Sa. 24. Januar 2015 um 14:01

Review: xtorm Power Pack für iPhone 6 im Test

von Bernd Günther0 Kommentare

Auch wenn das iPhone 6 in der Akkukapazität, im Vergleich zum Vorgänger iPhone 5S, schon zugelegt hat, es reicht bei intensiver Nutzung wieder einmal nur knapp für einen Tag. Wer viel unterwegs ist, der wünscht sich natürlich eine bessere Laufzeit. Und nicht immer hat man Platz oder eine Frau/Freundin mit passender Handtasche in der Nähe, um ein Akku-Pack mit 20’000 mAh inkl. Lightning-Kabel verstauen zu können.

Das xtorm Power Case für das iPhone 6 bietet da einen guten Kompromiss. Es hat eine Akkukapazität von 3’100 mAh bei den Abmassen von 70x152x15 mm. Damit ist es genauso dick bzw. dünn wie das Power Pack für das iPhone 5/5S, welches wir vor geraumer Zeit für euch getestet haben.

Verarbeitung und Inbetriebnahme

Die Oberfläche des Akku Case ist griffig gestaltet und mit der des Power Pack für das iPhone 5/5S identisch. Die Rückseite bietet oben eine sehr grosszügige Aussparung für Kamera und LED-Blitz eures iPhone 6. Unten findet man den Ein-/Ausschalter sowie vier LEDs, die den Akkustand bzw. den Ladestand anzeigen. Wenn alle LEDs durchgehend leuchten, dann ist der Akku des Power Packs voll geladen und einsatzbereit.

Auf der Unterseite befindet sich, neben der Aussparung für den 3,5-mm-Klinkenanschluss, ein MicroUSB-Port zum Laden des Cases. Über diesen Port lässt sich das iPhone 6 auch mit iTunes synchronisieren. So muss man es nicht aus dem Case holen, was nicht ganz so einfach ist.

Zur Erläuterung: Man hat bei dem Akku Pack für das iPhone 5/5S zwei Teile, die man ineinander schieben muss. Entfernt man den oberen Teil, lässt sich das iPhone 5/5S gut anfassen und herausnehmen. Das Pendant für iPhone 6 besteht ebenfalls aus zwei Teilen, dem Case selbst und einen Rahmen. Dieser Rahmen wird auf das Case geklipst und fixiert so das iPhone. Da das iPhone 6 aber vollflächig aufliegt, lässt es sich nicht gut greifen und herausnehmen, was auch an den abgerundeten Kanten liegen mag. Das war bei dem iPhone 5/5S deutlich besser gelöst. Im Alltag gibt es mit dem Case sonst keine Probleme. Musikhören über Kopfhörer ist dank dem Adapter auch mit Kopfhörern möglich, die einen um 90 Grad abgewinkelten Klinkenstecker besitzen.

Akkukapazität und Ladezeit

Im Test konnte das Akku Pack das iPhone 6 fast eineinhalb mal laden. Es hat das iPhone einmal von 0% auf 100% und im nächsten Durchgang von 0% auf 42% geladen. Danach war der Akku des xtorm Powerpacks leer. Aufgeladen ist es in 3 Stunden über das iPhone-Netzteil. Am USB-Port des PC/Laptop dauert es etwas mehr als 4 Stunden, um das Case auf 100% zu laden.

Fazit

Mit einer UVP von 69 Euro ist das Case eine gute Wahl. Bei Arktis ist es sogar für 59.90 Euro zu haben. Das iPhone 6 kann damit fast eineinhalb mal aufgeladen werden, was eine deutliche längere Einsatzfähigkeit garantiert. Das Case ist gut verarbeitet, beide Teile sind passgenau. Daher kann man es Allen empfehlen, sich das Power Pack anzusehen und zu kaufen. Mophie bietet zum Vergleich in seinem Juice Pack Air nur 2’750 mAh für 99,95 Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen