Mo. 24. August 2015 um 7:34

Review: Thomson EAR3224 im Kurztest

von Matthias Kutil0 Kommentare

Für diesen Testbericht konnte ich die neuen Keramik-In-Ear-Ohrhöhrer EAR3224 von Thomson ausprobieren. Ob sie wirklich einen besser Sound liefern können, möchte ich für euch aufzeigen.

 

Design und Verarbeitung

Die Ohrhöhrer sind sehr gut verarbeitet und fühlen sich hochwertig an. Sie sind leicht abgewinkelt, damit sie besser ins Ohr passen und angenehmer zu tragen sind. Wenn die Ohrhöhrer getragen werden, kommt die Fernbedienung, welche am Kabel angemacht ist, etwa auf Höhe des Halses zu liegen. Dadurch kann man das Kabel gut auf der Innenseite der Kleidung verlegen und trotzdem ist ein Bedienen problemlos möglich. Die Silikonaufsätze kommen insgesamt in drei verschiedenen Grössen, so sollten sie in jedes Ohr passen. 

Das Kabel der EAR3224 ist 1.2 Meter lang und sollte somit für die die meisten ebenfalls genügen. Der 3.5 mm-Klinkenstecker ist vergoldet und nicht abgewinkelt. Sie lassen sich komfortabel tragen und passen gut ins Ohr, das passende Silikon-Ohrpolster vorausgesetzt. So fallen Sie auch beim Sport nicht so schnell heraus.

Soundqualität

Die Ohrhöhrer klingen sehr gut und leisten auf jeden Fall was für’s Geld. Bei klassischer Musik hört man alles sehr gut und wirklich glasklar. So konnte ich verschiedenste Musikstile hören und die Musik klang immer sauber, ausser bei basslastiger Musik, wo die Kopfhörer eher schwach klingen, denn Bass ist kaum einer vorhanden. Bei In-Ear-Ohrhörern ist das aber ein bekanntes Problem. Allerdings, wenn man Musik hört, welche mehr auf auf Instrumente setzt und Bass eher zweit- wenn nicht sogar drittranging ist, sind die die EAR3224 von Thomson durchaus zu empfehlen. Der Klang ist einfach glasklar und genial.

Im Folgenden die Playlist, welche im Test zum Einsatz kam:

  • Rob Zombie – Reload
  • Inception Trailer
  • Volbeat – Still Counting
  • Skrillex – Bangarang
  • Tim Bendzko – Wenn Worte meine Sprache wären
  • Vogelfrey – Schuld ist nur der Met
  • Bethoven Sinfonie Nr. 9
  • Virtual Barber Shop
  • The Baseballs – Umberella
  • Lindsey Stirling – Elements (Dubstep And Orchestral)

Technische Daten

GehäuseKeramik
FernsteuerungJa, inkl. Mikrofon und Rufannahme
Geräuschunterdrückungpassiv
Klinkenstecker3.5mm vergoldet
Empfindlichkeit96 dB/mW
Kabellänge1.2 m
Frequenzbereich20 Hz – 20 kHz
Impedanz16 Ohm
TransporttascheInklusive
Silikon-OhrpolsterDrei Grössen (S,M,L)

 

Preis

Die Thomson EAR3224 sind recht preisgünstig und bei Steg für 30.90 SFr. zu haben. Microspot verkauft die In-Ears mit Keramik schon für 23.05 SFr.

Auf Amazon sind die Ohrhörer für 38,46 Euro im Angebot.

 

Fazit

Diese Ohrhöher sind wirklich stark vom bevorzugten Musikstil abhängig. Ist die Musik eher Basslastig, wie HipHop, Techno oder Pop, so wird man mit diesen Ohrhöhrer nicht glücklich werden, denn der Bass ist wirklich nicht spürbar. Hört man aber eher klassische Musik oder ähnliches, so kann ich sie wärmsten empfehlen, denn sie klingen einfach sauber und klar. Für den Preis kann man sich wirklich nicht beschweren.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen