So. 01. November 2015 um 21:27

Smart Home: CUL V 3.1 868 MHz Funkstick vorgestellt

von Dimitrios Kuckhoff0 Kommentare

Was ist der CUL?

Einfach erklärt ist es ein Funk-USB-Stick (mit Onboard 8 bit Atmel-Prozessor), der auf einer Frequenz von 868 MHz empfangen und senden kann. CUL steht für CC1101 USB Lite. Das Gerät kann mit der Open Source culw Firmware beschrieben werden und eignet sich so z.B. als Alternative zur HomeMatic CCU2 oder dem HMLAN Konfigurator. Es gibt auch eine 433 MHz-Version, der über die gleichen Möglichkeiten der Programmierung verfügt wie das 868 MHz Modell.

 

Welche Geräte kann man mit dem CUL steuern?

Geräte der Produktfamilien von HomeMatic, FS20, FHT, S300, EM, HMS oder auch MAX!. 434 MHz-Geräte (kurzfristige Umschaltung 433 MHz Intertechno Protokoll) sind theoretisch auch möglich, hier wird aber ganz klar die 434 MHz-Version des CUL empfohlen, da der CUL 868 im 434 MHz Modus nur eine begrenzte Funkreichweite hat.

 

Welche Software zur Steuerung kann man einsetzen?

Gängige Smart Home Software wie z. B. Homegear, FHEM oder auch CUxD (HomeMatic Addon zur Einbindung von (FS20, EnOcean, 1-Wire, ArtDMX, usw.) in die CCU2 können den CUL nutzen. In unserem Praxisbeispiel verwenden wir Homegear und lernen einen HomeMatic Funk-Wandtaster an. Dieses Tutorial richtet sich an Bastler_innen und linuxerfahrene User_innen.

 

Smart Home: CUL V3 868 Mhz Funkstick vorgestellt
Unser Testsample ist mit einem transparentem Plastikgehäuse und einer Lambda/4 Antenne ausgestattet, es gibt aber auch andere Konfigurationsmöglichkeiten. Bild: busware.de

Beispiel: Einrichtung und Verwendung in Homegear und dem Raspberry Pi

Zuerst muss die culw-Firmware installiert werden, damit der Stick sinnvoll Befehle empfangen und senden kann. Eine Anleitung dazu findet ihr unter: http://culfw.de/culfw.html#Installation. Die Raspberry Pi bereiten wir mit dem RASPBIAN Debian Wheezy-Paket vor, das Image wird mit dem Win32 Disk Imager auf die SD-Karte gepackt. Der CUL kann zu diesem Zeitpunkt schon eingesteckt werden. Nachdem die Raspberry Pi fertig installiert ist, geht es weiter.

 

Nun möchten wir Homegear installieren. Zuerst Putty auf Raspberry einloggen:
User: pi

Passwort: raspberry

 

Zum Installieren muss man Folgendes in die Shell eintippen:

wget http://homegear.eu/packages/Release.key && apt-key add Release.key && rm Release.key
echo ‚deb http://homegear.eu/packages/Raspbian/ wheezy/‘ >> /etc/apt/sources.list.d/homegear.list
apt-get update
dpkg -i https://homegear.eu/downloads/nightlies/homegear_20150605_raspbian_wheezy_armhf.deb

Zum Starten des HomeGear Commandline-Interfaces dies hier:

homegear -r

Erscheint folgender Fehler, wurde der CUL nicht erkannt:

Could not connect to socket. Error: No such file or directory

 

Zur Diagnostik kann man sich die Log ansehen:

tail -f /var/log/homegear/homegear.log

Übrigens: Mit help kann jederzeit eine Hilfe aufgerufen werden.

 

Hat alles funktioniert, befindet ihr euch mit homegear -r im Commandline-Interface wieder.

root@raspberrypi:~# homegear -r
>

Mit fs 0 in die BidCoS-Gerätefamilie wechseln, danach ds c ins Zentralengerät, um Geräte anlernen zu können.

Der Pairingmodus wird mit pon initialisiert, der muss gestartet werden. Dieser ist jetzt für 60 Sekunden aktiv. Wichtig: Falls Geräte einmal an einer Zentrale angelernt waren, müssen diese komplett zurückgesetzt werden. Jetzt den Konfigurationstaster am Gerät (siehe Geräteanleitung) drücken. Bei Anlernproblemen hilft oft ein zweiter Reset des Gerätes und auch ein zweiter Anlernversuch. Anschliessend mit „ls“ überprüfen, ob das Gerät in Homegear angelernt wurde. Im Beispiel sehen wir jetzt unseren Funk-Wandtaster:

ID ¦ Name ¦ Address ¦ Serial Number ¦ Type ¦ Type String ¦ Firmware ¦ Config Pending ¦ Unreach
————+—————————+———-+—————+——+—————————+———-+—–
1  ¦            ¦ 2EBE13 ¦ LEQ0808027   ¦ 00C2 ¦ HM-PB-2-WM55-2 ¦ 1.4 ¦ No                    ¦ No
—————————————————————————————————————————

Steht bei Config Pending ein Yes, so muss die Anlerntaste am Gerät erneut gedrückt werden, damit die Konfiguration vom CUL an das Gerät gesendet werden kann. Ein erneutes Versetzen in den Anlernmodus in Homegear ist nicht nötig. Möchtet ihr testen, ob Tastendrücke jetzt empfangen werden, muss mit Exit die Homegear Commandline verlassen werden. Dann

tail -f /var/log/homegear/homegear.log

eingeben und den Taster drücken. Es sollte nun Folgendes erscheinen:

06/05/15 14:42:08.769 Module HomeMatic BidCoS: Info: INSTALL_TEST on channel 1 of HomeMatic BidCoS peer 1 with serial number LEQ0808027 was set to 0x04.
06/05/15 14:42:08.769 Module HomeMatic BidCoS: Info: PRESS_SHORT on channel 1 of HomeMatic BidCoS peer 1 with serial number LEQ0808027 was set to 0x04.

Als Aktion könnte man jetzt z.B. ein PHP-Script definieren, um seine Sonos zu steuern. Weiteres dazu im Homegear Forum.

Fazit

Ab 49 Euro kann der CUL auf Busware.de bestellt werden. In unserer Variante kommen noch 15 Euro für Gehäuse und Antenne dazu. Angesichts der weitreichenden Einsatzmöglichkeiten in Bezug auf Verdrahtung verschiedener Smart Home-Systeme miteinander und der Programmierbarkeit dieser Hardware können wir für all jene eine Kaufempfehlung aussprechen, die sich bei grossem Interesse nicht scheuen, die ein oder andere technische Mühe auf sich zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen