Erfahrung über iCloud Fotos
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Guten Abend miteinander,

    Ich würde gern eure Meinung holen was ihr von Fotos denkt, damit mein ich das Synchronisieren der Fotos von iCloud. Ich pack meine Fotos immer auf mein Laptop aber das tu ich alle 4-5 Monate und kopiere die nochmal auf eine externe Festplatte, um halt eine Nummer sicher zu gehen. Aber heute hab ich gedacht was passiert, wenn dein iPhone den Geist aufgibt und all die Fotos noch auf dem Handy ist, da kam mir halt die Idee mit iCloud. Dann könnte ich so gesehen ein Backup haben falls mal sowas passieren sollte, nur hab ich meine bedanken was den Datenschutz angeht. Was denkt ihr so über das Thema und wie geht ihr mit euren Fotos um ? Würd gerne mal eure Meinung zu diesem Thema hören


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    0
     

  2. Da habe ich gerade ein feines Video dazu gefunden.

    1
     

  3. Und die Übertragung findet direkt direkt über das lokale Wi-Fi statt. Wie muss ich mir das vorstellen ?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    0
     

  4. Also ich sichere meine Fotos, welche ich mit dem Mobile Device mache, seit Jahren in die Cloud (OneDrive, iCloud, myCloud, ist ja egal). Von Zeit zu Zeit dann, mache ich einen Backup dieser Dateien auf eine externe Festplatte und auf mein NAS. So bin ich meiner Meinung nach bestmöglich auf Verlust abgedeckt.
    Das PhotoSync sieht auch noch sehr spannend aus, das schaue ich mir auch mal noch an...
    0
     

  5. Nachdem ich meine Fotos auf mein Laptop rübergezogen habe, kopiere ich die nochmal auf eine externe Festplatte falls der schlimmste Fall eintreffen sollte. Ich hab mir auch eine Zeitlang überlegt kaufst du dir ein NAS aber hab mich selbst noch nicht dazu bewegen können eins kaufen . Das was ich als Nachteil sehe bei PhotoSync ist, dass das Laptop online sein muss damit man die Fotos rüberziehen kann. Vielleicht geht es auch wenn es offline ist dazu kann ich nicht viel sagen, hab die App erst seit gestern aber ich werde weiter forschen um zu sehen was die App noch alles kann.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    1
     

  6. Ich habe erst kürzlich die 50 GB iCloud Speicher für 99 Cent/Monat gekauft.
    Für mich hatte dies folgende Gründe:

    Zum einen bin ich aktuell erstmal von Android weg, weshalb ich nicht darauf achten muss, eine Lösung für "alle" Devices zu finden.

    Zweitens sind 99 Cent im Monat für mich für 50 GB absolut vertretbar. Ich würde zwr eigentlich lieber zur Dropbox gehen, da ich dort schon seit Jahren all meine Dokumente Speichere, habe da allerdings nur 5 (oder 6) GB und das kleinste Upgrade ist direkt auf 1 TB für 9,99€ im Monat. Klar 50 GB mögen für einige evtl wieder zu wenig sein, aktuell komme ich damit aber noch sehr gut zurecht. Falls der Speicher dann mal knapp wird, muss ich mir mal die nächste Preisstufe ansehen. Falls da dann schon andere Cloudanbieter bei den Preisen mitmischen wird die Überlegung ob ich nicht wechsel natürlich nochmals evaluiert.

    Dann drittens, die Integration ins OS ist natürlich schon sehr gut. Fotos werden sowohl vom, als auch aufs iPhone direkt über die Cloud synchronisiert und direkt in der normalen Fotos App abgelegt. Ich hatte kurze Zeit überlegt auch Amazon Fotos zu verwenden, da ich dort unlimited Fotos in der Prime Mitgliedschaft enthalten habe, die synchronisation vom iPhone in die Cloud geht dabei auch recht gut, wenn die Fotos aber am PC in die Cloud gesteckt werden, erscheinen sie am Handy nur in der Amazon Cloud App, nicht in dem normalen Fotospeicher auf den die Standard Fotoapp zugreifen kann. (ich habe es zumindest nicht hinbekommen, falls jemand da ne Lösung weiß bin ich darüber auch froh zu hören)

    Bei Google darfst du übrigens ebenfalls unbegrenzt Fotos hochladen, weshalb für mich aber iCloud besser ist, weil bei Google die Bilder etwas runterskaliert werden. Das gefällt mir nicht so gut, auch wenn es "kostenlos" ist.

    Ich habe ein Macbook und bekomme dort die Bilder ebenfalls direkt in der Fotosapp angezeigt, der Import von einer externen Festplatte in die Fotosapp ist aber nicht einfaches Drag&Drop, man muss dort zunächst erstmal über Import die Bilder reinladen und diese werden anschließend synchronisiert. Nicht ganz optimal aber okay.

    Nach und nach gehen mir hier immer mehr Festplatten kaputt, bzw bekommen aussetzer. In meinem Rechner sind 2 SSDs die immer mal wieder spinnen und dann mal wieder funktionieren. An meinem Laptop ist ebenfalls eine SSD die zwar funktioniert aber auch nicht immer. So ganz genau bin ich hinter das Problem noch nicht gekommen, der Vorteil einer Cloud (eines großen Anbieters) ist aber einfach die Ausfallsicherheit. Ich komme zur Not von jedem Rechner übers Internet wieder an die Bilder dran. Das die Server bzw Datenbanken eines renomierten Anbieters einfach mal abrauchen ist denke ich nahezu unmöglich, da sie einfach genug Sicherheitsvorkehrungen/Backups haben.
    Klar sollte man sich die Frage des Datenschutzes stellen, aber es ist ja eben so das Apple zumindest schon recht gut dasteht. Es gab zwar diese Hackerangriffe bei der einige iClouds gehacked wurden, die Frage ist aber ob es gegen spezifische Personen gerichtet war, oder allgemein. Ich denke hier einfach, das meine Bilder einfach nicht so interessant sind, dass es sich lohnt diese zu Hacken. Und das Apple mit meinen Daten keinen Mist anrichtet, davon gehe ich auch einfach aus, denn Apple ist ja doch sehr bedacht auf Sicherheit und Privatsphäre. Gesundes Misstrauen ist angebracht, aber ich denke hier hat man keine Befürchtungen.


    Soviel erstmal zu meinen Pro-Argumenten. Was mich an der Cloud etwas stört, dass es keine (vernünftige) Windows App gibt. Hier ist Dropbox doch schon weiter. Man sieht nicht welche Bilder schon synchronisiert wurden, was bei Dropbox ja mithilfe des kleinen grünen Hakens an dem jeweiligen Pfeil signalisiert wird. Außerdem habe ich nicht genau die Ordnerstruktur verstanden die die iCloud App verlangt. Es gab irgendwie drei Ordner: Upload, Download und noch einen dritten. Irgendwie wäre es einfach schöner einen Ordner zu haben, in den alle Fotos hoch und runtergeladen werden, je nachdem ob sie auf dem Gerät oder in der Cloud fehlen.



    Zum Speichern vom iPhone nutze ich übrigens parallel trotzdem noch die Amazon Cloud, da ich dort wie gesagt auch unbegrenzt Bilder hochladen kann und da auch besser von Windows Geräten dran komme. Die Integration von iCloud auf dem Handy ist aber eben besser, weshalb wenn ich mich zwischen einem der beiden entscheiden müsste, lieber die iCloud nehmen würde. Da es aber in der Prime Mitgliedschaft enthalten ist, die ich sowieso habe, nutze ich es eben nochmal gleich mit
    0
     

Ähnliche Themen

  1. iCloud Fotos lassen sich nicht löschen
    Von Hannibal86 im Forum Apple iCloud
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.10.2016, 20:59
  2. Fotos von iCloud löschen, aber auf iPhone behalten
    Von Hannibal86 im Forum Apple iCloud
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2016, 18:31
  3. iCloud Fotos Ordner unter Windows 8.1/10.1
    Von WarmRed im Forum Apple iCloud
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.10.2015, 22:25
  4. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 20:07
  5. Dokumente in Goodreader über icloud
    Von Knutertl im Forum Apple iCloud
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 19:52

Stichworte