Sa. 20. Februar 2016 um 8:57

Review: Sphero BB-8 im Test

von Yves Jeanrenaud2 Kommentare

Sphero-Produkte von Orbotix wie den Sphero 2.0 vor drei Jahren oder den Ollie haben wir immer wieder mal für euch getestet. Heute geht es um ein Disney Star Wars Merchandise, den BB-8 App enabled Droid, bekannt aus dem Erwachen der Macht, wo er als kugelförmige Astromech den Rebellen Poe Dameron unterstützt.

 

Der BB-8 Kugeldroide wird in einer grossen Kartonbox geliefert, zusammen mit einem micro-USB-Kabel, Ladestation und Kurzanleitung. Die Box selbst ist sehr ansehnlich gestaltet und scheint als Transportkiste direkt aus dem Star Wars-Universum entsprungen zu sein. Auch die kabellose Ladestation aus weissem und orangenem Kunststoff wirkt stimmig und könnte, bis auf den Star Wars-Schriftzug, so in den gleichnamigen Filmen zu sehen sein. Beim Roboter selbst ist im Wesentlichen ein Sphero 2.0 von Orbotix mit speziellem Aufdruck, der jedoch unter der Kugelschale vor Kratzern geschützt ist und dem magnetisch befestigten und auf Rollen laufenden passenden halbkugelförmigen Kopf. Der Eindruck ist stimmig, die Verarbeitung sehr gut.

Der Droid wird per Bluetooth 4.0 LE mit dem Smartphone oder Tablet über eine Distanz von bis zu 30 Metern verbunden und durch einen fest verbauten Akku bis zu 60 Minuten Laufzeit mit Strom versorgt.

Die Kugel mit dem knuffigen Kopf kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2.2 m/s auf fast allen Untergründen fahren und ist genauso robust und wasserfest wie das Vorgängermodell.

 

Der Clou jedoch sind die Apps, die es für Windows 10, Apple iOS und Android gibt. Alle mit einem Windows Phone müssen sich leider mit dem bisherigen Sphero begnügen, doch Windows 10 hat eine eigene offizielle BB-8-App bekommen.

BB-8™ App Enabled Droid
Entwickler: Sphero Inc.
Preis: Kostenlos
BB-8™ App Enabled Droid
Entwickler: Orbotix, Inc.
Preis: Kostenlos

Die App entführt einen mit dem possierlichen Spielzeug in die Welt der Star Wars-Kinofilme und -Fernsehserien, indem verschiedene Spielmodi und Funktionen angeboten werden. Zum einen kann man den Roboter frei steuern und damit durch die Gegend fahren, ähnlich wie beim Sphero 2.0 schon. Dabei wird mit einer Schaltfläche die Ausrichtung der Kugel festgelegt, die andere sorgt für Beschleunigung in eine entsprechende Richtung. Das Ganze funktioniert nahtlos, ohne Verzögerung und recht intuitiv. Darüber hinaus sind mehrere Fahrmanöver verfügbar, wie selbsttätig eine Acht zu fahren oder den Kopf zu schütteln. Die Soundausgabe erfolgt dabei übrigens in den charakteristischen Piep- und Zirpgeräuschen via Handy.

 

Auch im Patrouillen-Modus werden Geräusche per Handy ausgegeben, der BB-8 jedoch erkundet auf eigene Faust den Raum und meldet Temperatur, Neigungswinkel, Beschleunigung und weitere Informationen, die mehr lustig als informativ sind, wie z.B. den Zusammenstoss mit Lebensformen.

 

Als Drittes kann man sogenannte holographische Nachrichten aufnehmen und abspielen, wie aus dem Film bekannt. Dabei wird über die Frontkamera des Smartphones oder Tablets eine kurze Nachricht aufgezeichnet und die Rückkamera projiziert diese dann über den Roboter, so dass in dieser Augmented Reality der Eindruck einer holographischen Nachricht entsteht, die BB-8 in den Raum wirft. Das Ganze ist sehr schön in Star Wars-Manier gestaltet, mit wackelndem, rauschendem Bild und verzerrter Stimme.

 

À propos Stimme: Auch darauf reagiert der Droide. Eine handvoll Befehle kann man im Sprachmodus zum mobilen Gerät sagen, worauf der Roboter dann reagiert. So kann man ihn beispielsweise ohne weiteres Fingertippen auf Patrouille oder zum Schlafen schicken.

 

Leider gibt es über die offizielle BB-8 App hinaus nicht die ganze App-Vielfalt des Vorgängers inklusive Programmier-Tools und AR-Spiele. Diese sind wohl eher aus lizenzrechtlichen denn aus technischen Gründen nicht verfügbar.

Preis

Der BB-8 App enabled Droid von Sphero kostet beispielsweise bei Amazon 150 Euro. Bei digitec ist er für 149 SFr. zu haben, Steg möchte 189.90 SFr. dafür.

Fazit

Der Droide für Star Wars-Fans, absolut. Ein niedliches, unterhaltsames Spielzeug für alle, die den neuesten Streifen der Krieg der Sterne-Saga lieben mit hohem Unterhaltungswert und Spassfaktor. Leider sind die vielen netten Spiele und Lern-Apps, die seit 2013 für den Sphero 2.0 auf dem Markt sind, nicht zum BB-8 kompatibel, was den Eindruck in Anbetracht des vergleichsweise hohen Preis doch etwas schmälert. In Zukunft soll auch noch ein Force Band getauftes Zubehör hinzu kommen, mit dem der Droid gesteuert werden kann.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Review: Sphero BB-8 im Test”

  1. Marc Hoffmann sagt:

    OMG is das toll *_*
    Der ist direkt auf meiner Wunschliste gelandet :’D

  2. Jörg Renken sagt:

    Nettes Spielzeug. 😀

Schreibe einen Kommentar

Teilen