Sa. 11. Juli 2015 um 12:04

App Vorstellung: manualONE – Bedienungsanleitungen an einem Ort

von Advertorial0 Kommentare

Ich glaube, das kennen wir alle nur zu Genüge! Tausende von Elektrogeräten im Haushalt und überall fliegen Bedienungsanleitungen rum. Und selbst wenn man alle Bedienungsanleitungen an einem Ort ablegt, so muss man diese immer noch durchwühlen und es ist alles andere als praktisch. manualONE will sich darum kümmern und bietet sogar noch ein wenig mehr.

Zettelchaos ad acta? manualONE hat sie (fast) alle.

Auf den ersten Blick ist es grandios, was manualONE an Informationen über Geräte hat und vor allem auch welche Geräte alle in der Datenbank sind. Egal ob ein Samsung Blueray-Player, meine neue Kaffeemaschine von Philips oder die Soundbar von Harman Kardon: Alles wurde gefunden und angezeigt. Die Suche gestaltet sich denkbar einfach: Auf der Startseite der App nur kurz in die Suche tippen und den Produktnamen eingeben. Alternativ lässt sich auch der EAN-Barcode auf der Verpackung der Devices einscannen. Praktisch: Direkt nach dem Kauf aus dem Laden die EAN einlesen und das Gerät eurer Sammlung hinzufügen. Die Datenbank ist an sich extrem umfangreich, auch wenn es bei mir im Haushalt zwei Geräte gab, die auch über den Namen nicht gefunden wurden. Darunter ein alter Bauknecht TRKK 6615 Wäschetrockner und eine BOSCH Logixx 8 VarioPerfect Waschmaschine. Leider ist ein manuelles Einpflegen nicht vorhandener Geräte aus der App nicht möglich. Das wäre unter Umständen noch ein nettes Gimmick gewesen und würde den Umfang deutlich steigern.

 

Die App bietet zudem viele weitere Möglichkeiten: Praktisch ist vor allem das Einscannen eurer Kaufbelege zu den jeweiligen Geräten. Parallel dazu lässt sich auch eine Garantiezeit eintragen und so behält man den Überblick über die Kosten und gleichzeitig im Schadensfall Infos über die Garantieabwicklung und hat sogar den Kaufbeleg zur Hand. Dazu gehören auch die Servicenummern der Hersteller, damit ihr jederzeit Kontakt aufnehmen könnt, falls ihr Fragen zu eurem Gerät habt. Auch Uhrzeiten der Callcenter sind, wenn möglich, hinterlegt. Ebenfalls praktisch: manualONE benachrichtigt euch über das Ablaufen der Garantie per Pushnachricht.

 

Als kleine Beigabe gibt es zudem eine News-Sektion, welche euch über Nachrichten aus der Technikwelt informiert. Habt ihr Geräte angelegt, so könnt ihr euch auch spezialisiert für den Bereich eurer hinzugefügten Devices News und Artikel anzeigen lassen. Auch die Möglichkeit, manualONE über fehlende Anleitungen zu benachrichtigen, ist gut gelungen. Einfach auf den Knopf „Bitte heraussuchen“ klicken und abwarten. Da die App allerdings noch am Anfang steht, ist Abwarten wörtlich gemeint. Es kann also etwas dauern, bis alles übernommen wurde.

Accountzwang ein Problem? Mitnichten.

Wenn man die App installiert, wird man in erster Linie feststellen, dass die meisten Knöpfe ohne einen angelegten Account nicht funktionieren. Man wird also anfänglich nahezu dazu genötigt, ein Konto bei manualONE anzulegen. Einzig die News-Sektion funktioniert und das Suchen nach Geräten. Das Eintragen oder Ansehen der Devices ist nicht möglich, es gibt auch keinen Zugriff auf die Bedienungsanleitungen. Das wiederum führte im Apple App Store zu einer Dreisterne-Bewertung, während die Android-Version auf durchschnittlich vier Sterne kommt.

 

Aber ist das tatsächlich ein Problem? Viel will der Hersteller der App nämlich gar nicht wissen: E-Mail-Adresse und ein Passwort reichen für die Erstellung des Accounts und die Verwaltung eurer Bedienungsanleitungen aus. Alternativ kann man auch seinen Facebook-Account für den Login nutzen. Einen Anstieg an Spammails konnte ich bis jetzt nicht registrieren.

Fazit – Gelungen, trotz Accountzwang

manualONE ist eines der Apps, die tatsächlich als nützliches Tool auf dem Smartphone nur selten fehlen sollte. Einfacher wird es kaum, Bedienungsanleitungen zu ordnen, die Garantiezeiten im Blick zu haben und zudem nützliche Tipps und Tricks zu bekommen, die man vielleicht vorher nicht einmal für seine Devices kannte. Leider ist es bisher nicht möglich, auch selber Geräte hinzuzufügen, die manualONE nicht im Sortiment hat. So könnte man sich neben der umfangreichen Datenbank des Herstellers ebenfalls noch selber absichern.

 

Der recht aufdringliche Accountzwang am Anfang, der euch zu fast jeder Gelegenheit daran erinnert, dass ihr euch definitiv registrieren müsst, ist vielleicht nicht die beste Art, auf die Kundschaft zuzugehen. Denn es steht lediglich nur die Suche nach Geräten zur Verfügung, mehr aber auch nicht. Das schreckt ab und resultiert in den Bewertungen im Apple App Store.

 

Da allerdings nicht viel gefordert wird, ausser einer einzigen E-Mail-Adresse und der Nutzen der App deutlich überwiegt, sind wir recht zufrieden mit dem Ergebnis. Die Benutzung macht Spass, manualONE sieht gut aus und ist zudem für Android und iOS kostenlos verfügbar. Bis auf diverse Kleinigkeiten, wie das Fehlen einer Möglichkeit, auch eigene Eintragungen zu machen, schlägt sich manualONE durchaus gut.  Einen weiteren negativen Punkt halten wir aber dennoch fest: Es gibt keine Version für Windows Phone, was bei einer derart praktischen App schade ist.

 

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen