Sa. 09. Januar 2016 um 20:53

Review: Syncwire Lightning-Kabel im Test

von Yves Jeanrenaud1 Kommentare

Lightning-Kabel von Apple kosten 25,- Euro bzw. 19.- SFr. Wem das zu teuer ist, kann zu Kabeln eines Drittanbieters greifen, doch lohnt sich das wirklich? Heute stellen wir euch deswegen das Lightning-USB-Kabel von Syncwire vor, welches für 6,99 Euro z.B. bei Amazon zu haben ist. Interessant dabei ist neben dem Preis die MFi-Zertifizierung und die lebenslange Garantie.

Apple verlangt für Lighting-Produkte die MFi-Zertifizierung. MFi steht hierbei für „Made For i“, also zu Deutsch: „gemacht für i“, womit Apple garantiert, dass das Zubehör der Drittanbieter die technischen Spezifikationen einhält und somit sicher kompatibel ist und technische Beschädigungen nahezu auszuschliessen sind. Daneben bezieht Apple in das Made For-Programm auch Mindeststandards für die Produktionsbedingungen mit ein und bezieht Lizenzgebühren.

Es geht hierbei also um einen Mindeststandard, was die Qualität und Produktion des Zubehörs angeht, die Apple für die Hersteller vorschreibt, um so den Gesamteindruck, den iPhone und iPad hinterlassen sollen, zu gewährleisten. Gerade bei Lightning ist dies von Apple durch die Hersteller-Seriennummern in den Chipsätzen, die auch in den Kabeln vorhanden sind, auch rigide kontrollierbar, so man auf den ersten Blick auch entsprechendes Zubehör erkennen bzw. gar nicht erst benutzen kann.

MFi-Lighting-Kabel sind also sicherlich keine schlechte Idee, da man so ziemlich sicher gehen kann, dass das gekaufte Kabel auch funktionieren wird.

 

Das MFi Sync- und Ladekabel von Syncwire wiederum ist in zwei Ausführungen zu haben: 1 m oder 2 m, für 6.99 bzw. 8.99 Euro. Geliefert wird das knapp 9 Gramm leichte Kabel in einer kleinen weissen Box zusammen mit einer kleinen Karte mit einem Link zur Garantieinformation in Form eines QR-Codes.

Das Kabel weicht optisch nur gering vom Original aus Cupertino ab: Das Syncwire-Kabel hat auf dem Lightining-Stecker ein silbernes S aufgedruckt und die Schutzlitze am Kabel ist im Vergleich etwas kürzer, wie auch beim USB-Stecker. Dieser hat weniger abgerundete Ecken als derjenige von Apple. Die Stecker selbst sind nur minimal breiter und länger (Lighting: 10.2 x 5 x 16 mm vs. 7.6 x 4.6 x 12 mm, USB: 14.6 x 7 x16 mm vs. 13 x 5.5 x 13 mm), so dass sie in das meiste Zubehör wie Dockingstationen und Hüllen einwandfrei passen.

 

Bei der Verbindung zwecks Datenübertragung oder Akkuladen ist ebenfalls kein Unterschied zu Apple-Produkten zu bemerken.

 

Kommen wir zur lebenslangen Garantie, mit der Syncwire wirbt. Dazu registriert man sich auf der Webseite für den Newsletter und kann im Gegenzug jederzeit ein defektes Kabel reklamieren und bekommt den Kaufpreis erstattet oder einen kostenlosen Ersatz. Das funktioniert ebenfalls sehr gut. Der englischsprachige Support reagiert zügig und wie versprochen.

Fazit

Ein gutes, solides Lighting-USB-Kabel zum günstigen Preis, gut verarbeitet und kompatibel zu allen entsprechenden Geräten. Absolut zu empfehlen.

Für wenige Euro mehr gibt es auch ein robustes Nylon-gewandetes Kabel von Syncwire mit Aluminium-Steckern.

Das Garantie-Versprechen des Herstellers ist sehr zu schätzen. Bleibt zu hoffen, dass dies noch lange besteht.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Review: Syncwire Lightning-Kabel im Test”

  1. happyone sagt:

    Das Nylon gewebte ist sehr interessant. Gerade wegen der Garantiezeit. Danke für das Review

Schreibe einen Kommentar

Teilen