Sa. 14. November 2015 um 14:01

Unboxing: Surface Pro 4 und Type Cover ausgepackt

von Alexander Spindler0 Kommentare

Als Microsoft damals mit der Surface Serie startete, waren bereits das „normale“ und das Pro Modell voneinander getrennt. Diese Trennung wird nach wie vor fortgesetzt, auch wenn derweil das „normale“ Surface, aktuell das Surface 3, bereits als vollständiger Laptop oder PC Ersatz fungieren kann.

 

Heute zeigen wir euch in einem Unboxing die neueste Pro-Variante der Surface Serie: Das Microsoft Surface Pro 4.

Vielen Dank an notebooksbilliger.de für die schnelle Bereitstellung eines Testsamples.

 

 

Auf den ersten Blick fällt die fehlende Windowstaste auf.

Das Surface Pro 4 – Vieles beim Alten

Auf den ersten Blick fällt einem der schmalere Rahmen rund um das Display auf, denn Microsoft hat sich entschieden, die Windowstaste an der rechten Seite zu opfern und dafür ein grösseres Display bei gleichbleibenden Abmessungen zu verbauen. Ob diese Entscheidung richtig war? Darüber lässt sich trefflich streiten. In den ersten Minuten mit dem Surface Pro 4 fehlt mir als Surface 3-User insbesondere im Tablet-Gebrauch sofort die Windowstaste, die man an der Seite immer gut erreichen kann. Ob man diese „Taste“ zugunsten der paar Zoll mehr Display wirklich hätte opfern müssen, kläre ich abschliessend in der kommenden ausführlichen Review.

Die Verarbeitung ist wie gewohnt grandios. Die verwendeten Materialien überzeugen auf ganzer Linie, das Display zeigt natürliche, nicht übersättigte Farben und ist angenehm kontrastreich. Der frei einstellbare Kickstand ist ebenfalls hervorragend.

 

Bei unserem Testmodell handelt es sich um die Variante mit Intel Core i5 Prozessor, 4 GB RAM und 128 GB Speicher.

Mehr Abstand zwischen den Tasten, tolle Verarbeitung!

Das neue Type Cover – Ein grossartiger Schritt

Zu einem wahren Jubelsturm könnte man indes beim neuen Type Cover antreten. Microsoft hat das Tastatur Pad erneut verbessern können. So liegen die Tasten nun frei und sind somit angenehmer und besser für die Finger erreichbar. Überdies ist die Materialgüte dieses Type Covers derart ausgezeichnet, dass man sich nun wirklich vorstellen könnte, längere Texte mit dieser Tastatur zu schreiben.

Ob sich mein erster ausgezeichneter Eindruck bekräftigt, wird ebenfalls der Test klären.

 

Im Album seht ihr sowohl das Surface Pro 4, als auch das neue Cover. Sofern ihr bereits jetzt Fragen habt, stellt sie gerne wie gewohnt in den Kommentaren. Die Review wird in den kommenden Tagen folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen