Mi. 07. September 2016 um 17:19

Gadget Review: DKnight Magicbox II Bluetooth Lautsprecher im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Bluetooth-Lautsprecher gibt es mittlerweile in einer Vielzahl Formen und Farben. Heute bei uns im Test zu finden die Magicbox II von DKnight, welche als klassicher, rechteckier Barren daher kommt.

 

Im Lieferumfang der DKnight Magicbox II sind neben dem Lautsprecher selbst ein kurzes microUSB-Kabel zum Aufladen, ein 3.5-mm-Stereoklinken-Audiokabel für die kabelgebundene Audioübertragung, eine englischsprachige Kurzanleitung sowie eine Bass Pad genannte Schaumgummi-Matte, die dazu dient, Die Übertragung von Vibrationen auf die Unterlage zu verhindern und so den Ton sauberer zu gestalten.

 

Der Bluetooth-Speaker selbst ist 15 x 5 x 4 cm klein, von weichem Gummi ummantelt und wiegt lediglich 326 Gramm. Im Inneren sind neben dem 2’000 mAh fassenden Akku drei akustische Treiber mit einer totalen Leistung von 10 Watt, ein Bluetooth 4.0-Funkmodul sowie ein Mikrofon für die Freisprechfunktion verbaut. Auf der Oberseite sind sechs Tasten zu finden: Leiser, lauter, Play/Pause, Zurück, Vor und Rufannahme/Abweisen bzw. Sprachwahl. Telefonieren ist also auch möglich und wird als Pluspunkt gewertet. Auch wenn man im Park wohl nicht jeden am Gespräch teilhaben lassen will, für Zuhause dennoch eine tolle Option.

 

Die Vorderseite beherbergt zwei Lautsprecher hinter einem Metallgitter sowie eine Status-LED. Die linke Seite sowie die Rückseite sind ebenfalls vom Gitter bedeckt, welches diagonale Einprägungen hat. In der Rückseite ist der Bass-Töner zu finden und die rechte Seite der DKnight Magicbox II bietet einen Ein/Aus-Schiebregler, die microUSB-Buchse zum aufladen des eingebauten Akkus sowie die 3.5 mm-Buchse.

Die Verarbeitung der Magicbox ist einwandfrei. Nichts wackelt, knarzt oder hat übermässig viel Spiel. Alles sitzt gut und macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Der Gummimantel des schwarzen Blocks bringt einerseits die Vorteile mit sich, griffig zu sein und guten Halt auch auf glatten Oberflächen zu bieten sowie den Lautsprecher und andere Gegenstände vor Beschädigungen zu schützen, ist andererseits aber auch ein Staubmagnet. Richtig sauber bekommt man das Gumi wohl nicht wirklich, was bei der Reinigung etwas fummelig und nervig werden könnte.

 

Die Verbindung zum Bluetooth-Lautsprecher funktioniert ebenfalls einwandfrei, dank Abwärtskompatbilität auch mit älteren Geräten und das erfolgreiche Pairing sowie die hergestellte Verbindung werden mit einem Signalton quittiert. Android-, Windows 10/Phone- sowie iOS-Geräte verbinden sich problemlos mit dem Speaker.

 

Die vom Hersteller angegebene Akkulaufzeit von 10 Stunden kann durchaus erreicht werden, je nach Lautstärke und Entfernung zum Bluetooth-Sendegerät und der damit verbundenen Mehrleistung für das Geröt. Es zeigt sich hier übrigens auch, dass die Antennen der Magicbox II nicht die allerbesten sind. Mitbewerbsprodukte reichen manchmal gut zwei Meter weiter in den Raum oder können auch noch zwei Zimmer weiter störfrei Musik wiedergeben. Interessant übrigens, dass die Lautstärketasten nicht die Lautstärke des Smartphones verändern, sondern getrennt davon agieren.

 

Zum Telefonieren kann man die Bluetooth-Kiste wie weiter oben angesprochen auch benutzen. Eingehende Anrufe werden dabei durch einen, etwas eigenwilligen, Klingelton der Magicbox signalisiert und können per Tastendruck angenommen oder abgewiesen werden. Die Sprachqualität ist dabei erstaunlich gut, auch wenn hier keine Wunder zu erwarten sind. Ein paar Meter vor der Magicbox II sollte man schon sein, um noch vom Gegenüber verstanden werden zu können, aber dann lässt sich kaum etwas mehr daran bemängeln. Umgebungsgeräusche werden natürlich auch mit aufgenommen, jedoch aufgrund der nicht ganz so grossen Reichweite des verbauten Mikrofons nicht ungewöhnlich viele, so dass durchaus in den meisten Situationen damit telefoniert werden kann.

 

Der Sound, den der Lautsprecher produziert ist ebenfalls erstaunlich gut für die geringe Grösse und vor allem den vergleichsweise niedrigen Preis. Die Musik hat deutlich hörbaren Bass und Höhen, ist klar und unterscheidbar, ohne in irgend einer Weise verzerrt zu wirken. DKnight hat es hier wirklich verstanden, die Komponenten so aufeinander abzustimmen, dass ein stimmiges und passendes Klangerlebnis auf kleinem Raum produziert werden kann.

Preis

Die DKnight Magicbox II gibt es bei Amazon für 39,99 Euro, umgerechnet ca. 44.- SFr.

Fazit

Wer eine sehr kleine und damit portable Lösung für die Musikwiedergabe vom Smartphone oder Tablet sucht, macht mit der Magicbox II von DKnight sicherlich nichts falsch. Der Preis erscheint gerechtfertigt und für die Grösse liefert der Bluetooth-Lautsprecher einen guten Sound und verzerrfreien Bass.

 

Die eingebaute Freisprechfunktion ist ein nützliches Plus. Die getrennte Lautstärkeregelung ist heutzutage nicht mehr häufig anzutreffen, hat aber ihre Vor- und Nachteile.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen