Mi. 08. April 2015 um 15:14

Review: Trekstor WinPhone 4.7 HD im Test

von Ingo Müller0 Kommentare

Auf der diesjährigen CeBit in Hannover hat Trekstor einige neue Geräte der Windows-Familie vorgestellt, darunter auch das superleichte Smartphone WinPhone 4.7 HD, natürlich basierend auf das Betriebssystem Windows Phone 8.1. Dieses günstige Einsteigergerät ist seit Mitte März im Handel erhältlich und wir von PocketPC.ch haben mit freundlicher Unterstützung von www.notebooksbilliger.de frisch ein Testsample erhalten. Nun viel Spass beim Lesen des Berichts.

 

Inhalt

  1. Lieferumfang und Zubehör
  2. Spezifikation im Überblick
  3. Design, Innenleben und Verarbeitung
  4. Betriebssystem und UI
  5. Display und Touchscreen
  6. Verbindungen und Sprachqualität
  7. Kamera und Video
  8. Akku
  9. Fazit

 

Lieferumfang und Zubehör

Zum Trekstor WinPhone 4.7 HD (Standardmässig mit Cover in Schwarz) und dem Akku wird ein MicroUSB-Kabel, ein Netzteil, eine Kurzanleitung, eine Displayschutzfolie und als Highlight zwei zusätzliche Wechselcover (Rot und Gelb) als Inhalt ausgeliefert.

Spezifikation im Überblick

Display11.9 cm (4.7 Zoll) IPS-Touchdisplay, 1280 x 720 Pixel

Chipsatz

 

CPU: Quad Core Qualcomm Snapdragon (1.2 GHz)
GPU: Qualcomm Adreno

Mobilfunk- und Wireless

 

 

GSM/GPRS/EDGE, Rel 5 HSDPA, Rel 6 HSUPA, Rel 7 HSPA+,
Rel 8 DC-HSPA+ 42Mbps/HSUPA 5.76Mbps
WLAN 802.11 b/g/n

RAM und Speicher

 

 

1 GB Arbeitsspeicher
8 GB intern

microSD-Erweiterung bis 128 GB

Akku1’750 mAh Li-Polymer
AbmessungenB/H/T 68 mm x 136 mm x 7.5 mm
Gewicht99 Gramm
Betriebssystem
Windows Phone 8.1
KameraHauptkamera: 8 Megapixel mit Autofokus und LED-Blitz
Frontkamera: 2 Megapixel
Anschlüsse3.5 mm Klinkenstecker, microUSB
SIM Variante2 x MicroSIM
SensorenUmgebungslichtsensor, Beschleunigungssensor, Kompass
SonstigesLieferumfang inklusive Wechselcover (rot) und Wechselcover (gelb)

 

 

Design, Innenleben und Verarbeitung

Auch Trekstor geht mit dem brandneuen WinPhone 4.7 HD den doch aktuellen "bunten" Weg wie es einst Nokia ins Leben gerufen hat. Dieser Trend kommt nun mal bei den Userinnen und Usern von Windows Phone durchaus gut an, warum also nicht hier auf diesen Zug aufspringen.

 

Das Device, welches einen durchaus schicken Eindruck macht, ist ein extremes Leichtgewicht. Gerade einmal 99 Gramm bringt es auf die Waage, was nicht immer einfach zu händeln ist, denn die Gefahr des Entgleiten aus der Hand besteht auf jedem Fall. Man hat schlichtweg das Gefühl ein Nichts in der Hand zu haben, hier muss man sich wirklich daran gewöhnen, etwas mehr zuzugreifen.

Von der Grösse her liegt es dennoch sehr gut in der Hand, mit den Ausmassen des Displays von 4.7 Zoll und dem Bruttowert von 68 mm x 136 mm x 7.5 mm steht einer reibungslosen Einhandbedienung nichts im Wege, alle Punkte am Gerät sind sehr gut erreichbar.

 

Trekstor liefert das Smartphone mit zwei weiteren Cover im Lieferumfang aus, eine rote und eine gelbe Rückabdeckung für den eigenen Geschmack können wahlweise genutzt werden. Hierbei ist eines zu erwähnen: Die glänzenden Covers sind sehr glatt und rutschig (Rot und Gelb). Im Test kam das schwarze Gehäuse am besten weg, dieses bietet ein wenig mehr Griffigkeit. Das Entfernen des Deckels ist schon etwas für geduldige Finger, es braucht seine Zeit, um an der unteren rechten Aussparung den Anfang zu finden um das Cover vorsichtig abzuziehen. Das Anbringen hingegen ging sehr flink und unproblematisch.

 

Im Inneren des WinPhone 4.7 HD arbeitet ein vierkerniger Qualcomm Snapdragon Prozessor mit 1,2 GHz Taktfrequenz, vollkommen ausreichend, um alle Aufgaben flink zu meistern. Der Arbeitsspeicher von 1 GB RAM tut dazu sein Übriges, eine ausgewogene Konstellation in diesem Segment. In der gesamten Testphase gab es weder Ruckler noch Ladepausen oder Sonstiges, dies schafft nicht jedes Gerät dieser Ausstattungs und Preisklasse. Dass aufwändige Games hier mal nicht reingerechnet worden sind, möchte ich noch betonen.

An internem Speicherplatz stehen dem Nutzer 8 GB zur Verfügung. Dieser lässt sich per microSD-Karte auch gerne mit bis zu 128 GB zusätzlich erweitern.

 

Die Qualität der Verarbeitung ist lobenswert, es gibt keinerlei Punkte die negativ ins Gewicht fallen könnten, ungewollte Spaltmasse oder Makel sucht man vergebens. Auch die Tasten am Cover sind gut verbaut, kein Klemmen oder Wackeln, Druckpunkt ist ok.

Betriebssystem und UI

Das Betriebssystem Windows Phone in Version 8.1 gehört zum Auslieferungszustand des Smartphones. Hier ist zu sagen, dass Cortana bislang nicht an Bord ist, in der nächsten Zeit aber nachgereicht wird.

 

Wer das Gerät das erste Mal startet, wird schnell feststellen, dass hier mit den Funktionszuordnungen der Bedienelementen etwas nicht stimmt. Genauer gesagt: Die Tasten am unteren Rand sind verdreht belegt. Wer auf Suche drückt wird mit Zurück bedient. Aber keine Angst, hier hat Trekstor sofort reagiert und ein Update bereitgestellt, das direkt nach der Netzanbindung zur Verfügung steht. Ab diesen Zeitpunkt der Installation ist alles wieder normal.

Ein weiterer Punkt ist das kommende Windows 10. Hier kann dem Käufer versichert sein, dass dieses Trekstor-Smartphone definitiv auch das neue OS erhalten wird und der Support auch dort nicht abreisst.

 

Wer mit dem Betriebssystem schon einmal gearbeitet hat, weiss auch, dass es von Hersteller zu Hersteller schon einige markante Unterschiede gibt. Gerade die zusätzlichen Features wie sie zum Beispiel die Microsoft Lumia Geräte anbieten, gehören da kurz angesprochen.

Das WinPhone 4.7 HD arbeitet durchweg mit den Basics des Betriebssystems, keine zusätzlichen Einstellungen oder speziell angepassten Features. Wer vorher Nokia (Microsoft Lumia) als sein Eigen nennen durfte und nun auf das Trekstor-Gerät umsteigt wird schnell merken, was alles so fehlt. double-tap-to-wake, Erwachen nach Berührung, Glancecreen oder Anruffilter sucht man vergebens.

 

Display und Touchscreen

Das verbaute IPS-Display erstreckt sich über eine Diagonale von 4.7 Zoll und macht im Test durchaus einen guten Eindruck. Bei einer Auflösung von 1’280 x 720 Bildpunkten leistet es schon sehr gute Resultate. Farben werden realitätsnah dargestellt, die Schärfe ist gut und nach der Blickwinkeländerung wird nur wenig „Milchglasbildung“ ersichtlich. Ich will keine Namen nennen, aber andere Geräte in dieser Preisklasse bringen beim Display und deren Qualität bei Weitem nicht dieses gute Ergebnis. Auch die Touchscreen-Eigenschaften sind tadellos. Das Gerät reagiert fehlerfrei und reaktionsschnell auf die Eingabe.

 

Verbindungen und Sprachqualität

Dual-SIM-Geräte gibt es mittlerweile zuhauf, auch mit Windows Phone ist die Auswahl sehr gross. Das Trekstor WinPhone unterstützt ebenfalls zwei Karten für die gleichzeitige Nutzung. Kompatibles Format ist hier zwei Mal MicroSIM. Als Datenanbindung steht alles zur Verfügung ausser LTE, also GSM/GPRS/EDGE, Rel 5 HSDPA, Rel 6 HSUPA, Rel 7 HSPA+, Rel 8 DC-HSPA+ 42Mbps/HSUPA 5.76Mbps sind nutzbar.

 

Natürlich dürfen WLAN (802.11b/g/n) und Bluetooth 4.0 nicht fehlen, auch hier ist alles an Bord.

Die Sprachqualität in unserem Test brachte leider nicht durchgehend gute Ergebnisse. Es kam vor, dass der Gesprächspartner nur sehr leise zu verstehen war. Die Nutzung des Lautsprechers war dagegen klar, nicht übersteuert und deutlich. Sonst waren die Telefonieeigenschaften im normalen Rahmen.  

 

Kamera und Video

Auch für ausreichende Hardware in Sachen Fotos und Video ist gesorgt. Eine Hauptkamera, die mit 8 Megapixel, LED-Flash und Autofokus daherkommt, bietet dem Nutzer oder der Nutzerin die Möglichkeit, brauchbare Fotos und Videosequenzen zu fabrizieren. Hierbei muss man sich aber immer vor Augen halten, dass die Standard-Kamera-App keinen Spielraum für Zusatzeinstellungen bietet.

 

Bildaufnahmen, die mit ausreichend Tageslicht geschossen werden, machen einen recht guten Eindruck, bei weniger gutem Umgebungslicht und mit Blitz wird es dagegen schon etwas grenzwertig mit der Qualität. Dort neigt alles etwas zu übersteuern und grelle Bereiche sind Standard. Was leider wirklich fehlt, ist eine Zoom-Funktion, dies ist mit der Kamera nicht möglich, weder bei Bildern noch beim Aufnehmen von Videos. Dagegen arbeitet der Autofokus sehr flink, schnelles Fixieren und Scharfstellen funktionieren reibungslos.

Um es auf einen Nenner zu bringen: Die Kamera und die Ergebnisse sind in diesem Preissegment vollkommen gerechtfertigt, mehr kann man dort nicht verlangen.

 

Akku

Für die meisten Userinnen und User von mobilen Geräten ist die Ausdauer der Akkus immer ein wichtiges Kriterium. Nicht immer aber heisst viel Akkukapazität auch gleich viel Laufzeit. Hierbei kommt es auch auf das Zusammenspiel und die Abstimmung vom Betriebssystem und dem Gerät drauf an. Im Fall WinPhone 4.7 HD scheint zum jetzigen Zeitpunkt alles zu passen. Mit dem wechselbaren und 1’750 mAh starken Li-Polymer-Akku kamen wir nach der Standard-Inbetriebnahme (Grundkonfiguration inkl. WLAN und zwei aktiven SIM-Karten) auf 48 Stunden und nach der kompletten Einrichtung inklusive aller Applikationen auf noch 27 Stunden, also locker über einen Arbeitstag hinaus. Hierbei ist natürlich das unterschiedliche Nutzerverhalten zu beachten, nicht alle nutzen die gleichen Apps und Push-Dienste und schon gar nicht. Deshalb sind die Angaben nur als ungefähre Werte zu verstehen.

 

Fazit

Das Trekstor WinPhone 4.7 HD ist endlich mal wieder eine Alternative beim momentanen Angebot an Windows Phones auf dem europäischen Markt. Zwar wird hier „nur“ der Einsteigerbereich als Segment bedient, aber dennoch ein Schritt in Richtung Auswahl.

 

Man kann durchaus behaupten, dass der Hersteller Trekstor unter Berücksichtigung von Preis und Leistung hier auf das richtige Pferd gesetzt hat, denn dieses Gerät ist seinen momentanen Sonderpreis von 119.- Euro durchaus wert. Insbesondere, wenn man es über www.notebooksbilliger.de bezieht, denn dort gibt es eine 32-GB-Speicherkarte gleich mit dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen