Mo. 19. Oktober 2020 um 18:42

One‘s Two Cents: Kein Netzteil für iPhone 12? Kein Problem für mich!

von Marcel Laser0 Kommentare

Im Netz geht es derzeit hoch her und das liegt nicht an der neuen Hardware oder dem Design der neuen iPhones. Dass das iPhone 12 wieder den mit Abstand schnellsten Prozessor hat? Geschenkt. Wahrscheinlich eines der besten Displays und Kameras der Branche? Vermutlich, aber wen juckt das? Nun ist Apple aber wirklich den Schritt gegangen und hat das Netzteil beim iPhone 12 samt Kopfhörer aus der Verpackung gestrichen. Irgendwie gibt es zu diesem Thema nicht einmal eine neutrale Haltung, sondern nur ein Dagegen oder ein Dafür. Wo ich stehe? Ich begrüsse den Schritt über alle Massen.

Wie viele Smartphones haben wir eigentlich schon besessen?

Natürlich habe auch ich erst gestutzt, als ich die Meldung gelesen habe, dass der berühmte Analyst Ming-Chi Kuo prophezeit, dass das iPhone 12 wahrscheinlich auf Netzteil und Kopfhörer in der Verpackung verzichtet. Apple stellte dann die neuen Modelle vor und siehe da: In Europa wird es keine Netzteile in der Verpackung des iPhone 12 geben. Nach einer kleinen Bedenkzeit über das Thema, sehe ich dem Ganzen aber optimistisch entgegen, was vor allem an der Power-Supply-Struktur in meinem Haus liegt.

 

Es ist schon beinahe egal in welches Zimmer ich gehe, fast überall steckt irgendwo ein Netzteil in der Steckdose. Bei mir am Bett hängen sogar zwei: für Tablet und Smartphone. Im Kinderzimmer steckt eines und im Wohnzimmer an der Couch sogar drei. Diese Netzteile haben sich über die Jahre angesammelt. Viele Smartphones gingen in dieser Zeit ein und aus. Durch die Subventionierung durch Verträge kommt pro Person alle zwei bis drei Jahre ein neues Gerät hinzu, pro Person! Bei einer dreiköpfigen Familie sind das alle zwei bis drei Jahre mindestens drei neue Netzteile und Kopfhörer.

Zudem habe ich diese nie wirklich weggeworfen. Auch nicht die Kabel! Warum auch? Wenn sie nicht kaputt gehen? Ist doch praktisch, wenn man die Netzteile überall im Haus verteilen kann. Schliesslich lässt sich jedes Gerät damit völlig unkompliziert laden. Zwar können nicht alle Handys mit jedem Netzteil Fast-Charge nutzen, aber das ist mir im Grunde egal. Fast jedes halbwegs vernünftige Smartphone hält sowieso einen Tag durch und Abends hängt es dann am Bett. Meine Kabelkiste, wo ich auch noch unbenutzte Ladegeräte aufbewahre, läuft förmlich über! Man kann die Dinger ja wirklich immer Mal gebrauchen, also warum wegwerfen, wenn sie nicht kaputt sind?

 

Bei Kopfhörern verhält es sich sogar noch deutlich drastischer. Ich nutze seit gut sechs Jahren schon keine mitgelieferten Kopfhörer mehr. Wer unterwegs Musik hören will, hat sowieso meist schon eine eigene Lösung gekauft. Zwar bietet beispielsweise Samsung in der eigenen Verpackung des Galaxy S10 oder Galaxy S20 Ultra In-Ears mit AKG-Branding an, aber die hören sich bei weitem nicht so gut an wie meine AirPods oder auch meine Sennheiser Momentum. Zumal ich nicht einmal mehr auf einen Klinkenanschluss angewiesen bin. Also warum noch Kopfhörer mitliefern, wenn eine vermutet grosse Mehrheit diese wahrscheinlich eh nicht nutzt?


Apple iPhone 12
Das iPhone 12 hat kein Netzteil und keine Kopfhörer mehr im Lieferumfang.

"Böses Apple hat die Umwelt als Grund vorgschoben! Die wollen nur Kohle machen!"

Der YouTuber Lew Hilsenteger aka Unbox Therapy hat in einem Podcast darüber gesprochen und war extrem geschockt über das damalige Gerücht. Er gab mit sarkastischem Unterton an, dass Apple wohl die Umwelt als Grund vorschieben würde, um diesen seiner Meinung nach kontroversen Schritt zu rechtfertigen. Die von ihm als Zitate ausgesuchten Kommentare, die sich darüber aufregen, hatten alle den gleichen Unterton und stellen Apple in erster Linie als gierig hin, um noch mehr Geld zu verdienen.

 

Ok, zugegeben: In erster Linie ist jedes Unternehmen auf Gewinnmaximierung ausgelegt. Das ist in meinen Augen nichts Neues und ist auch im Fall von Apple kein Geheimnis. Oder warum kostet ein iPhone nun einmal bis weit über 1‘000 Euro oder Schweizer Franken? Aber das kann Samsung auch. Das Galaxy S20 Ultra, das auch wir im Test hatten, kostet einfach Mal schlappe 1‘350 Euro und ist damit nicht alleine. Selbst OnePlus und Huawei lassen sich da längst nicht mehr lumpen.

Und natürlich wird Apple die Umwelt als Mitgrund angeben! Wie The Verge berichtet, kommen allein durch Netzteile jährlich 300‘000 Tonnen Elektromüll zustande. Lasst euch diese Zahl bitte einmal auf der Zunge zergehen: Dreihunderttausend Tonnen Müll! Wahnsinn! Das wird mit steigender Zahl an Menschen und Konsumgeilheit auch nicht besser, sondern eher schlechter. Zudem hat Apple die Verpackung der iPhone-Modelle drastisch verkleinern können. Dadurch wird nicht nur der Lieferaufwand deutlich verkleinert, sondern auch zusätzlich noch der Verpackungsmüll deutlich reduziert.

 

Übrigens: Genau darum hat das Fairphone schon seit langem kein Netzteil mehr im Lieferumfang. Man kann es dazu bestellen, wenn man wirklich eines braucht. Und auch Kopfhörer sucht man beim niederländischen Vorzeige-Smartphone in Sachen Nachhaltigkeit und fairen Herstellungsbedingungen vergebens im Standard-Lieferumfang. Die meisten Menschen brauchen einfach keines mehr. Der Rest kauft sich für wenige Euros oder Schweizer Franken eben eines dazu.

 

Apple betont am Ende aller seiner Keynotes immer wieder, wie wichtig es ist, dass ihre Geräte unter umweltfreundlichen Bedingungen hergestellt werden. Die kleine grüne Tabelle haben wohl alle schon einmal gesehen, der eine Präsentation des Unternehmen verfolgt. Also warum sollte Apple beim iPhone 12 nicht auch genau diesen Punkt um die Netzteile und Kopfhörer ergänzen? Die Umwelt ist in meinen Augen also kein vorgeschobener Grund, sondern definitiv eine absolut plausible Erklärung!

 

Auf der anderen Seite muss sich Cupertino deutlich Kritik gefallen lassen, was seine Umwelt-Standards und die Lieferketten angeht. Wie und unter welchen Bedingungen beispielsweise die Menschen für Apples Zulieferfirmen arbeiten, ist dem Tech-Gigant anscheinend ziemlich oft ziemlich zweitrangig. Und auch die Umweltverträglichkeit wird nicht unbedingt geprüft von Apple. Da haben andere, etwa Fairphone oder Shift, die Nase deutlich vorne.

iPhone 12 günstiger: "Ich will aber mein Netzteil und Kopfhörer haben!!!"

Ok, ok: Ich kann das ja durchaus verstehen. Alle möchten immer gerne mehr in der Verpackung haben, selbst wenn es die Menschen gar nicht brauchen. Wie ich ja oben schon anmerkte: "Vielleicht braucht man es doch irgendwann" oder wie war das genau? Viele vergessen aber wahrscheinlich wieder einmal niedrigere Preise bei den bereits erschienenden iPhone 12 Modellen. Apple hat in den letzten Jahren nicht einmal wirklich an der Preisschreibe gedreht. Oftmals sind die kleineren Modelle, wie auch jetzt das iPhone 12, sogar günstiger als der Vorgänger geworden.

 

Sollte das iPhone 12 aber euer erstes Smartphone sein, das ihr jemals besessen habt, dann wäre ein Blick in die Elektrofachmärkte wohl ebenfalls kein Problem. Egal ob von Anker, Ravpower oder BigBen. Ihr findet eine Menge Zubehör und das sogar weit unter den Preisen von Apple. Ja, auch Fast Charge wird meistens unterstützt.

 

Den einzigen Kritikpunkt, den ich vielleicht an der Ganzen Sache sehe, ist die Umsetzung des Lightning-Kabels. Apple setzt am anderen Ende der Schnur mittlerweile auf USB-Type-C. Zum Beispiel bei der Apple Watch ist das schon länger der Fall. Das iPad Pro 2020 hat zwar kein Lightning-Anschluss, aber auch hier muss das Kabel mit einen USB-C-Anschluss am Netzteil verbunden werden. Man sollte beim Kauf eines neuen Netzteils also darauf achten, dass auch ein USB-C-Anschluss vorhanden ist.

 

Mein persönliches Fazit: Kein Netzteil? Kein Problem!

Ich sehe die Schlammschlacht im Netz rund um ein Fehlen des Netzteils wirklich sehr gelassen. Mich stört es wirklich kein Stück und in Anbetracht dieser kaputten Branche, die zusammen mit ihren Kunden und Kundinnen für eine enorme Menge an Elektromüll verantwortlich ist, finde ich den Schritt sogar absolut richtig. Wenn wir einmal die Tatsache noch aufgreifen, dass das iPhone das meistverkaufte Smartphone weltweit ist, dann dürfte ein solcher Schritt auch eine Menge Elektromüll einsparen.

 

Zum Schluss bleibt also noch offen, wie übel die Kundinnen und Kunden Apple diesen Schritt tatsächlich abnehmen. Und wie sich das ganze auch auf die Verkaufszahlen auswirkt. Wahrscheinlich dürfte dieses Detail aber wohl keinen Einfluss haben. Wie bereits erwähnt, halte ich das für einen wirklich guten Schritt und es spart durchaus Unmengen an CO2 und Elektroschrott ein.

 

Und wahrscheinlich wird Apple in Zukunft nicht der einzige Hersteller bleiben, der sowas durchzieht. Samsung nutzt einmal mehr diese Aktion von Apple für seine PR-Zwecke aus und macht sich auch wieder über Apple lustig (mutig, wenn man mit dem Galaxy S20 Ultra einen wesentlich grösseren Fehler gemacht hat), doch schlussendlich profitieren auch Endkunden und die Umwelt davon. Wirklich drüber lachen kann ich da nicht, sondern finde es einfach nur passend.

 

 

Dieser Beitrag ist eine Kolumne/Kommentar und gibt die Erfahrungen und Meinung eines einzelnen Redakteurs wieder. Diese muss nicht mit der Meinung der PocketPC.ch-Redaktion übereinstimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen