15 Gründe, wieso iPhone User die Android User beneiden sollten 15 Gründe, wieso iPhone User die Android User beneiden sollten - Seite 2
Seite 2 von 5 ErsteErste ... 23 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 81
  1. xunum Gast
    Zitat Zitat von r0bby Beitrag anzeigen
    Welchen Schrott labert hier wer zusammen ? Ist mir was entgangen ??

    Es ist richtig dass Apple in seinem Appstore tun und machen darf was er will aber das ist doch der Hauptkern der Kritik, dass Apple die Nutzer bevormundet. Und jeder darf dass kritisch sehen. Das hat nichts mit Schrott zu tun denn wir uns hier zusammen labbern.
    Es ist dem Benutzer überlassen ob er das möchte. Ob er möchte das Apple sich darum kümmert was auf dem iPhone laufen kann und was nicht. Ob er die Aktivierung hinnimmt. Oder ob er möchte, dass Google seine Daten sammelt usw.

    Der ZDF Beitrag erweckt aber den Eindruck man MÜSSE sich von Apple bevormunden lassen. Es erweckt den Eindruck das man sich dem nicht Entziehen kann/darf. Vor alle Dingen der Herr Philosoph der da Apple die Zensur usw. vorwirft, da stellt sich bei mir immer nur die Frage ob der nicht geschnallt hat, dass Apple nicht die US Regierung ist. Wenn er das nicht möchte dann soll er eben die Fresse halten und sich kein Apple produkt kaufen. So einfach ist das. Dieses ganze gelaber Apple muss da mehr zu lassen oder Apple darf dort keine Zensur üben ist Schrott. Apple darf aus dem einfachen Grund, das sie das Gesamtprodukt so anbietet. Wer damit zufrieden ist, kann es kaufen, wer nicht der kauft es eben nicht. Aber dieses "Eigentlich will ich es, aber ich habs leider nicht und deswegen muss ich mein handy so darstellen als sei es das Oberhandy und alle anderen wöären schlecht" gehabe nervt tierisch.

    Ich für meinen Teil sehe das so: Das iPhone erfüllt momentan meine Anforderungen, wenn sich meine Anforderungen ändern und Android erfüllt diese dann, dann wird mein nächstes Handy eben ein Android oder eben was anderes. Wie gesagt ich gehe jetzt Demonstrieren weil der T-Punkt hier weder Fleischwaren noch Bosch Waschmaschinen verkauft und deswegen die Oberzensordiktatoren vor dem Herrn sind.
    1
     

  2. ihr seht das falsch..... die meisten hier oder in anderen foren haben ein wenig ahnung von der materie.... aber aber der otto-normaldumme-verbraucher, der 95% der bevölkerung ausmacht nicht..... und den leuten wird eingetrichtert von allen seiten (medien, apple werbung, schon überzeugten "fanatikern") dass apple produkte einfach das beste und tollste sind und man einfach eines haben MUSS um jemand zu sein......

    ich kenne so viele leute die ein iPhone haben und gerade mal telen oder gelegentlich mal ne SMS schreiben....... wenn ich frage wieso sie es sich gekauft haben: "weils cool is" und genau da ist die gefahr..... und am schlimmsten ist die offene negativwerbung die apple sehr oft und viel gemacht hat..... andere habens dann zwar nachgemacht aber das ist genauso unterste schublade (ich sag nur iDon't)........

    ich wünschte MS hätte damals keine 150 millionen in apple gepumpt....
    0
     

  3. xunum Gast
    Zitat Zitat von the_black_dragon Beitrag anzeigen
    ich wünschte MS hätte damals keine 150 millionen in apple gepumpt....
    Weil dann MS immer noch der Ultradiktator wäre?
    0
     

  4. chico-ist Gast
    Zitat Zitat von r0bby Beitrag anzeigen
    Welchen Schrott labert hier wer zusammen ? Ist mir was entgangen ??

    Es ist richtig dass Apple in seinem Appstore tun und machen darf was er will aber das ist doch der Hauptkern der Kritik, dass Apple die Nutzer bevormundet. Und jeder darf dass kritisch sehen. Das hat nichts mit Schrott zu tun denn wir uns hier zusammen labbern.


    @chico-ist
    Das ist nicht nur Werbung das ist auch strenger Kapitalismus und den haben wir schon länger
    Apple bevormundet die Nutzer, ja. Xunum hat nur Kritik an dem ZDF-Bericht geübt, der Apple nicht nur die Bevormundung seiner Kundschaft ankreidet, sondern mit Begriffen wie Diktator, Zensur, Pressefreiheit usw. um sich wirft, die vor dem Hintergrund vollkommen überspitzt und gezwungen wirken, um die Skandalgeilheit der Zuschauer zu befriedigen. Apple verkauft Luxusgüter, niemand muss die Produkte kaufen, niemandem wird ohne ein Apple-Produkt das Recht auf freie Informationsbeschaffung verwehrt.

    Ach wie, wir leben im Kapitalismus? Und welches größere Unternehmen, was mit Konsumgütern sein Geld verdient, ist nicht darauf aus, möglichst viel Profit zu machen?

    Zitat Zitat von the_black_dragon Beitrag anzeigen
    ihr seht das falsch..... die meisten hier oder in anderen foren haben ein wenig ahnung von der materie.... aber aber der otto-normaldumme-verbraucher, der 95% der bevölkerung ausmacht nicht..... und den leuten wird eingetrichtert von allen seiten (medien, apple werbung, schon überzeugten "fanatikern") dass apple produkte einfach das beste und tollste sind und man einfach eines haben MUSS um jemand zu sein......

    ich kenne so viele leute die ein iPhone haben und gerade mal telen oder gelegentlich mal ne SMS schreiben....... wenn ich frage wieso sie es sich gekauft haben: "weils cool is" und genau da ist die gefahr..... und am schlimmsten ist die offene negativwerbung die apple sehr oft und viel gemacht hat..... andere habens dann zwar nachgemacht aber das ist genauso unterste schublade (ich sag nur iDon't)........

    ich wünschte MS hätte damals keine 150 millionen in apple gepumpt....
    Na und? Dann lass sie halt cool sein. Welche ernstzunehmende Gefahr siehst du jetzt darin, wenn die Menschen einem Trend folgen? Stellst du dich jetzt auch auf die Straße und predigst der Menge, sie sollen gefälligst die oder die Jeansmarke nicht mehr kaufen, weil sie in deinen Augen für die gebotene Qualität viel zu teuer ist? Wenn die von dir angesprochenen Leute nun ein Android gekauft hätten, das sie ebenfalls nur zum Telefonieren und SMSen benutzten, wärst du dann glücklicher? Dann hätten sie das Potential des Gerätes genauso wenig ausgeschöpft und hätten unnötig viel Geld dafür ausgegeben.
    1
     

  5. Nun, der ZDF Beitrag soll den Zuschauern nur einen Denkanstoß geben. Wir sollen immer und alles kritisch hinterfragen und nicht blind und naiv der Werbung vertrauen, nur darum geht es doch. Dass der Axel Springer Verlag seine Seite 1 Frauen zensieren muss ist ja nur der Anfang und ich hoffe es bleibt auch nur dabei. Deutlich kritischer wäre wenn sie vertraglich vereinbaren dass sie keine kritischen Apple Beitrage herausbringen dürfen, denn das würde sich in die falsche Richtung entwickeln, dann könnten man wirklich schon von Zensur sprechen. Nun, vllt will uns der Beitrag auch davor warnen, dass Apple bereits die Macht besitzt dieses Instrument einzusetzen. Ok, das ZDF leistet nicht immer gute und saubere journalistische Arbeit aber es ist auch nicht jeder gezwungen ZDF zu schauen oder ? Darum geht es doch, das sollte jeder lernen. Informationen nicht nur von einer Quelle beziehen sondern ein breites Spektrum wählen und vieles auch hinterfragen. In einem Punkt sind wir uns doch aber alle einig. Jeder hat die freie Entscheidung welche Nachrichten und Informationen er von wo berzieht und welches Medium er dafür verwendet. Genau so verhält es sich für Güter und Dienstleistungen.

    Der Werbung sind viele Mittel recht und wen jemand meint ein iPhone kaufen zu müssen um cool zu sein dann hat Apple aus unternehmerischer Sicht alles richtig gemacht. Die meisten von uns tappen doch in solche Fallen und lassen sich von der Werbung verleiten ein Produkt zu kaufen. Selbst im Supermarkt kaufen wir Güter die durch Licht, Position, Musik, Geruch und Aufmachung so gestaltet sind dass wir vom Unterbewusstsein gelenkt etwas kaufen was wir vorher nicht vor hatten zu kaufen. Nur mal so als Beispiel.
    0
     

  6. Interessant zur Apple-Thematik (ja, wir sind bereits seeeeehr weit vom eigentlichen Thema abgewichen, aber spannend ist es trotzdem) ist auch das SPIEGEL Titelthema von vor 3-5 Wochen, weiss nicht mehr genau. Ich glaube die Online-Version ist etwas gekürzt: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-70228777.html

    Man merkt, dass die Journalisten etwas beleidigt waren, dass Apple jede Anfrage negativ beantwortet hat und sie alles selbst recherchieren mussten Heraus kam, wohl gerade wegen den Interview-Absagen, eine sehr spannende Reportage, wo viele Weggefährten von iJesus () berichtet haben.

    Viele Zeitungsverleger meinen erkannt zu haben, dass mit dem iPad das Zeitunglesen wieder populärer werden könnte. Wenn man sich viele Videos zum iPad angeschaut hat (z.B. neuerdings.com hat eine sehr schöne Serie gemacht - ich mag zwar das Blog gar nicht, aber dieser Bericht, dazumals Live aus den USA gesendet, war genial), könnte das tatsächlich stimmen. Ich könnte mir jedenfalls vorstellen, da ab und zu etwas drauf zu lesen. Der Trend geht ja auch weg von diesen "A3-Grössen" Zeitung hin zum "Magazinformat" - ist einfach netter zum in den Händen halten. Nun ist einfach das Problem, dass Apple theoretisch kritische Inhalte sperren könnte oder aber was viel eher der Fall ist, dass die Zeitschriften, in vorauseilendem Gehorsam, gar keine kritischen Berichte mehr schreiben, andernfalls sie Konsequenzen befürchten.

    Aber dieses Problem haben wir auch bei Google, Facebook, Zeitungs-Kartellen, ... Ich denke wir müssen uns derzeit noch keine Sorgen machen.

    Seien wir doch alle froh, dass Apple als erstes ein wirklich "touchfähiges" Handy auf den Markt gebracht hat, womit Smartphones endlich auch für den Ottonormalverbraucher zum Standard wurden. Und womöglich gibt's durch das iPad auch bald ganz nette Tablet-Konkurrenzprodukte - ohne Windows 7
    0
     

  7. chico-ist Gast
    Denke auch, dass man sich derzeit noch keine größeren Sorgen muss geschweige denn irgendwelche extrem negativ behaftete Beispielpersonen heranziehen muss. Da müsste in meinen Augen noch wesentlich mehr passieren, insbesondere, weil es zig andere in dieser Form "zensierte" Dinge gibt, die hier nicht genannt werden, nur weil sie bereits alltäglich geworden sind und wir das ganze nur im Vergleich zu anderen Smartphone-Themen betrachten. Die Diskussion ist total offtopic, meiner Meinung nach ist hier jetzt auch alles weitestgehend gesagt worden.

    Von daher..
    0
     

  8. Hmm..Irgendwie erinnert mich das an Microsoft und Internet Explorer..
    Warum darf Apple komplett andere App-Stores un Browser ausschließen währen Microsoft für einen vorinstallierten Browser (der ersetzt werden kann) die Zerschlagung droht(e).

    Apple macht genau das was Microsoft damals mit Windows gemacht hat (und warum sehr viele heute noch Anti-MS sind), aber bei Apple ist selbiges plötzlich cool.

    Muss man wohl nicht verstehen..

    @Topic
    Aber wenn man auf Google bei Android verzichten will gehen viele der Vorteile flöten..möglich ist es aber meinen Informationen nach braucht man einiges an Zusatz-Software um eine mittelmäßige Lösung zu erreichen. Aber mir auch nicht so wichtig, da ich mir als nächstes erst mal ein WP7 holen werde. Wie es in 2 Jahren dann aussieht muss man abwarten..
    0
     

  9. xunum Gast
    Zitat Zitat von nimroder_neu Beitrag anzeigen
    Hmm..Irgendwie erinnert mich das an Microsoft und Internet Explorer..
    Warum darf Apple komplett andere App-Stores un Browser ausschließen währen Microsoft für einen vorinstallierten Browser (der ersetzt werden kann) die Zerschlagung droht(e).

    Apple macht genau das was Microsoft damals mit Windows gemacht hat (und warum sehr viele heute noch Anti-MS sind), aber bei Apple ist selbiges plötzlich cool.

    Muss man wohl nicht verstehen..
    Würde man aber verstehen. Falls du kurz googlest und yahoost (wo wir schon dabei sind) wirst du rausfinden, dass es den Opera Mini im Appstore gibt. Apple hat nie einen weiteren Browser auf dem iPhone verboten, alles was da gesponnen wurde basierte auf annahmen von Browserentwicklern die gesagt haben, dass Apple es sicher verbieten würde... aber keiner hatte bisher einen Browser eingereicht und der Opera ist schließlich auch zugelassen worden. Dieser oft als Faktum betrachteter irrtum basiert auf einer fast inquisitorischen Gegenargumentation und hat keinen realen Rückhalt.

    Anders als viele glauben kann man die Veröffentlichung im App Store sogar einklagen, wenn man sich an die Vorgaben hält und die App dennoch abgelehnt wird.


    Da das ganze abdrifftet, mag ich auch etwas zum Topic beitragen: Man sollte vielleicht darüber nachdenken, dass Android, iPhone und WinMob die Dinge jeweils nicht unbedingt besser sondern anders lösen und da "Neid" eher weniger angebracht ist, als nüchterne Analyse der eigenen Anforderungen.
    1
     

  10. Ich frag mich nur warum sie so dermaßen hart ihre no nippele polecy fahren, dass sie sogar die stern app vom netz genommen haben weil dort nen link zu einer Erotik Galerie vorhanden war. Ich mein dass sie der Porno Industrie kein Zugang gewähren ist ja noch irgendwo verständlich aber dass Zeitungsverleger vorübergehend gesperrt werden und Bild keine Titten zeigen darf ist echt albern. Ich bin kein Freund von Bild aber Bild ohne einziges Tittenbild lol die armen Bild Zeitung Leser.
    0
     

  11. xunum Gast
    Zitat Zitat von r0bby
    Ich frag mich nur warum sie so dermaßen hart ihre no nippele polecy fahren, dass sie sogar die stern app vom netz genommen haben weil dort nen link zu einer Erotik Galerie vorhanden war. Ich mein dass sie der Porno Industrie kein Zugang gewähren ist ja noch irgendwo verständlich aber dass Zeitungsverleger vorübergehend gesperrt werden und Bild keine Titten zeigen darf ist echt albern. Ich bin kein Freund von Bild aber Bild ohne einziges Tittenbild lol die armen Bild Zeitung Leser.
    Das ist in den USA ein riesen Problem. Das beste Beispiel ist der Film Kick Ass. In den USA ist es überhaupt kein problem wenn eine 12 jährige auf der Leinwand massenhaft Leute umschnätzelt, aber wenn si dabei Schimpfworte benutzt dann wird das zum Problem. Man kommt dort mancherorts eben leichter an Handgranaten als an nen Playboy
    0
     

  12. Zitat Zitat von xunum Beitrag anzeigen
    Würde man aber verstehen. Falls du kurz googlest und yahoost (wo wir schon dabei sind) wirst du rausfinden, dass es den Opera Mini im Appstore gibt. Apple hat nie einen weiteren Browser auf dem iPhone verboten, alles was da gesponnen wurde basierte auf annahmen von Browserentwicklern die gesagt haben, dass Apple es sicher verbieten würde... aber keiner hatte bisher einen Browser eingereicht und der Opera ist schließlich auch zugelassen worden. Dieser oft als Faktum betrachteter irrtum basiert auf einer fast inquisitorischen Gegenargumentation und hat keinen realen Rückhalt.
    Leider falsch!'
    Opera auf dem iPhone ist lediglich eine Applikation die das Interface von Opera hat aber im Backgroud Safari verwenden muss!
    Im Prinzip also nur wenig mehr als ein Skin...
    0
     

  13. Unregistriert Gast
    Zitat Zitat von nimroder_neu Beitrag anzeigen
    Leider falsch!'
    Opera auf dem iPhone ist lediglich eine Applikation die das Interface von Opera hat aber im Backgroud Safari verwenden muss!
    Im Prinzip also nur wenig mehr als ein Skin...
    Leider auch falsch! Opera verwendet seine eigene Rendering Engine. Besser vorher mal richtig informieren.
    0
     

  14. Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Leider auch falsch! Opera verwendet seine eigene Rendering Engine. Besser vorher mal richtig informieren.
    auch falsch.....

    opera MINI verwendet GARKEINE browser rendering engine..... das rendern fürhren die opera server durch und schicken nur noch speziell angepasste daten die aber nichtmal mehr HTML sind...... nur deshalb konnte opera die zulassungsbedingungen erfüllen weils in dem sinne kein webbrowser ist der HTML rendern kann...... das ist weiterhin NICHT erlaubt.

    also wenn schon klugkäckern dann richtig
    1
     

  15. Zitat Zitat von the_black_dragon Beitrag anzeigen
    auch falsch.....

    opera MINI verwendet GARKEINE browser rendering engine..... das rendern fürhren die opera server durch und schicken nur noch speziell angepasste daten die aber nichtmal mehr HTML sind...... nur deshalb konnte opera die zulassungsbedingungen erfüllen weils in dem sinne kein webbrowser ist der HTML rendern kann...... das ist weiterhin NICHT erlaubt.

    also wenn schon klugkäckern dann richtig
    Und zumindest meinen Informationen nach (vor der Zulassung) läuft das ganze zumindest teilweise mit dem Safari im Hintergrund um die Zulassungsbedingungen zu erfüllen. Also bleibts ein Skin mit ein paar Zusatzfunktionen.

    Zumindest lässt Apple definitiv keinen richtigen Fremd-Browser zu, denn das wäre der richtige Opera Mobile und der käme niemals durch die Zulassung!
    Und das war eigentlich meine Aussage
    0
     

  16. xunum Gast
    Zitat Zitat von nimroder_neu Beitrag anzeigen
    Und zumindest meinen Informationen nach (vor der Zulassung) läuft das ganze zumindest teilweise mit dem Safari im Hintergrund um die Zulassungsbedingungen zu erfüllen. Also bleibts ein Skin mit ein paar Zusatzfunktionen.

    Zumindest lässt Apple definitiv keinen richtigen Fremd-Browser zu, denn das wäre der richtige Opera Mobile und der käme niemals durch die Zulassung!
    Und das war eigentlich meine Aussage
    Die Vorgabe seitens Apple ist, Webkit zu benutzen und das tut der Opera. Das hat nichts mit Safari zu tun, außer das es die gleiche Engine ist, es ist also nicht nur ein Skin, sondern nur der gleiche Interpreter.
    0
     

  17. Sag ich doch..Opera muss die Engine von Safari verwenden..wir können jetzt auch spitzfindig werden...


    Es läuft darauf raus, dass kein eigenständiger Browser erlaubt ist!

    Und nun schauen wir uns nochmal deinen Beitrag an:
    Würde man aber verstehen. Falls du kurz googlest und yahoost (wo wir schon dabei sind) wirst du rausfinden, dass es den Opera Mini im Appstore gibt. Apple hat nie einen weiteren Browser auf dem iPhone verboten, alles was da gesponnen wurde basierte auf annahmen von Browserentwicklern die gesagt haben, dass Apple es sicher verbieten würde... aber keiner hatte bisher einen Browser eingereicht und der Opera ist schließlich auch zugelassen worden. Dieser oft als Faktum betrachteter irrtum basiert auf einer fast inquisitorischen Gegenargumentation und hat keinen realen Rückhalt.
    Spitzfindig wirst du nun sicher gleich behaupten, dass Apple ja auch nie einen verboten hat.. Aber eben nur weil keiner einen schreibt weil Apple diesen nicht zulassen würde und das allgemein bekannt ist. Zumindest wenn du mal die Richtlinien von Apple liest!
    Und dann viel Spass beim einklagen der Veröffentlichung...
    0
     

  18. Zitat Zitat von nimroder_neu Beitrag anzeigen

    Spitzfindig wirst du nun sicher gleich behaupten, dass Apple ja auch nie einen verboten hat.. Aber eben nur weil keiner einen schreibt weil Apple diesen nicht zulassen würde und das allgemein bekannt ist. Zumindest wenn du mal die Richtlinien von Apple liest!
    Und dann viel Spass beim einklagen der Veröffentlichung...
    auch blödsinn.... apple hatte die erste opera mini version schon abgelehnt und opera mobile sowieso.... danach musste opera den browser überarbeiten damit er funktioniert... einzige möglichkeit die ich mir gut vorstellen könnte ist, dass opera zwar weiterhin komprimiert aber wirklich safari als rendering system nutzt das wäre auch ne variante da bin ich nicht sicher....

    tatsache ist dass apple immer mehr von den programmierern gehasst wird.... die beschränkung der Programmiertools und sprachen war auch nen riesen schlag ins gesicht der entwickler!!! nur damit klein steve seinen willen bekommt und Adobe eins auswischen kann...... die werden sich noch umgucken was sie davon haben
    0
     

  19. xunum Gast
    Zitat Zitat von nimroder_neu Beitrag anzeigen
    Sag ich doch..Opera muss die Engine von Safari verwenden..wir können jetzt auch spitzfindig werden...


    Es läuft darauf raus, dass kein eigenständiger Browser erlaubt ist!

    Und nun schauen wir uns nochmal deinen Beitrag an:


    Spitzfindig wirst du nun sicher gleich behaupten, dass Apple ja auch nie einen verboten hat.. Aber eben nur weil keiner einen schreibt weil Apple diesen nicht zulassen würde und das allgemein bekannt ist. Zumindest wenn du mal die Richtlinien von Apple liest!
    Und dann viel Spass beim einklagen der Veröffentlichung...
    Nix spitzfindig... Chrome verwendet auch die Webkit engine und ist dennoch als eigenständiger Browser anerkannt. Dein Argument ist eher etwas grob als Spitzfindig, wenn man so argumentiert könnte man auch sagen das Android ein iPhone Skin ist, weil sie in Grundzügen den gleichen Kernel nutzen.

    Opera Mini ist ein eigenständiger Browser, dafür bedarf es weniger der eigenen Engine (die allerdings auf den Servern benutzt wird) als dem Programm an sich (Steuerungselemente usw.). Und das ein Browser zugelassen wurde ist fakt durch die existenz des Opera Mini. Somit ist die Behauptung Apple würde so etwas nicht zulassen schon mal als falsch bewiesen.
    Schön ausprobieren kann man das übrigens damit, dass man eine WebKit konforme Seite öffnet dann sieht man den unterschied zwischen Opera Mini und Safari ziemlich deutlich.
    0
     

  20. 30.05.2010, 07:40
    #40
    Zitat Zitat von xunum Beitrag anzeigen
    Der ZDF Beitrag erweckt aber den Eindruck man MÜSSE sich von Apple bevormunden lassen. Es erweckt den Eindruck das man sich dem nicht Entziehen kann/darf.
    Praktisch ist es doch so, dass Apple seine potentiellen Kunden vor dem Kauf nicht darüber in Kenntnis setzt, dass die Inhalte des AppStores nicht ausschließlich nach technischen Kriterien zensiert werden.
    Ganz im Gegenteil hätte man ohne offene Presse nicht einmal davon erfahren, in welchem Umfang dort jenseits des technischen Aspekts zensiert wird.
    Insofern hat ZDF recht. Der Kunde, der geworben wird und sich für ein iPhone entscheidet, macht das gewiss nicht im Bewusstsein zu erwartender Zensur.

    Er kann sich dem natürlich entziehen, indem er a) sein Gerät jailbreaked (und damit Garantieverlust und das Risiko, dass sein Gerät beim nächsten Update still gelegt wird, in Kauf nimmt) oder b) ein anderes Handy kauft und sein iPhone in die Tonne kloppt.
    Als Apple Kunde, der sein Gerät weiter benutzen will, es weder Jailbreaken, noch Geld für eine zweite Neuerschaffung hat, hat man keine Alternative zum Appstore und ist damit der Willkür jobs'scher Wertvorstellungen ausgesetzt.

    So zu tun als hätte der Kunde die freie Wahl, ist nicht ganz richtig.

    Vor alle Dingen der Herr Philosoph der da Apple die Zensur usw. vorwirft, da stellt sich bei mir immer nur die Frage ob der nicht geschnallt hat, dass Apple nicht die US Regierung ist. Wenn er das nicht möchte dann soll er eben die Fresse halten und sich kein Apple produkt kaufen.
    Und Du hast offensichtlich "nicht geschnallt", dass Apple den Kunden vor dem Kauf nicht vermittelt, nach welchen Kriterien sie Zensor spielen. Deshalb gibt es keine Wahl. Die Leute kaufen sich ein Telefon, weil es ihnen zusagt und nicht, weil sie zensiert werden wollen. Aus dem Kauf abzuleiten dass Medienzensur ok wäre, ist eine merkwürdige Denkweise.
    1
     

Seite 2 von 5 ErsteErste ... 23 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. User Agent
    Von napoleonmm83 im Forum Android Apps
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 14:58
  2. Sieben Gründe die gegen das Nexus One sprechen
    Von juelu im Forum Google Nexus One
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.01.2010, 04:27
  3. User Treffen
    Von mischa im Forum Plauderecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 10:41

Besucher haben diese Seite mit folgenden Suchbegriffen gefunden:

android frisst apple

android isst apple

android user

apple frisst androidwieso iphoneAndroid-Usertypischer iphone usertypisch iphone-userArgumente gegen androidandroiduserunlimtones ohne jailbreakandroid benutzer anlegenandroid user anlegeniphone usersteve jobs scientologyiphone wiesoandroid frisst apple hdwas spricht gegen androidwieso i phonewindows frisst appleUser Photos

Stichworte