HTC Wildfire Testbericht HTC Wildfire Testbericht
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Einführunghttp://www.pocketpc.ch/attachment.php?attachmentid=32508&stc=1&d=1278536483
    Das HTC Wildfire ist ein Einsteiger Android Gerät. Es hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 279€, wird jedoch im Internet schon für ca. 250€ angeboten (Stand Juli 2010). Viele neuen Android Geräte kosten weitaus mehr, doch auf viel muss man beim Wildfire nicht verzichten. Das HTC Wildfire ist mit HTC Sense ausgestattet, es ist die gleiche Version von Sense wie auf dem HTC Desire und dem HTC Legend. Außerdem ist die Android Version 2.1 auf dem Wildfire installiert und das Wildfire soll noch in diesem Jahr ein Update auf Android 2.2 Froyo bekommen. Das Gerät sieht auch Designtechnisch aus wie eine Mischung aus dem Nexus One und dem HTC Desire.

    Verarbeitung und Austattung
    Das HTC Wildfire bietet die gewohnte Qualität von HTC, ich habe keine Lücken oder defekte am Gehäuse festgestellt die Verarbeitung ist sehr gut. Das Gerät wiegt mit 118g inklusive dem Akku auch sehr wenig. Das gibt einem ein wenig das Gefühl das die Qualität nicht sehr hoch wäre, da die meißten Leute schwerer Geräte gewöhnt sind. Hierbei muss man jedoch bedenken, dass das HTC Wildfire mit 12.19mm ziemlich dünn und mit 10.6cm ziemlich kurz ist. Dadurch wird natürlich einiges an Gehäuse und somit Gewicht gespart. Das HTC Wildfire liegt sehr gut in der Hand beim bedienen auf einem Tisch verrutscht es jedoch leicht, da die Batterieschale abgerundet ist. Zu dem Lieferumfang des HTC Wildfire gehören ein Micro USB Kabel, das neue HTC Ladegerät und ein Headset.

    Die Verarbeitung der Tasten zum An und Ausschalten sowieso der Lautstärke tasten sind relativ gut verarbeitet, sie wirken ein wenig zerbrechlich, Einschränkungen in der Bedienung wurden jedoch noch nicht festgestellt. Die virtuellen Tasten auf dem Bildschirm für "Home", "Zurück", "Menü" und "Suche" lassen sich im Vergleich zum Nexus One deutlich leichter betätigen, dies kann jedoch auch daran liegen das einfach mehr Platz für diese Tasten eingeplant ist. Der Digitale Trackball funktioniert sehr gut, es ist der selber Trackball wie bei dem großen Bruder dem HTC Desire. Er erkennt bewegungen problemlos und dient zusätzlich als drückbarer Knopf. In der Praxis benutzt man diesen jedoch eher selten da eigentlich alle Funktionen auch sehr gut über den Touchscreen zu erreichen sind.

    Der Bildschirm des HTC Wildfire reagiert sehr gut auf die Eingaben mit dem Finger zieht aber sehr schnell Fingerabdrücke, Staub und Fettflecken an. Im Test mit der Multitouch Visual Test konnte ich keine Einschränkungen im Multitouch festellen, diese tauchen jedoch beim Nexus One und beim HTC Desire auf. Das lässt mich dadrauf schließen das auch im Wildfire der bessere Touchscreen ähnlich dem HTC Evo 4g oder HTC Incredible eingebaut ist. Die niedrige Auflösung von 320 x 240 Pixel trägt jedoch dazu bei, dass man Texte in kleinen Schriftgröße nicht optimal erkennen kann, man kann sie zwar lesen aber man sieht oft das die Schrift verpixelt ist. Es handelt sich übrigens um einen LCD Bildschirm und nicht um einen AMOLED Bildschirm, dies ist für den günstigen Preis natürlich nicht verwunderlich.

    Die Rückseite des Gehäuses erinnert ein wenig an die des HTC HD2, sie ist jedoch nicht aus Metall sondern aus dem selben Plastik wie die restlichen Komponenten. Das Gehäuse ist in Matt gehalten und Fingerabdrücke, Staub und Fettflecken sind kaum sichtbar auf diesem.

    Die Gesamtgeschwindigkeit des Wildfires würde ich als in Ordnung bezeichnen, das Scrollen durch die Appliste und durch die Homescreens ist ein wenig verzögert, dies liegt jedoch hauptsächlich an HTC Sense denn wenn man einen anderen Launcher installiert dann laufen diese Aufgabe ohne Probleme und einwandfrei. Der etwas langsame Prozessor ist hier wahrscheinlich der Flaschenhals.

    Der Browser des HTC Wildfire unterstützt Flash Lite und kann somit den meißten Flashcontent auf Webseiten darstellen. Leider muss man durch die niedrige Auflösung des Bildschirms oft sehr nah an die Webseite zoomen um Texte einwandfrei lesen zu können. Die Berechnung der Flashinhalte kann auch die Ladezeit von Webseiten stark beeinflussen, dies kann jedoch in den Einstellungen des Browser abgeschaltet werden, so dass man einen Browser ohne Flash erhält.

    Die Akkulaufzeit des HTC Wildfires ist deutlich höher als die von anderen Android Geräten, der 1300mah Akku muss nämlich relativ wenig Energie aufbringen um den 3.2'' QVGA Screen zum leuchten zu bringen. Bei den meißten Geräten verbraucht der Bildschirm ca 50+% des gesamten Akkus, bisher waren es bei dem Wildfire grade einmal 20% Akku Verbrauch obwohl ich Beispielvideos, Tests etc mit dem Gerät angefertig habe. Die Akkulaufzeit ist natürlich je nach Begebenheiten unterschiedlich, zum Beispiel spart das permanente verwenden von W-Lan meißtens Strom gegenüber dem verwenden von 2/3G Netzwerken. Auch die Netzabdeckung spielt eine große Rolle bei der Akkulaufzeit. Zum Vergleich ich komme bei gleicher Nutzung mit dem Nexus One auf 1.5 Tage Batterielaufzeit und mit dem Wildfire auf ca 3 Tage Laufzeit.




    http://www.pocketpc.ch/attachment.php?attachmentid=32507&stc=1&d=1278536483
    Technische Daten
    Betriebssystem Android 2.1
    Interface HTC Sense
    Bildschirm 3.2'' Kapazitiver Touchscreen
    Auflösung 240 x 320 Pixel (QVGA)
    Prozessor Qualcom 528 MHz
    Akku Lithium-Ionen-Akku 1300 mAh
    Kamera 5 Megapixel Kamera mit eingebautem LED Blitz
    Anschlüsse 5-poliger Micro-USB 2.0-Anschluss
    3,5-mm-Audioanschluss
    Maße H/B/T 106.75mm/60.4mm/12.19mm
    Funkverbindungen 3g, GPRS, Edge
    WLan: 802.11 b/g
    Bluetooth 2.1 mit EDR, A2DP FTP, OPP
    Speicher Rom 512 MB
    RAM 384 MB
    bis zu 32GB Micro SD(HC) Karte
    Netze HSDPA/WCDMA: 900/2100 MHz
    GSM: 850/900/1800/1900 MHz
    Sensoren G-Sensor
    Digitaler Kompass
    Näherungssensor
    Umgebungslichtsensor
    Besonderheiten HTC Sense Widgets
    Integration von Sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Flickr, Youtube)
    FM Radio
    GPS
    HTC Footprints


    HTC Sense
    Das HTC Wildfire ist mit dem bekannten HTC Sense vom Desire und Legend ausgestattet, jedoch ist alles auf den kleinen Bildschirm mit der Auflösung von 320 x 240 pixeln angepasst. HTC Sense bietet die gewohnten Features vor allem die HTC Widgets stechen hier ins Auge, dies sind oft sehr nützliche und vor allem sehr schöne Widgets. Folgende HTC Widgets werden dem User angeboten:

    • Aktien
    • Synchronisieren
    • Bilderrahmen
    • FM-Radio
    • Footprints
    • Fotoalbum
    • Friend Stream
    • Kalender
    • Kontakte
    • Lesezeichen
    • Mail
    • Musik
    • Nachrichten
    • News
    • Rechner
    • Suche
    • Twitter
    • Uhr
    • Wetter



    Neben den Widgets hat HTC noch einiges mehr zu bieten, der Browser unterstützt Flash Lite und wurde generell etwas optimiert. Viele weitere Apps wurden verändert zum Beispiel die Nachrichten (SMS und MMS) App, die Kontaktliste, das Telefon dieses bietet die möglichkeit über "smart dialing" schnell einen Kontakt anzurufen. Außerdem wurde die Android Gallerie durch eine eigene von HTC ersetzt. Der Kalender wurde sehr übersichtlich gestaltet. Außerdem wurde die Mail Applikation komplett verändert und bietet eine sehr gute Unterstützung für Exchange.

    Zusätzlich hat HTC einige nette Programme für Sense und das HTC Wildfire programmiert, das wäre einmal Blitzlicht mit dessen hilfe man die Blitzlicht LED als Taschenlampe benutzen kann. FM-Radio, hiermit kann man ganz normale Radio Sender hören, das Kabel der Kopfhörer dient hierzu als Antenne. Peep ist der eigene Twitter Client von HTC Sense. Friend Stream fasst Peep, Facebook und Flickr in einer einzigen App zusammen. Mit der Wetter App könnt ihr das aktuelle Wetter an eurem Standort oder aber auch das Wetter an jedem beliebigem Ort der Erde anzeigen lassen

    Apps und Spiele
    Das HTC Wildfire wird mit dem Spiel Teeter ausgeliefert, Ziel dieses Spiels ist es eine Murmel in das vorgegebene Ziel zu buchsieren. Dabei wird das komplette Spiel mit dem G-Sensor gesteuert, es muss also das Smartphone bewegt werden um das Ziel zu erreichen.

    Im Markt gibt es viele weitere Spiele für das HTC Wildfire zu kaufen. Jedoch sind einige der Spiele die man so kennt nicht verfügbar, da die Entwickler das Spiel nicht für die niedrige QVGA Auflösung angepasst haben. Trotzdem sind einige sehr gute Spiele im Markt vorhanden. Viele Spiele die extra für die Snapdragon Plattform oder gleichwertige Hardware entwickelt wurden sind, sind zum Teil zwar im Markt vorhanden funktionieren auf dem Wildfire aber nicht oder nur mit sehr starken Einschränkungen in der Geschwindigkeit und dem Handling.

    Bei den normalen Apps hab ich die Erfahrung gemacht das relativ viele Entwickler ihre App auf QVGA angepasst haben, selbst Slidescreen (ein aufwendiger Homescreen Replacement) funktioniert im großen und ganzen auf dem Wildfire. Natürlich kann es auch vorkommen das die ein oder andere normale App noch nicht für QVGA entwickelt wurde, doch es werden und sind bisher schon einige QVGA Geräte auf den Markt gekommen und durch eine höhere Anzahl User steigt auch die Attraktivität für diese Geräte zu entwickeln.

    Kamera
    Die Bilder auf dem HTC Wildfire sehen ein wenig merkwürdig aus wenn man sie auf dem Wildfire ansieht, wenn man sie Allerdings auf dem Computer ansieht sehen sie deutlich besser aus, ich hab hier einmal 5 Bilder Tagsüber in der Wohnung aufgenommen, schaut am besten selber wie ihr die Qualität findet:


    Fazithttp://www.pocketpc.ch/attachment.php?attachmentid=32509&stc=1&d=1278536483
    Das HTC Wildfire bietet viel für seinen Preis, es kostet deutlich weniger als Highend Geräte, doch außer der Auflösung und dem Prozessor gibt es kaum weitere Abstriche die man hinnehmen muss. Man kann einwandfrei das GPS benutzen um mit dem integriertem Google Maps zu navigieren und man kann schnell bei Tageslicht relativ gute Schnappschuss Fotos mit der 5 Megapixel Kamera aufnehmen. Das Design ist sehr ansprechend gestaltet und ist eine Mischung aus dem Nexus One (Farbe und Onscreen Tasten) und dem HTC Desire (Form und Trackball). Die Auflösung des Bildschirms jedoch ist grade im vergleich zu den großen Geräten wie dem Nexus One und dem Desire ein großer negativ Punkt. Texte sind oft nicht optimal zu erkennen und auch einige Apps funktionieren nicht. Einige Apps werden im Markt garnicht erst als vefügbar gezeigt, da noch nicht alle Hersteller ihre Apps auf die immer mehr aufkommenden Geräte mit QVGA Auflösungen angepasst haben. Der Prozessor limitiert die Nutzung von Apps zusätzlich, da aufwändige Berechnungen das Wildfire doch in die Knie zwingen. Für Leute die vor allem Facebook und Twitter mobil nutzen wollen ist das HTC Wildfire trotzdem ein gutes Gerät, denn es bietet viel für wenig Geld. Wenn man nicht grade die besten 3D Spiele spielen möchte sondern sich auch mit ein paar Puzzles, Denk- oder Arcadespielen zufrieden gibt kann man auch die ein oder andere Minute mit spielen Überbrücken. Ich kann mir vorstellen, dass grade das Wildfire für Android Einsteiger oder für dem enthusiastisch Android Fanboy als zweit Gerät ein gutes Smartphone darstellt.

    - Zum HTC Wildfire bei HTC
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken HTC Wildfire Testbericht-htc-wildfire_3vs_format_black20100512.jpg   HTC Wildfire Testbericht-htc-wildfire_front_per_gallery_black20100512.jpg   HTC Wildfire Testbericht-wildfire_front_hr_ger_ds.jpg   HTC Wildfire Testbericht-imag0002.jpg   HTC Wildfire Testbericht-imag0003.jpg  

    HTC Wildfire Testbericht-imag0004.jpg   HTC Wildfire Testbericht-imag0005.jpg   HTC Wildfire Testbericht-img_20100708_084140.jpg   HTC Wildfire Testbericht-img_20100708_084153.jpg   HTC Wildfire Testbericht-img_20100708_084223.jpg  

    HTC Wildfire Testbericht-img_20100708_084239.jpg  
    11
     

  2. Hallo Zusammen,
    dann möchte ich meine ersten Eindrücke mit dem Wildfire auch niederschreiben. Da das Wildfire nicht mein Telefon ist, sondern ich es nur übers Wochenende einrichten durfte, werde ich mich auf die Sachen beschränken die mir aufgefallen sind:

    1. Die Verarbeitung ist wie bereits von qvert geschrieben wurde gut. Mir persönlich wären zwar Hardwaretasten wie beim Desire oder Legend deutlich lieber gewesen, aber die verbaute Lösung beim Wildfire ist zumindest vernünftig zu bedienen und bietet nur wenig Anlass für Kritik. Der optische Trackball funktioniert tadellos. Insgesamt liegt das Wildfire gut in der Hand und lässt sich gut bedienen. Ein richtiger optischer Reißer ist es aber sicher nicht.

    2. Der Bildschirm reagiert ziemlich präzise und direkt auf eingaben mit dem Finger. Multitouch funktioniert auch sehr gut, zumindest beim zoomen im Browser oder bei Fotos. Ich habe keine weiteren Test dazu gemacht, kann also die Aussagen von qvert zur Multitouchproblematik (bekannt von Desire und N1) weder bestätigen noch widerlegen. Ich gehe aber mal davon aus das er recht hat und HTC hier nachgebessert hat.
    Farben sind natürlich bei weitem nicht so brillant und schön wie auf dem Desire mit seinem AMOLED Screen. Aber das darf man in dieser Preisklasse denke ich auch nicht erwarten. Die Bildschirmauflösung ist allerdings schon sehr mickrig, etwas höher hätte sie schon ausfallen dürfen. Grade beim surfen stört die niedrige Auflösung schon gewaltig, vor allem wenn man etwas anderes gewohnt ist. Hier ist meiner Meinung nach der größte Schwachpunkt des Wildfires...

    3. Insgesamt liegt die Performance des Geräts über meinen Erwartungen. Sence und das komplette Android System lassen sich tadellos bedienen, mir sind kaum Laggs oder Hänger aufgefallen. Bei rechen intensiven Anwendungen wie Wikitude oder Layar dauert es zwar länger bis die App geladen ist, die Bedingung funktioniert dann aber recht passabel. Mit einem Verzug von teilweise 1-3 Sekunden auf Reaktionen beim Drücken der Menütaste in oben genannten Anwendungen muss man aber dann schon rechnen. Der Browser läuft vergleichsweise schnell. Als Vergleich kann ich das HTC Diamond 2 anführen, das vom Wildfire in Sachen Geschwindigkeit beim browsen abgehängt wird. Pich to zoom funktioniert beim surfen super, die Texte werden auch an den Bildschirm Ausschnitt angepasst. Leider ist hier wieder die Auflösung des Displays zu niedrig, um wirklich mit Genus surfen zu können. Aber zum kurzen check von wichtigen Infos unterwegs reicht es auf jeden Fall gut aus!

    4. Das Thema Apps und Market wird in Verbindung mit dem Wildfire auch immer gerne diskutiert. Generell stehen schon sehr viele Apps zur Verfügung, so das die wichtigsten Sachen eigentlich immer bewerkstelligt werden können. Ich habe auf jeden Fall folgendes installieren können: Astro Dateimanager, 3g Watchdog, APNDroid, Navigon, Layar, Wikitude, Opera Mini und ein paar kleine kostenlose Spiele. Einiges habe ich aber auch nicht gefunden, z.B ein paar Widgets die ich auf dem Desire nutze (Internal Memory Widget und SD Card Memory Widget). Aber ich habe dann etwas vergleichbares gefunden, das zumindest den Speicherstatus von SD und internem Speicher anzeigt. Generell scheinen mir eher Widgets vom Auflösungsproblem betroffen zu sein als Apps.

    5. Was mich bisher am meisten geärgert hat war das fehlen von HTC Sync. Klar kann man dass auch alles über sein Google Konto machen. Aber das Wildfire wird zukünftig von meinem Schwiegervater genutzt. Und der würde sich schon leichter tun wenn er einfach einmal am Tag das WF am Pc anstöpselt und alles drauf hat. Ich hoffe das schieben die Jungs von HTC schnell noch nach!
    Das Einrichten eines Emailkontos stellt einen nicht vor allzu große Schwierigkeiten, Mails können auch von POP oder IMAP Konten schnell und unkompliziert abgerufen werden. Exchange geht natürlich auch.

    Fazit:
    Insgesamt ist das Wildfire unter den kostengünstigen Androiden momentan mit das Beste. Man bekommt schon viel für sein Geld, aber man muss auch Abstriche in Sachen Performance und Display in Kauf nehmen. Für den Einstieg in die Androide Welt ist es aber gut geeignet. Vor allem das großartige Sence, die guten Eingabe Eigenschaften des Displays und natürlich der Preis wissen zu gefallen. Größter Kritikpunkt ist neben dem zu niedrig aufgelösten Display der etwas schwache Prozessor.
    Ansonsten kann das Wildfire alles was ein gutes Smartphone eben können muss. Und dabei vieles besser als andere Smartphones in diesem Preissegment.
    [FONT=Arial][FONT=Arial][/FONT][/FONT]
    7
     

  3. kleine frage: der rahmen ist wieder aus alu/metall?
    0
     

  4. nein, das ist plastik
    0
     

  5. Hallo,
    Ich hab mir jetzt alles durchgelesen und möchte gerne wissen, ob ihr mir dieses Handy empfählen könnt oder eher nicht

    lg Artamis97
    0
     

  6. Ja ich würde es empfehlen, die einzigen Nachteile sind das der Telefonspeicher nur einen halben GB groß ist und das einige sinnlose Funktionen fehlen. Ansonsten TOP einsteiger Smartphone.
    0
     

Ähnliche Themen

  1. HTC Wildfire Akku
    Von qvert im Forum HTC Wildfire
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 07.01.2011, 22:09
  2. [VIDEO] HTC Wildfire Browser
    Von qvert im Forum HTC Wildfire
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.07.2010, 19:18
  3. HTC Wildfire Auflösung
    Von qvert im Forum HTC Wildfire
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 22:14

Besucher haben diese Seite mit folgenden Suchbegriffen gefunden:

htc wildfire test

htc wildfire s testhtc wildfire testberichthtc wildfire s testberichthtc wildfirehtc wildfire erfahrungsberichtakkulaufzeit htc wildfiretest htc wildfire shtc wildfire bewertungenhtc wildfire s bewertunghtc wildfire s erfahrungsberichtHTC wildfire erfahrunghtc wildfire akkulaufzeitwildfire prozessorakkulaufzeit htc wildfire shtc wildfire bewertunghtc wildfire akkuWildfire s akkulaufzeitakkulaufzeit wildfire shtc wildfire akku testTestbericht HTC Wildfire Shtc wildfire s akkuhtc wildfire s ladezeitbewertung htc wildfirehtc wildfire kundenbewertung

Stichworte