Sa. 25. Oktober 2014 um 12:03

Review: Otterbox Defender Case für iPhone 6 im Test

von Bernd Günther0 Kommentare

Wer ein robustes Case für sein Smartphone sucht, wird auch ein Case von Otterbox in der engere Wahl nehmen. Hüllen von Otterbox bieten guten Rundumschutz für das geliebte Smartphone. Wr haben das Defender Case für das iPhone 6 für euch getestet.

 

Neben der Defender-Serie gibt es für das iPhone 6 auch die Commuter- und Symmetry-Serie. Das Defender Case bietet dank seiner dreiteiligen Konstruktion guten Schutz gegen Stösse oder Kratzer. Die Unterschale der zweiteiligen Hülle hat ein Schaumstoff-Inlay. Man legt das iPhone 6 hinein und fügt Oder- und Unterschale zusammen. Mehrere Clips stellen sicher, dass beide Hälften fest zusammenbleiben. Das iPhone kann so nicht mehr verrutschen. Anschliessend wird noch die Gummihülle mit ein wenig Geschick „drübergestülpt“. Beim ersten Auspacken, gerade wenn es das erste Case von Otterbox ist, sieht man nicht direkt auf Anhieb, wo man ziehen oder drücken muss, um das Case zu öffnen. Dafür legt Otter eine Anleitung bei, damit am Case selbst nichts aufgrund zu starker Gewaltanwendung kaputt geht.

 

Das Defender-Case ist insgesamt sehr griffig. Im Lieferumfang ist neben dem Defender Case selbst auch ein Gürtelholster enthalten, welches als nettes Gimmick ebenfalls als Ständer dienen kann, um Videos zu schauen. Es gibt Öffnungen für die Hörmuschel, den Lautsprecher, die Kamera und das Mikro. Des Weiteren werden das Display und der TouchID-Sensor mit einer Folie geschützt. Der TouchID wird in ihrer Bedienbarkeit keineswegs eingeschränkt. Auch wenn der Sensor nun deutlich tiefer sitzt, wird der Abdruck sofort erkannt und das iPhone entsperrt. Das Wischen über das Display um Aktionen auszuführen geht nicht mehr so sanft wie vorher. Es braucht Eingewöhnng oder zwei Finger, bis man das ControlCenter geöffnet bekommt. Aufgrund der Öffnungen bietet das Case keinen Schutz gegen Wasser. Der Stummschalter, der Lightning-Connector und der Headphone Jack befinden sich jeweils unter einer Klappe. Diese zu öffnen geht ohne grossen Kraftaufwand. Ein-/Ausschalter und die Lautstärketasten haben in der Gummihülle integrierte „Drücker“.

 

Durch das Defender Case wird das schlanke iPhone wirklich zum Klotz (beim Gaming kommt das einem natürlich zu Gute) und enge Hosentaschen werden zur Herausforderung, was das Hineinstecken und Herausholen betrifft. Auch die raue Gummischale trägt seinen Teil dazu. An viel mehr Gewicht muss man sich nicht gewöhnen. Im täglichen Gebrauch ist die Vibration bei Anrufen/SMS gut spürbar, was auch an der Gesamtdicke des Cases liegen mag. Die Sprachqualität wird nicht negativ beeinflusst.

 

Fazit

Das Defender Case von Otterbox ist für all diejenigen empfehlenswert, die das iPhone 6 wirklich überall mit hinnehmen wollen. Man kann sich sicher sein, dass das Smartphone im Falle eines Sturzes unversehrt bleibt. Mit einer UVP von 49,95 Euro im Otterbox Online Shop liegt es im erschwinglichen Preisrahmen. Eine Investition in ein solches Case, egal für welches Smartphone, bereut man in den seltensten Fällen. Cases für das iPhone 6 Plus sind bald ebenfalls erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen