 2019 erschienen Samsung-Smartphones dürfen sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf das Android 11 Update freuen. Auch das ein oder andere ältere Gerät wird natürlich noch was bekommen. Blicken wir allerdings bereits Richtung Samsung Galaxy S8 und Co. wird es schon eher schwierig. Wir behalten das aber weiterhin im Blick. Zuletzt sorgte der Hersteller sogar noch mit einer verwirrenden Aussage für Aufsehen, was die Updates für die vorgestellten Galaxy Note 20-Modelle betrifft.

  • Samsung Galaxy A50 – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy A51 – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy A70 – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy A71 – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy A80 – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy Fold – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy Fold 2 – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy S9 – Wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy S9 Plus – Wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy S10 (5G) – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy S10+ – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy S10e – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy S20 – Bestätigt
  • Samsung Galaxy S20+ – Bestätigt
  • Samsung Galaxy S20 Ultra – Bestätigt
  • Samsung Galaxy S20 5G Fan Edition – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy Note 10 – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy Note 10+ – Sehr wahrscheinlich
  • Samsung Galaxy Note 20 – Bestätigt
  • Samsung Galaxy Note 20 Ultra – Bestätigt
  • Samsung Galaxy Z Flip – Sehr wahrscheinlich

Sony

Auch Sony hat eine nicht zu verachtende Update-Politik in der jüngeren Vergangenheit an den Tag gelegt. Das liegt vor allem auch daran, dass man bei weitem nicht mehr so viele Smartphones im eigenen Unternehmen beliefern muss. Zudem hat der japanische Elektronikriese häufig auch an Geschwindigkeit zugelegt. Ob das auch beim Android 11 Update so sein wird, bleibt abzuwarten. Daher fällt unsere Prognose hier erst einmal etwas vorsichtiger aus.

  • Sony Xperia 1 – Sehr wahrscheinlich
  • Sony Xperia 1 II – Sehr wahrscheinlich
  • Sony Xperia 10 II – Sehr wahrscheinlich
  • Sony Xperia 5 – Sehr wahrscheinlich

Xiaomi

Der chinesische Hersteller ist bemüht seine Geräte mit Aktualisierungen zu versorgen, hat allerdings mit dem Android 10 Update in letzter Zeit ein paar Federn gelassen, was die Zuverlässigkeit betrifft. Dennoch stehen immer noch viele Geräte in der Pipeline und durch die zahlreichen Smartphones von Xiaomi auf dem Markt, könnten auch eine Menge Devices das Android 11 Update erhalten.

  • Xiaomi Redmi Note 8 Pro – Wahrscheinlich
  • Xiaomi Redmi Note 9 – Sehr wahrscheinlich
  • Xiaomi Mi 10 – Bestätigt
  • Xiaomi Mi 10 Lite – Sehr wahrscheinlich
  • Xiaomi Mi 10 Pro – Angekündigt
  • Xiaomi Mi Note 10 – Sehr wahrscheinlich
  • Xiaomi Mi Note 10 Lite – Sehr wahrscheinlich
  • Xiaomi Mi Note 10 Pro – Sehr wahrscheinlich
  • Xiaomi Mi 9 – Wahrscheinlich
  • Xiaomi Mi 9T Pro – Wahrscheinlich
  • Xiaomi Poco F2 Pro – Bestätigt
Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “Android 11 Update: Diese Smartphones erhalten das Betriebssystem”

  1. Tempest2k sagt:

    Wie schaut es mit Xiaomi aus? Könnt ihr das bitte noch nachreichen?Danke sehr 🙂

  2. Marcel Laser sagt:

    Ich packs bei Zeiten mit rein, kein Thema 🙂

  3. neb sagt:

    … und ich sitze hier mit einem Xiaomi der neusten Generation und warte noch auf Android 10…

  4. Ahab sagt:

    LG könnt ihr hier getrost auslassen. Deren Update-Politik ist doch der reinste Treppenwitz.

  5. Marcel Laser sagt:

    Wir sehen das ähnlich… Ich bin echt am überlegen. Aber hey, wenn ich 2023 sagen kann, dass Android 11 da ist 😛 Schauen wir Mal. Manchmal passiert ja auch was unerwartetes ^^

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen